Der Weg vom Text zum Bild
Von Long Island über Venedig zurück nach Österreich

34Bilder

Wieder einmal fanden die wunderbaren Werke eines österreichischen Künstler ihren Weg in die malerische Umgebung des Triestingtals.
Hannes Widmann, stellt seine Werke im Atelier Bajadere, von Erika und Wolfgang Kober, unter dem Titel "Einzelausstellung Hannes Widmann, "Malerei und Grafik" aus.

Der Weg vom Text zum Bild

Texte dienen dem Künstler als Impuls und Inspiration für Zeichnungen und Bilder. Nicht Illustration, sondern bildnerische Aktion und Reaktion sind seine Triebfedern. Der Text in seinen Bildern ist eine kleine, zarte Spur, die zu verfolgen, zu verästeln und in neue Richtungen zu führen sein Antrieb ist. Nicht Lesbarkeit ist das Kriterium seiner Inhalte, der Weg vom Text zum Bild ist maßgeblich. Dabei spielt die spontane Zeichnung eine wichtige Rolle. Sie ist der ehrlichste Ausdruck des Künstlers, seines Inneren, seiner Vorstellungen und seiner Welt. Wie eine Handschrift, ohne Korrektur, die den Gesamteindruck verwischt. Der Reiz entsteht dabei aus dem Spontanen, dem Unvollendeten, das danach schreit, aufs Blatt gebannt zu werden, das in seiner Unfertigkeit der Vorstellungskraft von Künstler und Betrachter unendlichen Raum lässt, um sich darin zu verlieren.

Ein Stell dich ein von heimischen Künstlern

Über ein volles Atelier konnten sich dieses mal Erika und Wolfgang Kober freuen. Ja, fast wurden der Platz für die Gäste zu klein.
Zur Eröffnung der Ausstellung verwies Wolfgang Kober auf die zahlreichen internationalen und nationalen Ausstellungen des Künstlers sowie auf den Lebensweg von Hannes Widmann. Führte dieser doch vom Beginn seiner künstlerischen Tätigkeit von Long Island über ein BWL Studium in Innsbruck weiter nach Venedig in die Accedemia di Belli Arti, wo er sein Diplom für Malerei und Grafik verliehen bekam.
Prof. Gerhard Hermanky, träger des goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich, würdigte Hannes Widmann ebenfalls für seine Werke.
Nach der Eröffnung konnten sich die zahlreiche Künstlerkollegen wie Franz Toth, Günter Blumauer, Beatrix Schibl über zukünftige Projekte austauschen aber auch von den ausgestellten Werken inspirieren lassen.
Robert Sukup, Hannes Widmann, Jutta Moll und Caren Shen machten es sich auf der weißen Ledercouch gemütlich und genossen die farbenprächtigen Bilder im sitzen.
Felix und Linda Haller, Esther Butz, Heinz H. Butz und Beate Nestlang genossen die wunderbare Atmosphäre und Eindrücke die von den Werken ausging.
Clarissa Kronbichler, Fotografin aus Passion, nutzte die Gelegenheit für unzählige Fotos von den unterschiedlichen Charakteren der Gäste.
Und nicht zu vergessen Isabella Jäger, Hausfotografin des Atelier Bajadere, kam mit dem Drücken des Auslösers ihrer Kamera fast nicht nach.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen