30.09.2016, 12:41 Uhr

Einweihung Feuerwehrhaus und Fahrzeugsegnung der FF Hochburg

Herrliches Wetter und tolle Stimmung beim gemeinsamen 3-tägigen Fest der FF Hochburg und der Musikkapelle Hochburg-Ach


Am vergangenen Wochenende gab es für die Musikkapelle Hochburg-Ach und für die FF Hochburg einen doppelten Grund zum Feiern!
Einerseits blickte die Musikkapelle Hochburg-Ach auf 60 Jahre Vereinsgeschichte zurück, andererseits feierten ihre neuen Nachbarn, die FF Hochburg die Einweihung ihres neues Feuerwehrhauses.

Unter dem Motto "Wir feiern gemeinsam!" begannen bereits am Freitag die Feierlichkeiten mit einem Bandabend. Mehre Bands heizten den vielen jungen und junggebliebenen Besuchern aus Hochburg-Ach und Umgebung ordentlich ein und sorgten für eine tolle Stimmung.

Am Samstag feierte die Musikkapelle Hochburg-Ach mit einem feierlichen Festakt ihr 60jähriges Bestehen. Beim anschließenden gemütlichen Zusammensein im Festzelt umrahmten die 5 Musikkapellen aus den Nachbargemeinden bzw. aus dem benachbarten Bayern musikalisch bis spät in die Nacht das Fest.

Mit der Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses am Sonntag, den 25. September 2016 ging für die FF Hochburg ein wahrhaft geschichtsträchtiges Ereignis in die Chronik unserer Feuerwehr ein.

Bei herrlichem Herbstwetter und begleitet von der Musikkapelle Hochburg-Ach konnte Kommandant HBI Martin Wilske zu dieser Feierstunde nebst den acht angereisten Feuerwehren aus den Nachbargemeinden, verschiedenen Vereinen und der zahlreich erschienen Bevölkerung auch eine Vielzahl von Ehrengästen begrüßen.

In seiner Festrede betonte Kommandant Martin Wilske neben der zweckmäßigen und zukunftsorientierten Planung und Bauausführung die gute Zusammenarbeit mit dem Architekten Rupert Plasser als auch der Gemeinde Hochburg-Ach.
Für seine herausragende Arbeit wurde Bauzugleiter und Projektmanager Hubert Kaufleitner geehrt. Als Zeichen der Dankbarkeit wurde ihm von Kommandant Martin Wilske neben einen Schlüssel zum Feuerwehrhaus auch ein Fotobuch zur Erinnerung der Bauzeit überreicht.

„Ein neues Feuerwehrhaus ist für jede Feuerwehr etwas Besonders!“
Die Vorgeschichte des Feuerwehrhauses war für die FF Hochburg eine sehr lange. Mehr als zwei Jahrzehnte bemühte sich die Feuerwehr gemeinsam mit der Gemeinde Hochburg-Ach um ein neues und zeitgemäßes Feuerwehrhaus. Endlich, nach sehr langen und oft zermürbenden Verhandlungen konnte im letzten Jahr mit dem Neubau begonnen und nach nur 9-monatiger Bauzeit abgeschlossen werden. Um dies zu bewerkstelligen wurden über 5.000 Arbeitsstunden und ein sehr hoher fünfstelliger Betrag seitens der FF Hochburg in das Projekt eingebracht. Dies war nur durch durch die herausragende Spendenbereitschaft seitens der Bevölkerung von Hochburg-Ach möglich, für die sich Kommandant Martin Wilske nochmals herzlich bedankte.

Im Anschluss segnete Pfarrer Dr. Siegfried Plasser das neue Feuerwehrhaus. Gleichzeitig erfolgte auch die Segnung des im Jahre 2014 angeschafften Kleinlöschfahrzeuges.

Für Bürgermeister Johann Reschenhofer ist mit der heutigen Einweihungsfeier der Endpunkt über eine lange Entscheidungszeit und kurze Bauphase gesetzt.
Der Bau war höchst notwendig und er gratulierte zum gelungenen Werk.
Einen großen Dank richtete er an allen, die an diesem Projekt beteiligt waren als auch an die Bevölkerung von Hochburg-Ach für ihre große Spendenbereitschaft.

In weiteren Ansprachen gratulierten als Vertreter der Politik, Landtagsabgeordneter Dr. Walter Ratt und Bundesrat Ferdinand Tiefnig und als Vertreter des Landesfeuerwehrkommandos, Stellvertretender Landesbrand-Direktor Robert Mayer der Gemeinde und der Feuerwehr zum neuen Feuerwehrhaus.

HBI Johann Reichl, Kommandant der Feuerwehr Ach, bedankte sich für die gute Kameradschaft und übergab als Gastgeschenk ein Bild mit Zeichnungen des neuen Feuerwehrhauses, der Kirche und des Schlosses.

Der Festakt endete mit dem Singen der Landeshymne, begleitet von der Musikkapelle Hochburg-Ach. Im Anschluss des Festaktes übergab Bürgermeister Johann Reschenhofer symbolisch den Schlüssel für das neue Zeughaus an Kommandant Martin Wilske.

Beim anschließenden Frühschoppen sorgte die Musikkapelle Hochburg-Ach für gute Stimmung. In Führungen konnten die Fest- und Ehrengäste das neue Feuerwehrhaus besichtigen. Noch spät in den Nachmittag hinein wurde gefeiert, bis das Fest schließlich in geselliger Runde gemütlich ausklang!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.