05.10.2016, 14:55 Uhr

„Grenzen überschreiten – in Bewegung sein“ in Tagebüchern und Bildern - Tagebuch UNTERWEGS

Wann? 20.11.2016 20:00 Uhr

Wo? Osteria Allora, Wallensteinplatz 5, 1200 Wien AT
Wien: Osteria Allora | Dem Jahresthema 2016 entsprechend, setzen sich die vom Verein ::kunst-projekte:: initiierten und organisierten Veranstaltungen zu den diesjährigen Tagebuchtagen ebenfalls mit verschiedenen Arten von Grenzgängen und Grenzüberschreitungen, Reisen und Bewegung auseinander. Auch das Scheitern wird thematisiert.

Ein dichtes Programm an Lesungen, Buchpräsentationen und Ausstellungseröffnungen mit hochkarätigen Protagonisten – Autorinnen und Autoren sowie international tätige bildende Künstlerinnen und Künstler aus Österreich und Deutschland - weist auf die Vielfalt literarischen und künstlerischen Schaffens hin.

Das Motto am 20. November lautet im weitesten Sinne UNTERWEGS - nach Armenien, Santiago de Compostela, in den Wiener Linien und zu den Phänomenen unserer Erde und des Universums.

LESUNG & AUSSTELLUNG: Ronald HOFSTÄTTER, Nikola TROMAYER-TREFALT
BUCHPRÄSENTATION: Constanze JOHN AUSSTELLUNG: Evamaria KARPFEN, Beate KREMPE

Ronald Hofstätter liest den Eintrag vom 6. Juli 2007 aus ANIMO! oder bis ans Ende der Welt! - dem Reisetagebuch seiner Wanderung durch Spanien auf dem Jakobsweg. Zusätzlich präsentiert er eine Auswahl von Fotografien dieser anstrengenden Tagesetappe.

In „Vierzig Tage Armenien“ begegnet die Schriftstellerin Constanze John Menschen, die ihr eine weite Reise durch die armenische Geschichte, Mythologie und Gesellschaft ermöglichen.

Auf den Gemälden und Kaltnadelradierungen von Evamaria Karpfen sind symbolhaft Motive verschiedener Naturphänomene abgebildet. Die Sehnsucht nach „FREEDOM“ (Freiheit) wird durch einen fliegenden Reiher zum Ausdruck gebracht.

Zu den Collagen – hier als Reproduktionen gezeigt – legt Beate Krempe ein Werktagebuch vor. Die zum Teil großformatigen Originale entstanden 2015 im Zuge des GRANATAPFELPROJEKTES zum Gedenken an den Armenien-Genozid 1915, bei dem mit verschiedenen Kunstaktionen in Willich (D) das Thema „Vertreibung – Versöhnung – Verzeihen“ aufgearbeitet wurde.

Nikola Tromayer-Trefalt präsentiert ausgewählte Arbeiten ihrer Serie UNTERWEGS, die sie während U-Bahn- oder Straßenbahnfahrten in Wien geschaffen hat. Ihre Lesung behandelt die Entstehungsgeschichten zu den Werken, die von den momentanen Stimmungen und der Atmosphäre während des Ein- oder Umsteigens geprägt sind.
Mehr unterwww.galeriestudio38.at/Tagebuchtag
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
132
Gazmend Freitag aus Linz | 05.10.2016 | 18:07   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.