Spendenaufruf
Therapiehof Regenbogental in Leobersdorf in Bedrängnis

Kinder und Therapietiere bitten um Hilfe.
  • Kinder und Therapietiere bitten um Hilfe.
  • Foto: Regenbogental
  • hochgeladen von Manfred Wlasak

Auch der Therapiehof Regenbogental ist von der Corona-Krise betroffen. 

LEOBERSDORF (mw). Seit einiger Zeit darf Sarah nicht mehr zur Schule, ihre Freunde fehlen ihr. Und nun entfällt auch noch ihre wöchentliche Therapieeinheit mit den Shettland Pony "Sunny". Ein wichtiger Fixpunkt in Sarah's unruhigem familiären Umfeld, der ihr Stabilität und Lebenskraft gibt.

Regenbogental

Der vor zehn Jahren gegründete Verein hat sich der Arbeit mit chronisch kranken Kindern und Jugendlichen sowie Familien in Trauersituationen verschrieben. Ein Team von engagierten Therapeuten ermöglicht den Betroffenen eine unbeschwerte Zeit mit speziell ausgebildeten Therapietieren – Pferden, Lamas, Ziegen, Hunden und Kaninchen. "All das ist nun durch die verordnete 'soziale Distanzierung' in Gefahr", klagt Obfrau und therapeutische Leiterin Margarethe Weiss-Beck. Wirtschaftlich ist der gemeinnützige Verein in seiner Existenz bedroht. Während sämtliche Benefizveranstaltungen abgesagt werden mussten, laufen die Kosten für die Versorgung der Therapietiere weiter.

Bitte um Hilfe

Bitte helfen Sie dem Verein Regenbogental diese Krise zu überstehen und sich für einen Neustart zu wappnen. Ihre Spende wird unabhängig von der Höhe zweckgebunden für die Überbrückung der Corona-Krise verwendet. "Damit aus einer Krise keine Katastrophe wird", so die Vereinsleitung.
Spendenkonto:
RAIKA Baden, IBAN:
AT26 3204 5000 0199 3419

naeherdran_aktuell

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.