20.03.2016, 08:29 Uhr

Kriminalstatistik 2015: Mehr Anzeigen, weniger Einbrüche

BEZIRK. Die schlechte Seite der Kriminalstatistik des Bezirks ist, dass die Anzeigen 2015 gegenüber dem Jahr 2014 um 18 Prozent gestiegen sind. Dazu zählen allerdings auch Schlepper-Delikte, die hier angezeigt werden, aber nicht im Bezirk passieren. Das sind allein 41,1 Prozent aller Delikte.
Auch die Suchtgiftkriminalität hat um 47 Prozent zugenommen. Wobei hier das neue Suchtmittelgesetz sicher, so wie in Wien, eine große Rolle spielt. Die Polizei hat es sehr schwer aufgrund des Gesetzes einen Dealer zu verhaften. Es wird jetzt nicht nur mit Cannabis gehandelt, sondern wieder mit den weitaus gefährlicheren Drogen, wie Kokain, LSD und Amphetaminen. In Traiskirchen sind auch die Anzeigen wegen Raufhandel und Sachbeschädigungen gestiegen.
Die sehr gute Nachricht zum Schluss: Einbrüche wurden um 12,8 Prozent weniger. „Das war eines meiner Ziele für 2015", sagt Major Oswin Huber, Leiter des Kriminaldienstes in Baden, „dieser Trend begann schon 2014.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.