07.06.2016, 15:25 Uhr

"Sind Sie schon digital?“– RIZ Gründerabend in Amstetten: Der Experte bot den Überblick bei sozialen Medien, lokale Geschäftstreibende erzählten aus ihrer täglich gelebten unternehmerischen Praxis!

vlnr. Daniel Auer, Rainer Neuwirth, M.A., Mag. Markus Lurger, Mag. Petra Patzelt, Eva Maria Handl, VzBgm. Dieter Funke, StR DI (BA) Laurentius Palmetzhofer, Dr. Friedrich Hartner (Foto: mostropolis.at)

Einen Überblick und damit Einblick in die bekanntesten Online-Plattformen und Internetforen bot Mag. David Röthler vom Team „werdedigital.at“ beim RIZ Gründerabend in Amstetten, danach erzählten Eva Maria Handl (genoveva), Daniel Auer (cncMonster) und Rainer Neuwirth (myproduct), wie sie sich selbst und ihr Unternehmen – auch im Internet - präsentieren.


„Das Internet bietet viele interessante Möglichkeiten für Unternehmerinnen und Unternehmer: Tagesaktuelle Kommunikation, Tools zur Zusammenarbeit und sogar Online-Weiterbildung“ erläuterte der eingeladene Online-Experte Mag. David Röthler von „werdedigital.at“, der erfolgreichen österreichischen Wissensplattform für Aus- und Weiterbildung rund ums Internet. Und brachte es gezielt auf den Punkt: „Social Media ist da – und es geht nicht mehr weg. Daher bitte ich Sie: Nutzen Sie das Angebot und die Tools für ihr Unternehmen“.

RIZ Geschäftsführerin Mag.a Petra Patzelt begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste im Saal des RIZ Amstetten und zeigte auf, dass die „Bevölkerung“ von facebook mittlerweile schon an 3. Stelle, nach China und Indien steht.

RIZ Berater und Gründerzentrumsbetreuer Mag. Markus Lurger nutzte nach dem Experten-Input das Gespräch zum Thema „Ihr Unternehmen im Online-Zeitalter“ mit erfolgreichen UnternehmerInnen aus der Region:

• Eva Maria Handl, als Jungunternehmerin im Bereich Damenschneiderei aktiv, erzählte von ihren bisherig gewonnen Auszeichnungen (u.a. nominiert für den Haut Couture Austria Award 2015) und stellte fest, dass bei ihrem Beruf die „Haptik“ für Stoff und Verarbeitung derzeit noch nicht mit Online Tools gewährleistet werden kann. Schöne Fotos von ihren Werken auf facebook zu posten sei allerdings immer wichtig.

• Daniel Auer von cncMonster konnte, trotz Jungunternehmertum, aus seinem unternehmerischen Erfahrungsschatz berichten, da er derzeit bereits an seinem 3. Unternehmen arbeitet. Seine erste Firma gründete Daniel Auer nämlich direkt aus der HTL heraus, damals finanziert durch einen Business Angel. Der Unternehmensname „cncMonster“ für seine B2B Plattform in der Metallbranche (Optimierung von Angebot und Nachfrage) sei aus der Motivation entstanden, ein „griffiges“ und auch humorvolles Wort zu verwenden. Seine Online-Strategie beinhaltet vor allem Soziale Netzwerke, um einmal einen Fuß in die Tür zu bekommen für weitere Gespräche.

• Rainer Neuwirth, M.A. schließlich sparte nicht mit Tipps aus seiner Erfahrung als E-Commerce Experte: Wichtig sei es, sich zu überlegen, welche Plattform für einen selbst und für die eigenen KundInnen relevant seien, bevor man mit Social Media startet. Und er erzählte dann eindrucksvoll von seiner Vorgehensweise, die Kooperationspartner nach ihren Wünschen und dann die eigene Community nach einer Lösung für angesprochene Herausforderungen zu fragen.

Unter den zahlreichen Gästen im RIZ Amstetten waren auch der Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Amstetten Dieter Funke, Stadtrat DI (BA) Laurentius Palmetzhofer, Dir. Mag. Brigitte Bartmann von der BHAK/BHAS Amstetten und Dr. Friedrich Hartner, Obmann des RIZ Fördervereins West.

Den Ausklang des Abends bei einem regionalen Buffet nutzten die zahlreich erschienenen GründerInnen und UnternehmerInnen dann zum weiteren Gedankenaustausch und Networking.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.