08.08.2016, 11:01 Uhr

„Ferialpraktikum – Matura – Lehre – Karriere!“

(Foto: HACKL)
WULKAPRODERSDORF. Ein ungewöhnlicher Weg führt den 22-jährigen Martin Pinzolits aus Hornstein in seinen Traumberuf bei HACKL-Container. „Angefangen hat alles mit einer Anfrage als Ferialpraktikant in unserem Entsorgungsunternehmen“, berichtet Oswald Hackl und führt fort, „zu dieser Zeit ist Martin Pinzolits noch am Theresianum in Eisenstadt zur Schule gegangen. Die Aufgabenbereiche in unserem Unternehmen haben Martin so sehr gefallen, dass er nach der AHS Matura mit dem Wunsch zu uns zurückgekommen ist, eine Lehre als Entsorgungs- und Recyclingfachmann anzutreten. Jetzt, nach einer nur zweijährigen Lehrzeit, in der auch viele Bereiche durch die Matura angerechnet werden konnten, hat Martin seinen Lehrabschluss mit Auszeichnung bestanden.“

Zusätzliche Ausbildungen

Das ist aber noch lange nicht Alles: „Im Laufe der Lehre hat Martin auch noch die Ausbildungen zum Gefahrengutbeauftragten, zum Brandschutzbeauftragten und weitere Zusatzausbildungen im Bereich Recycling absolviert. Wir sind stolz darauf, engagierten jungen Menschen wie Martin eine berufliche Zukunft bieten zu können, da dies immer schon eine tragende Säule in unserer Firmenphilosophie darstellte“, erklärt Oswald Hackl.

Initiator eines Lehrberufes

In den frühen 1990er Jahren war Oswald Hackl Senior als visionärer und kreativer Vertreter der Abfallwirtschaft im Verband der österreichischen Entsorgungsbetriebe und der Wirtschaftskammer maßgeblich daran beteiligt, einen Lehrberuf für die Entsorgungsbranche zu schaffen. Dieses Vorhaben war 1998 von Erfolg gekrönt. Mittlerweile haben bei Hackl-Container bereits fünf Lehrlinge die sehr selektive Ausbildung gemeistert, und ein weiterer Lehrling steht gerade erst am Start seiner beruflichen Zukunft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.