29.06.2016, 09:31 Uhr

Raiffeisen unterstützt Sanierung des Kalvarienberges mit 10.000 €

Generaldirektor Rudolf Könighofer (l.) und Präsident Erwin Tinhof (r.) übergaben Propstpfarrer Wilhlem Ringhofer die 10.000 € als Unterstützung für die Sanierung des Kalvarienberges (Foto: Martin Matzak)
EISENSTADT. Raiffeisen Burgenland-Präsident Erwin Tinhof und Generaldirektor Rudolf Könighofer übergaben vor kurzem 10.000 € an Wilhelm Ringhofer, dem Propstpfarrer der Pfarre Oberberg-Eisenstadt. Damit unterstützt Raiffeisen die Sanierung des Kalvarienberges der Haydnkirche.

"Geht nur mit Unterstützung"

"Die Erhaltung von historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Kalvarienberg übersteigt bei weitem die finanziellen Möglichkeiten unserer Pfarre. Wir können diese dringend notwendigen Sanierungsarbeiten nur Dank der finanziellen Unterstützung der öffentlichen Hand und der Unterstützung von privaten Sponsoren, wie Raiffeisen, leisten", erklärt Wilhelm Ringhofer und freut sich über den großzügigen Unterstützungsbeitrag.
"Die Haydnkirche mit dem Kalvarienberg ist ein einzigartiges Kulturdenkmal in Eisenstadt, dessen Erhaltung uns ein echtes Anliegen ist. Ich freue mich, dass auch Raiffeisen einen Beitrag dazu leisten kann", so Rudolf Könighofer.

1,2 Mio. € Kosten

Der Kalvarienberg der Haydnkirche soll bis zum Jahr 2020 fertig saniert werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf insgesamt 1,2 Millionen Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.