13.12.2017, 09:34 Uhr

Sittersdorf springt auf App-Zug auf

Bürgermeister Jakob Strauß, Gewinner Erich Truschner und Sanja Markovic von Symvaro (Foto: KK)

Erstmals war es heuer Sittersdorfer Bürgern möglich, ihren Wasserzählerstand via App bekanntzugeben.

SITTERSDORF. Einige Gemeinden des Bezirkes wie zum Beispiel Völkermarkt oder Globasnitz setzen in Sachen Wasserablesung und/oder Müll bereits auf Apps. Jetzt ist auch die Gemeinde Sittersdorf auf diesen Zug aufgesprungen. Die heurige Ableseperiode des Wasserverbrauchs wurde erstmals mit der App "Waterloo", der Wassermanagement-Lösung des Klagenfurter Startups "Symvaro" durchgeführt, das bereits viele Gemeinden zu seinen Kunden zählt.
Neben der App hatten die Bürger die Möglichkeit ihren Zählerstand über ein Webformular (www.zählerstand.io), einer Hotline oder via dem Facebook Chatbot "Splashy" zu übermitteln.


Premiere in Sittersdorf

"Es war eine Premiere für uns, auch in der Verwaltung", so Bürgermeister Jakob Strauß, "Da  immer mehr Aufgabenstellungen an die Gemeinden herangetragen werden, es aber nicht mehr Personal gibt, sind solche Apps in Sachen Kundenerfassung und Ablesung hilfreich." Schritt für Schritt will Strauß dieses Angebot in Sittersdorf ausweiten.
Finanzverwalterin Sabine Sager sagt zur neuen App: "Viel mehr kann man nicht mehr machen, um die Ableseperiode noch einfacher zu gestalten."

App statt Ableseblatt

Als Anreiz, die neue App zu nutzen und somit die digitale Rücklaufquote zu erhöhen, verloste die Gemeinde gemeinsam mit "Symvaro" ein Tablet. Dieses gewann Erich Truschner (79), der seinen Wasserverbrauch via App an die Gemeinde übermittelte, anstatt das Ableseblatt persönlich am Gemeindeamt vorbeizubringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.