15.11.2017, 11:41 Uhr

Marchtrenker Faschingsgilde erfindet sich zum 25. Jubiläum neu

Prinz Benedikt I., der glühende Grillmeister ohne Rast und Rost, Prinzessin Anita I., Ihre hochprozentige Durchlaucht der Zahlen und Bengalen und Willi Lehner, Präsident der Marchtrenker Faschingsgilde. (Foto: malau.at/R.Schatzl)

"Malau 2.0" lautet das Motto, unter dem es etwa einen neuen Spielort sowie Online- und Social-Media-Auftritt gibt.

MARCHTRENK. "Neues Logo, neue Homepage, neuer Facebook-Auftritt, eine junge und aktive Gruppe. Nicht alles, aber vieles ist neu", fasst Willi Lehner, Präsident der Marchtrenker Faschingsgilde die Bemühungen, die seine Truppe rund um das 25-Jahr-Jubiläum anstellt, zusammen. Notgedrungen musste man sich auch vom alten Spielort, dem Marchtrenker Volkshaus verabschieden. Künftig hat die Gilde ihre Auftritte im Trenk.s. Da der Platz dort etwas geringer ausfällt, wurde eine zusätzliche Vorstellung in den Kartenverkauf aufgenommen. Derzeit besteht die Faschingsgilde aus 135 Personen. Jeder von ihnen hat seine Aufgabe, sodass bei den Auftritten rund 80 Personen auf der Bühne und 20 bis 30 im Hintergrund tätig sind. Zum großen Jubiläum haben sich die Marchtrenker Narren auch ein besonders Programm einfallen lassen: Die Besucher dürfen auf "25 Jahre Lach Vegas Marchtrenk" gespannt sein.

Prinz und Prinzessing machten Mahr zum Grillmeister

In der neuen Saison darf auch ein neues Prinzenpaar nicht fehlen: Prinzessin Anita I., Ihre hochprozentige Durchlaucht der Zahlen und Bengalen und Prinz Benedikt I., der glühende Grillmeister ohne Rast und Rost, ließen sich pünktlich am 11. 11. von Bürgermeister Paul Mahr den Stadtschlüssel übergeben. Als erste Amtshadlung funktionierten die Inhaber des Weber Original Stores den Bürgermeister zum Grillmeister um und schickten ihn sogleich bei Profi Marcel Ksoll in die Grilllehre.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.