Wildes Parken auf der Ritzing

Hier gibt es kein Vorbeikommen mehr: weder für Menschen im Rollstuhl oder mit Rollator am Gehsteig, noch für größere Autos auf der Straße
  • Hier gibt es kein Vorbeikommen mehr: weder für Menschen im Rollstuhl oder mit Rollator am Gehsteig, noch für größere Autos auf der Straße
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Simone Jäger

VÖLKERMARKT. WOCHE-Leser Rudolf Marko machte die Redaktion auf einen Missstand beim Seniorenwohnheim auf der Ritzing aufmerksam. Dabei geht es um die Parksituation am Ende der Nibelungenstraße. "Die Autofahrer parken hier wie sie wollen", ärgert sich Marko, "der Straßenrand ist sowieso immer verparkt, aber des öfteren ist auch der Gehsteig zugeparkt. So haben ältere Menschen mit Rollator keine Chance mehr, den Gehsteig zu benutzen und müssen über die hohe Kante auf die Straße ausweichen."
Die WOCHE konfrontierte Bürgermeister Valentin Blaschitz mit der Situation: "Ich weiß, dass diese Situation ungut ist. Auf der anderen Seite des Gebäudes gibt es auch Parkplätze, aber die wenigsten nehmen den kurzen Fußweg in Kauf." Der Bürgermeister will sich mit dem Geschäftsstellenleiter des Seniorenwohnheimes, Simon Marin, in Verbindung setzen: "Wir werden uns die Situation anschauen, abklären, wo das öffentliche Gut beginnt und eine Lösung herbeiführen."
Bis dahin appelliert der Bürgermeister an die Autofahrer, den Gehsteig nicht zu verparken: "Allerdings wissen die Leute, dass es draußen auf der Ritzing keine Kontrollen wie in der Innenstadt gibt."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen