16.03.2016, 13:32 Uhr

Nicht übertreiben, wenn man mit dem Laufen beginnt

Entscheidend beim Laufen ist der richtige Schuh. (Foto: RMA)
BEZIRK (ebba). Zumindest dem Kalender nach hat der Frühling bereits begonnen. Jetzt packt viele wieder der Ehrgeiz, sich sportlich zu betätigen. Wer durch Laufen fit werden möchte, aber noch Anfänger in dieser Sportart ist, sollte zuerst einmal ein Fachgeschäft aussuchen. "Das Wichtigste ist der richtige Schuh. Sonst geht das Laufen zu sehr auf die Gelenke", weiß Maria Pichlmaier, Kundenberaterin bei Sport Rinnerthaler.

In dem Sportfachgeschäft in Schalchen kann mittels "Foot Disc" der individuelle Laufstil gemessen und damit der passende Laufschuh bestimmt werden. Beim Laufen tut man den Gelenken etwas Gutes, wenn man sich von vornherein antrainiert, mit dem Fußballen abzurollen und die Ferse eher wenig einzusetzen.

Anfängern rät Pichlmaier zu einem Pulsmessgerät. "Man soll ja langsam beginnen. Denn wenn der Puls zu schnell hochgeht, ist man ganz schnell fix und fertig. Ein Pulsmesser kann das verhindern." Mit atmungsaktiver Funktionsbekleidung bereitet Schweiß dem Läufer keine Probleme.

Generell sollte man nie darauf vergessen, den Körper vor dem Training aufzuwärmen. Erst recht nicht, wenn die Außengrade noch eher frisch sind. "Nie kalt wegstarten! Der Körper gehört erst aufgewärmt, ansonsten besteht die Gefahr, dass man sich eine Zerrung zuzieht", weiß Pichlmaier, die schon einige Marathons gelaufen ist.
Nach dem Laufen macht es Sinn, sich zu dehnen. Viele Läufer haben verkürzte Sehnen, durch das Dehnen beugt man dem vor.

Was die Dauer des Trainings angeht, rät Pichlmaier, es nicht gleich zu übertreiben. "Ansonsten verliert man schnell die Lust, wenn man zu viel und zu schnell läuft, den Körper zu sehr belastet." Außerdem sollte man dem Körper mindestens einen Tag Pause zur Regeneration gönnen.

Wer gerne läuft, wenn es bereits dunkel ist, darf aus Rücksicht auf Verkehrsteilnehmer nicht auf Reflektoren und Kopfleuchte vergessen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.