04.05.2016, 11:25 Uhr

Baden als Kinderparadies

(Foto: psb/steinberger)
BEZIRK BADEN. Kürzlich wurde Baden (zum 6.Mal in Folge) als NÖ-Jugendpartnergemeinde ausgezeichnet. Die Stadt möchte sich freilich nicht auf den gewonnenen Lorbeeren ausruhen und präsentierte nun aktuelle Initiativen für 2016 sowie die entsprechende Bilanz für das Vorjahr, in welchem im schulischen Bereich 6,2 Millionen investiert wurden. Im Freizeitbereich sowie für kreative und soziale Maßnahmen standen rund 2,4 Millionen Euro zur Verfügung. Sportvereine wurden mit rund 1,3 Millionen Euro für Nachwuchsarbeit gefördert.

Neuer Jugendfolder

Um Kindern und Jugendlichen einen Überblick über das Jugendprogramm (das von künstlerischen Angeboten wie der Biondekbühne, dem Jugendkreativhaus Oetker oder der Aktion Philoskop bis hin zu Möglichkeiten im Sport- und Freizeitbereich, wie den Kunstrasenfeldern in der Albrechtsgasse und in der Schwartzstraße, und der top-modernen Skateranlage reicht) zu bieten , der auch einen Überblick über das Spielplatz-Angebot und das vielfältige Vereinsleben gibt. wurde nun ein neuer Folder präsentiert. Dieser ist beim Bürgerservice im Rathaus sowie in eigenen Prospektständern in der Spielwarenhandlung Schrahböck (Fachmarktzentrum Dammgasse), in der Gewusst-wie-Drogerie Prokopp (Rathausgasse) und in der Sparkasse Baden (Hauptplatz) erhältlich. Auf der homepage der Stadt wird künftig eine Gesamtübersicht über das Kinder- und Jugendangebot in Baden abrufbar sein. Für den Sportbereich gibt es im Rathaus eine eigene „Badener Sportfibel“ mit zahlreichen Tipps und Angeboten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.