Künstlerin Elfriede Stumpf ist mit 96 Jahren gestorben

Beinahe ihr ganzes Leben lang hat Elfriede Stumpf in Währing gelebt.
3Bilder
  • Beinahe ihr ganzes Leben lang hat Elfriede Stumpf in Währing gelebt.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Christine Bazalka

WÄHIRNG. Sie absolvierte die Akademie der bildenden Künste, wo sie bei Herbert Boeckl studierte. Danach war sie als Malerin mit verschiedenen Materialien tätig und gestaltete diverse künstlerische Buchausstattungen und Illustrationen für mehrere Verlage. Zahlreiche Kirchen und Kapellen in Wien und Niederösterreich wurden mit Buntglasfenstern nach ihren Entwürfen ausgestattet, darunter auch die Kapelle des Pulmologischen Zentrums Baumgartner Höhe.

Briefmarken-Designerin

Besondere Aufträge für sie waren die Gestaltung der Weltfriedenspreis-Urkunde für den britischen Schauspieler Charlie Chaplin im Jahr 1954 sowie die Gestaltung von 20 Sonderbriefmarken für das arabische Emirat Schardscha in den Jahren 1970 bis 1972.

Als Elfriede Stumpf zwei Jahre alt war, übersiedelten ihre Eltern mit ihr nach Weinhaus. Bis zuletzt hat sie dort gelebt. Im Jahr 2007 richtete das Bezirksmuseum Währing eine Lebenswerkschau der Künstlerin aus. 2010 folgte eine weitere große Retrospektive durch den Kunstverein Währing.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen