17.08.2016, 07:30 Uhr

ASK St. Valentin in der Landesliga die Gejagten

(Foto: Alfred Heilbrunner)

Alle in der Landesliga jagen ASK St. Valentin. Die Hatz auf die Mostviertler ist am Freitag eröffnet.

REGION. Die Konkurrenten und Experten nennen den ASK St. Valentin als Titelkandidaten Nummer eins der Landesliga Ost. Als Zweiter der Vorsaison ist der ASK der logische Titelfavorit. Zumal der Kader über den Sommer zusammengehalten werden konnte. Das erste Spiel am Freitag in Freistadt ist der erste Prüfstein. Der sportliche Leiter Harald Guselbauer wiegelt jedoch ab: "Auch in dieser Saison sind die Top 3 unser Ziel. Wenn es um den Titelgewinn geht, will man auf alle Fälle bis zum Saisonfinale um den Platz ganz oben am Treppchen ein Wörtchen mitreden."

Ennser Titelchancen
In der Vorsaison sind die Ennser erst in der Relegation am Aufstieg in die Bezirksliga gescheitert. In ähnliche Sphären könnte es auch in dieser Spielzeit gehen. "Unser Team wird sich dank der guten Arbeit von Trainer Erich Wagner gut entwickeln. dies braucht seine Zeit. Wir werden im Laufe des Herbst immer stärker werden", ist Johann Trauner, Obmann des SK Enns, überzeugt. Sorgen bereiten die Verletzten Offensivspieler Emrah Yaman, Simon Trauner und Thomas Höllmüller. Zum Auftakt geht es gegen Aufsteiger Altenberg. Obmann Trauner glaubt an "ein nicht schönes Spiel, hoffe aber auf Punkte." Im Kampf um den Meistertitel nennt er Union Pucking und Asten sowie Union Leonding und Enns als Herausforderer. In Asten hingegen stapelt man trotz Platz eins in der Rückrunde tief. "Wir wollen unter die ersten Fünf kommen", gibt SK-Asten-Obmann Alfred Heinisch die Marschroute vor. "Die Titelfavoriten sind für mich Pucking, Enns und Leonding." Die Vorbereitung habe gezeigt, dass noch an der Chancenauswertung gearbeitet werden müsse.

Hofkirchen mit Ambitionen
Ambitionierte Ziele hat sich die Sportunion Hofkirchen gesetzt. Als Aufsteiger in die 1. Klasse möchte man nicht nur nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Mehr noch: "Wir wollen einen einstelligen Tabellenrang erreichen", sagt der sportliche Leiter Walter Hochrieser. Allerdings sind kurz vor Saisonbeginn noch alle drei Tormänner verletzt oder angeschlagen. Verschmerzen muss die Machreich-Elf auch den Abgang von Kapitän Mario Buchberger, der künftig kürzertreten möchte.
"Er war nicht nur eine herausragende 'Sechs' für uns, sondern auch als Mentor für unsere Jungen sehr wertvoll. Seinen Abgang versuchen wir aus den eigenen Reihen zu füllen", sagt Hochrieser. Die Neuzugänge Robert Steininger und Dejan Krivic sollen für Routine sorgen. Die Auslosung hat den Hofkirchner in den ersten vier Runden mit Bad Hall, Amateure Steyr und Weyer gleich drei absolute Hochkaräter beschert. "Hier wird sich zeigen wo wir wirklich stehen", so Hochrieser. In Ernsthofen hofft man auf einen einstelligen Tabellenplatz in der 1. Klasse Ost. Auch die Weiterentwicklung der Mannschaft steht im Vordergrund. Mit Stephan Schlejmar fällt ein Leistungsträger mit einem Kreuzbandriss für längere Zeit aus.

Die erste Runde


FREITAG, 19. AUGUST

Landesliga Ost: SV Freistadt - ASK St. Valentin, 20 Uhr
Bezirksliga Ost: Union St. Florian Juniors - TSV St. Georgen/Gusen, 18 Uhr

SAMSTAG, 20. AUGUST

Bezirksliga Ost: SV Garsten - SC Kronstorf, 17 Uhr
1. Klasse Mitte: Askö SK Eferding/Fraham - SK Asten, 17 Uhr; DSG Sportunion Altenberg - SK Enns, 18 Uhr
2. Klasse Nordost: SC St. Pantanleon-Erla - Union Rechberg, 17 Uhr

SONNTAG, 21. AUGUST

1. Klasse Nordost: SC St. Valentin - Union Bad Kreuzen, 17 Uhr
1. Klasse Ost: Vorwärts Steyr 1b - SC Ernsthofen, 17 Uhr; Union Bad Hall - Sportunion Hofkirchen, 17 Uhr
2. Klasse Ost: Union Niederneukirchen - Union Maria Neustift, 17 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.