29.09.2016, 10:32 Uhr

Gut sehen ist keine Selbstverständlichkeit

Johannes Marckhgott von pr-optics in Asten
ASTEN. Aktuell sind 52 Prozent der Österreicher fehlsichtig und die Tendenz ist steigend. Der Grund dafür ist die veränderte Lebensweise. „Wir verbringen immer mehr Zeit vor dem Computer, Fernseher, Tablet und Handy. Das heißt unsere Augen starren ständig auf den gleichen Punkt und der Fokussierungsmuskel wird zu wenig trainiert und gefordert“ sagt Optiker Johannes Marckhgott von pr-optics in Asten. Er ist gelernter Optiker und nicht nur Ansprechpartner wenn es um die neuesten Brillentrends geht sondern auch wenn es um die Sehstärke geht. „Ich empfehle meinen Kunden immer auch einen Augenarzt aufzusuchen um auch die medizinischen Aspekte abklären zu lassen. Wenn es sich aber nur um die Feststellung der Sehstärke geht, dann können wir selbstverständlich auch gleich vor Ort helfen“ erklärt der Optiker der auch kleinere Reparaturen an Brillen vornimmt. Er ist aber auch Mode-Berater und sein Werbespruch lautet: „Kleider machen Leute, Brillen Gesichter“. „Die Beratung ist ganz wichtig, denn mit einer Brille muss man sich wohlfühlen damit man sie auch wirklich gerne trägt“ erklärt er und kann auf jede Menge Auswahl im Geschäft in Asten und Steyregg hinweisen. Egal welche Form, Farbe und Design, wichtig ist man sieht scharf und gut und trägt seine Brille gerne. Ein jährlicher Augencheck ist auf jeden Fall zu empfehlen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.