21.03.2016, 10:35 Uhr

Die Falcons feiern Jubiläumssieg

Georg Rülling (Foto: Peter Mayrhofer)

57:79-Erfolg in Vorchdorf: Basketballer feiern den 20. Sieg im 20. Spiel

AMSTETTEN. Die Falken reisten ohne Glantschnig und Laclavik an. Vor allem am Rebound fehlte dadurch ein wenig Power. Dies war im ersten Viertel spürbar, wo die Falcons-Abwehr löchrig und inkonsequent agierte. So verlor man diesen Abschnitt 14:17. In den folgenden 10 Minuten wendete sich aber das Blatt. Die Falken begannen zu treffen, insbesondere Klisura ließ Dreier regnen. Coach Bremböck brachte auch regelmäßig frischen Wind von der Bank.

Im Eifer des Gefechts beging Kamal Akhdir ein unglückliches Foul, welches die Schiedsrichter als unsportlich auslegten, woraufhin der überaus talentierte Power Forward das Spielfeld verlassen musste. Die Falken ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und gewannen die erste Halbzeit mit einem angenehmen Vorsprung.

In der zweiten Hälfte des Spiels schwankte die Höhe der Führung zwar immer ein wenig, allerdings konnten die Hausherren nie wirklich gefährlich rankommen. Die Zonenverteidigung der Amstettner bewegte sich gut, offensiv sorgten Rülling und Co für die entscheidenden Aktionen und alle Spieler der Falken durften weiter Erfahrung sammeln. Mit diesem Sieg im oberen Play-off feierten die Falken den gesicherten Halbfinaleinzug und ganz nebenbei eine 20-Spiele-Siegesserie.
„Leider haben wir auch heute ein Viertel nicht auf unserem üblichen Niveau gespielt. Mit dem Endergebnis muss man aber zufrieden sein“, so Kapitän Klisura.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.