Lille Butik: Norwegerpullis mit dänischer Hilfe aus Währing

Aus der Wollnot machten die Quereinsteiger Oliver Marx und Margretha Arge mit ihrem kleinen Geschäft eine Tugend.
2Bilder
  • Aus der Wollnot machten die Quereinsteiger Oliver Marx und Margretha Arge mit ihrem kleinen Geschäft eine Tugend.
  • hochgeladen von Geraldine Smetazko

WÄHRING. Zwei kulturelle Fixpunkte aus dem Norden gibt es in Währing ja schon: die schwedische und die finnische Kirche. Da ist es nur passend, dass Mitte November kaum zehn Gehminuten davon entfernt die "Lille Butik" (Dänisch für "Kleines Geschäft") eröffnet hat. Hier gibt es alles, was das Herz von Strickliesln und -hanseln begehrt, und das in nordischer Ausnahmequalität.

Oliver Marx und Margretha Arge sind vor drei Jahren von Kopenhagen nach Wien gezogen, um näher bei den Großeltern ihrer Kinder zu sein. Trotz gelungener Umstellung gab es eine besondere Herausforderung für die gebürtige Färöerin: in Wien Wolle zu finden, die sich anfühlt wie daheim. "Auf den Färöern wächst man quasi mit dem Stricken auf. Aber die Wolle, die ich gewohnt war, gab es hier nicht", erzählt sie. So wurde eine Geschäftsidee geboren. Der Software-Spezialist und die Tierpflegerin klapperten dänische, färöische und norwegische Traditionsmarken ab und stießen auf reges Interesse an einem Vertrieb in Österreich. Ab dem Sommer wurde die ehemalige Trafik in der Kutschkergasse 25 in Eigenregie renoviert und in ein schmuckes Verkaufslokal verwandelt.

Wolle, Seide und Alpaka

In geradliniger Anordnung bergen nun die Regale eines bekannten skandinavischen Möbelhauses Schätze aus Wolle, Seide, Alpaka und mehr in allen Farben des Regenbogens und natürlich auch das nötige Zubehör. Zusammen mit den stilvollen Vintage-Möbeln wird sogar das Geschäft selbst zum Hingucker, der nordische Ideale wie Schlichtheit, Eleganz und Minimalismus vereint.

Bei Oliver und Margretha – bei ihnen ist man in skandinavischer Manier gleich per Du – ist jeder willkommen. Es gibt sogar ein eigenes kleines Kindereck. Mit geübten Strickerinnen und Strickern tauscht man sich gerne aus, Neulingen steht man mit Rat und Tat zur Seite, auch gerne einmal bei einem Kaffee oder in einer Strickrunde auf der Couch. Gemütlich – oder wie die Dänen sagen würden: hyggeligt.

Aus der Wollnot machten die Quereinsteiger Oliver Marx und Margretha Arge mit ihrem kleinen Geschäft eine Tugend.
Ein Regenbogen an nordischer Qualitätswolle in nordischen Regalen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen