Raiffeisenbank Wels lud Kunden zum Marktausblick

Wolfgang Riedl, Paul Rübig, Peter Brezinschek, Günter Stadlberger, Roland Auberger und Herbert Brandmayr; 
  • Wolfgang Riedl, Paul Rübig, Peter Brezinschek, Günter Stadlberger, Roland Auberger und Herbert Brandmayr; 
  • Foto: Raiffeisenbank Wels
  • hochgeladen von Philip Herzog

WELS. "Der Wirtschaftsmotor brummt und diese Entwicklung sollte sich auch, in etwas abgeschwächter Form, in den nächsten Jahren fortsetzen", prognostizierte Peter Brezinschek, Leiter von Raiffeisen Research, am 1. Februar. Die Raiffeisenbank Wels hatte zum Marktausblick für das angelaufene Jahr 2018 geladen. Rund 130 Kunden folgten der Einladung vom Referentenduo Direktor Günter Stadlberger, Vorstandsvorsitzender der Bank, und Peter Brezinschek, Neues über die Entwicklung der Bank, sowie des Marktes zu erfahren. Über das Wachstum der Bank zeigte sich Stadlberger sehr zufrieden. "Mit einer noch nie dagewesenen Steigerung unseres Kreditvolumens um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist unser Institut in diesem Bereich die größte Raiffeisenbank in Oberösterreich." Die aktuelle Börsenlage schätzt Brezinschek positiv ein. „Der jahrelange Börsenhausse ist - trotz der derzeitigen Volatilität an den Märkten - noch nicht zu Ende“, so der Marktanalyst. Die Kurse werden aufgrund der positiven Wirtschaftsentwicklung durch steigende Unternehmensgewinne unterstützt.
Anlagetipp vom Profi: Setzen Sie auf Aktien. Nutzen Sie die Kursrückschläge, die womöglich heuer kräftiger ausfallen werden, für Zukäufe. Der Anleihenmarkt zeigt sich dagegen weniger attraktiv, so resümiert Brezinschek.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen