25.04.2016, 09:57 Uhr

USV Grenzland ringt Stainz nieder

Grenzland (Georg Hribar, vorne) stellte sich den Stainzern um Johannes Prattes erfolgreich in den Weg und verkürzte den Rückstand im Aufstiegskampf. (Foto: Franz Krainer)

Der Tabellenzweite lässt gegen einen Verfolger wichtige Punkte liegen. Somit ist das Rennen um den Relegationsplatz in der 1. Klasse West ist wieder richtig spannend.

Bei teilweise strömendem Regen verlor der SC Stainz in Grenzland mit 0:1. Ein Treffer von Uros Neumeister aus einem perfekten Konter (41.) entschied die kampfbetonte Partie. Grenzland kam besser aus den Startlöchern, drückte aufs Tempo, blieb aber vor dem Tor harmlos. Doch auch die Stainzer Angreifer hatten nicht ihren besten Tag, nach fünf Minuten machte der sehr sichere Grenzland-Goalie Kevin Knappitsch zudem eine Top-Möglichkeit für Stainz mit einem tollem Reflex zunichte. Erst nach 20 Minuten fanden die Gäste besser ins Spiel, konnten allerdings aus drei hochprozentigen Möglichkeiten kein Kapital schlagen. Mit der Führung im Rücken war Grenzland in der zweiten Hälfte das aktivere Team, traf dreimal nur Aluminium und konnte die Chance eines Elfmeters (Urban Cander scheiterte in der 64. Minute an Christopher Sudi) nicht nutzen. Auf dem nassen Boden waren viele Zweikämpfe grenzwertig, der Schiedsrichter zeigte acht Mal gelb und einmal gelb-rot (Schinnerl/Stainz, 92.). Mit diesem Sieg brachten sich die Hausherren wieder ins Spiel um den Relegationsplatz zurück, der Rückstand beträgt aber immer noch fünf Punkte auf die zweitplatzierten Stainzer. Wies besiegte nach hartem Kampf dank zweier Ljubanic-Tore Edelschrott 2:1 und ist einen Punkt hinter Stainz Dritter. Tabellenführer Hengsberg fliegt der Konkurrenz davon: 5:0 gegen Lieboch und vier Punkte Vorsprung.

von Franz Krainer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.