Fachschulen Mistelbach und Waizenkirchen werden zum ABZ

Auch für Erwachsene bietet das ABZ Waizenkirchen künftig Weiterbildungsmöglichkeiten an.
2Bilder
  • Auch für Erwachsene bietet das ABZ Waizenkirchen künftig Weiterbildungsmöglichkeiten an.
  • Foto: auremar/panthermedia
  • hochgeladen von David Hollig

BUCHKIRCHEN. Wie das Land Oberösterreich bekanntgibt, werden die landwirtschaftliche Fachschule Mistelbach, Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement, und die landwirtschaftliche Fachschule Waizenkirchen, Fachrichtung Landwirschaft, zu einem koedukativen Schulstandort zusammengeführt. Somit sollen die besten Bildungsmöglichkeiten für die Jugend des ländlichen Raums geschaffen und die Effizienz der finanziellen Mittel gewährleistet werden. Das neue Agrar-Bildungs-Zentrum Waizenkirchen wird für rund 350 Schüler ausgerichtet, 200 Internatsplätze werden geschaffen. Der Investitionsbedarf liegt bei rund 20 Millionen Euro. "Aufgrund zahlreicher Synergien wird die neue Bildungsstätte über ein Angebot verfügen, das das bisherige sowohl in Qualität als auch Effizienz der eingesetzten Mittel deutlich übertrifft", prophezeit Landeshauptmann Thomas Stelzer. "Landwirtschaft, Nachhaltigkeit, Hauswirtschaft und Ernährung bewegen unsere Gesellschaft und liegen in der Kernkompetenz unseres agrarischen Bildungswesens. Durch das ABZ werden wir auch vielfältige und interessante Angebote in der Erwachsenenbildung anbieten und diese Themenstellungen auch im oberösterreichischen Zentralraum stärker verwurzeln", sagt Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger. Die Zusammenlegung der Schulstandorte Mistelbach und Waizenkirchen ergibt sich unter anderem durch den bestehenden Investitionsbedarf an beiden Standorten sowie aufgrund der hohen Schuldichte im Zentralraum. Ebenso können unterschiedliche Auslastungen an den einzelnen Schulstandorten ausgeglichen werden. Für alle bestehenden Lehrkräfte und Bediensteten kann eine Jobgarantie ausgesprochen werden und auch die Gemeinde Buchkirchen, die durch das Projekt einen Schulstandort verliert, kann laut Land OÖ im Sinne einer Nachnutzung des Standorts auf dessen Bemühungen setzen. Architektenbewerb, Planung und Spatenstich sollen 2019 beziehungsweise 2020 erfolgen, die Eröffnung im Herbst 2022. Das Agrar-Bildungs-Zentrum Waizenkirchen wird neben den Fachrichtungen Landwirtschaft und Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement den Ausbildungsschwerpunkt Feldgemüsebau umsetzen. Schon das ABZ Lambach entstand 2009 durch eine Fusion, damals zwischen den Fachschulen Wels und Lambach.

Auch für Erwachsene bietet das ABZ Waizenkirchen künftig Weiterbildungsmöglichkeiten an.
Von links: Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Direktorin Karin Eckmayr, LH Thomas Stelzer, LandesschulinspektorJohann Plakolm und Direktor Walter Raab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen