07.04.2016, 12:58 Uhr

CV-Ball 2016: 500 Euro für das Haus der Frauen

GR Peter Ramberger, CV-Obmann Günther Schmidt, Bgm. KommRat Kurt Staska, Karin Esberger, Karin Graf, CV-Ball-Organisator DI Harald Graf, Christa Knotzer, Bgdr. Bernd Knotzer (Foto: zVg)
BADEN. Im karitativen Fokus des heurigen Badener CV-Balls – des farbenfrohen Studentenballs - standen die Frauen und Kinder des Flüchtlingsprojektes – Haus der Frauen – in der Johannesgasse 12. Der Ball-Reinerlös sollte ihnen zu Gute kommen.
Die Stadtgemeinde Baden stellte bereits im vergangenen Jahr das Haus dem Verein „menschen.leben“ für die Betreuung von geflüchteten Frauen und Kindern zur Verfügung. Derzeit sind dort 56 Frauen mit ihren Kindern sowie unbegleitete, junge Mädchen untergebracht.
Bei der kürzlich stattgefundenen Scheckübergabe an Hausleiterin Karin Esberger, Bürgermeister KommRat Kurt Staska und Integrationsgemeinderat Peter Ramberger würdigte CV-Ball Obmann DI Harald Graf das soziale Engagement des Vereins und der Stadt in diesem sensiblen Bereich und stellte fest: „Wir können nicht allein nur feiern und tanzen, während andere auf der Flucht sind und leiden!“
So war es für den ÖCV selbstverständlich die aktuellen Ereignisse und Bedürfnisse zum Anlass zu nehmen und zu helfen!
„Auch wenn das heurige Ballergebnis nicht überragend hoch ausgefallen ist, hat der österreichische Cartellverband eine gesellschaftliche Verantwortung, die er gerne wahrnehme“, so bemerkte Zirkelvorsitzende Ing. Günther Schmidt. Und weiter: „Der ÖCV nimmt ganz besonders als katholischer Verband seine soziale Aufgabe wahr!“
Hausleiterin, Bürgermeister und Integrationsgemeinderat nahmen dankend die Zuwendung entgegen und die Gelegenheit wahr, über die aktuelle Situation in Baden zu informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.