25.09.2014, 00:00 Uhr

Ansteigendes Fußbad als Akuthilfe gegen Erkältung

(Foto: Foto: Archiv)
(skl). Beim ersten Frösteln oder Niesen sowie bei kalten Füßen ist ansteigendes Fußbad eine bewährte Methode, um Krankheitskeimen den Garaus zu machen. Man bringt die Abwehrkräfte auf Hochtouren und durchblutet die Schleimhäute, welche die erste Barriere gegen das Eindringen der Viren und Bakterien sind. Und so wird es gemacht: Stellen Sie Ihre Füße in eine Wanne mit körperwarmem Wasser von 35 bis 36 Grad Celsius. Dann langsam und schubweise warmes Wasser nachgießen, bis 40 Grad Celsius erreicht sind. Insgesamt sollte das Fußbad zehn bis 15 Minuten dauern. Ein Badezusatz, z. B. mit Rosmarin-, Fichtennadel- oder Latschenkiefernöl, fördert zusätzlich die Durchblutung.
0
1 Kommentarausblenden
28.144
Gerhard Singer aus Ottakring | 25.09.2014 | 13:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.