02.05.2018, 17:04 Uhr

Landeswettbewerb der Chemie-Olympiade im Stiftsgymnasium Lambach

DI Markus Strobl, Mag. Doris Schulz, Alexander Hamminger (2. Platz), Michael Mayr (1. Platz) und Wolfgang Lux bei der Siegerehrung (Foto: Mag. Isabella Müller)

Chemie-Olympiade 2018 im RG Lambach: 44. Landeswettbewerb

Von 25. bis 27. April 2018 war das RG Lambach Austragungsort des 44. Landeswettbewerbs der Chemie-Olympiade.
46 Teilnehmer aus 10 oberösterreichischen Gymnasien versuchten sowohl im theoretischen als auch im praktischen Teil so viele Punkte wie möglich zu erkämpfen. Das RG Lambach wurde von vier Schülerinnen vertreten: Julia Brandtner, Sophie Kasper, Christiane Ortner, 6. Klasse, und Paola Todorova, 7. Klasse.
Im theoretischen Teil hatten die TeilnehmerInnen vier verschiedene Themenbereiche zu bearbeiten. Der praktische Teil bestand aus einer Tüpfelanalyse von sechs Stoffen und zwei Titrationen (Säure-Base Titration und EDTA-Titration einer Magnesiumlösung). Die SchülerInnen des RG Lambach konnten den beachtlichen 7. und 8. Platz belegen.
Der Höhepunkt des Wettbewerbs war aber die Preisverleihung, die am Freitag Vormittag in feierlichem Rahmen im Sommerrefektorium des Stiftes stattfand. Abt Maximilian Neulinger OSB und Dir. Monika Knöbl konnten zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft und Politik begrüßen, darunter Bürgermeister Klaus Hubmayer sowie Landesschulinspektor Mag. Helmut Schwabegger. Die erfolgreichsten Schüler wurden mit Buchpreisen und Urkunden ausgezeichnet. Platz 1 belegte Michael Mayr vom BG/BRG Brucknerstraße Wels, und Platz 2 ging an Alexander Hamminger vom BG/BRG Braunau. Für die musikalische Umrahmung sorgten der Schulchor und ein Bläserquartett unter der Leitung von Mag. Sabine Trefflinger.

Mag. Lenka Grüblbauer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.