Stadt strich 4.000 Euro-Stütze

Unzufrieden: Karl Homole möchte, dass mehr Kulturgelder für die Bezirke fließen.
  • Unzufrieden: Karl Homole möchte, dass mehr Kulturgelder für die Bezirke fließen.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Peter Zezula

ÖVP-Bezirksvorsteher Karl Homole zeigt sich über die Streichung des Budgets für die Bezirksfestwochen (fanden im Vorjahr im Juni statt) sehr erzürnt. Homole: „Die Bezirksfestwochen boten jungen Künstlern auf regionaler Ebene die Möglichkeit, unbürokratisch zu Auftrittsmöglichkeiten und kleinen Förderungen zu kommen.“

Dabei handelt es sich um einen Betrag zwischen 3.000 und 4.000 Euro. Homoles Kritik wendet sich an die Stadt Wien: „Ein Affront, der sich direkt gegen die kleinen Künstler auf Bezirksebene richtet. Stattdessen steckt man das Geld in aufgeblasene Prestigeobjekte.“

Festwochen wird es, so Homole, heuer im Bezirk keine geben. Das kulturelle Leben mit Schwerpunkt auf lokale Künstler soll jedoch weitergehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen