Atlas: So besiegt unsere Region den Herztod

Rettungssanitäter Daniel Rauchecker vom Roten Kreuz Neulengbach mit dem Defibrillator beim Eingang der Bezirksstelle.
2Bilder
  • Rettungssanitäter Daniel Rauchecker vom Roten Kreuz Neulengbach mit dem Defibrillator beim Eingang der Bezirksstelle.
  • hochgeladen von Michael Holzmann

REGION WIENERWALD/NEULENGBACH (mh). Wenn ein Mensch einen Herzanfall erleidet, werden die Minuten bis zum Eintreffen der Rettung zur Ewigkeit. Defibrillatoren können in einer derartigen Situation Leben retten. Auch in der Region Wienerwald gibt es immer mehr dieser Geräte. Die Bezirksblätter haben nachgefragt, wo Sie im Notfall einen "Defi" finden.

Öffentlich zugängliche "Defis"

Öffentlich zugängliche Laien-Defibrillatoren finden sich in der Region unter anderem in allen Bankstellen der Raiffeisenbank Wienerwald, in der Sparkasse in Eichgraben und im Hotel Steinberger in Altlengbach. In Neulengbach gibt es einen öffentlichen "Defi" im BORG, im Billa-Supermarkt und in der Bezirksstelle des Roten Kreuzes.

Einfache Handhabung

Tatsächlich zum Einsatz gekommen ist nach den Recherchen der Bezirksblätter bisher nur der Defibrillator im Gemeindeamt Stössing: "Damals ist ein Schuppen eingestürzt und ein Mann musste reanimiert werden", erzählt eine Mitarbeiterin. Rettungssanitäter und Bezirksstellenleiterstellvertreter Daniel Rauchecker vom Roten Kreuz Neulengbach erklärt im Gespräch mit den Bezirksblättern, wie einfach der "Defi" zu handhaben sei: "Piktogramme auf dem Gerät zeigen, wie die beiden Elektroden anzulegen sind, den Rest erklärt der Defibrillator selbst, denn er spricht mit dem Anwender."

Sprechender Defibrillator

Das zeigt der Praxistest: "Achtung, folgen Sie den Anweisungen des Gerätes! Notruf veranlassen! Gesamte Kleidung vom Brustkorb des Patienten entfernen! Achtung, Patienten nicht berühren, Herzrhythmus wird ausgewertet!", sagt eine blecherne weibliche Stimme. Und schließlich: "Bereit! Schock wird vorbereitet! Achtung, jetzt darf niemand den Patienten berühren! Blinkende Taste drücken!" Rauchecker betont: "Man kann nichts falsch machen. Der einzige mögliche Fehler wäre, den Defibrillator nicht zu benutzen." Sobald Kammerflimmern vorliegt, also der Herzmuskel sich nicht mehr geordnet kontrahiert, kann ein Stromstoß das Herz „resetten“, so Raucheckers Erklärung, was der "Defi" bewirkt.

Zur Sache

Wenn bei einem Patienten ein Atem-Kreislauf-Stillstand vorliegt, muss sofort mit der Herzdruckmassage begonnen werden und mit der Nummer 144 "Notruf Niederösterreich" verständigt werden. Via Telefon erhält man die Information, wo sich der nächste Defi-Standort befindet. Wenn Sie wissen, wo ein Defi angebracht ist, der nicht in dieser Liste ist, dann senden Sie den genauen Standort des Gerätes an defi@bezirksblaetter.at oder melden Sie den neuen Defi-Standort unter https://www.144.at/defi/#melden.

Rettungssanitäter Daniel Rauchecker vom Roten Kreuz Neulengbach mit dem Defibrillator beim Eingang der Bezirksstelle.
Der "Defi" spricht mit dem Anwender und erklärt jeden Schritt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen