19.03.2016, 16:00 Uhr

Armin Mödritscher: "Wichtig für Bewirtschaftung der Alm"

Die Hoishütte auf der Hochrindl bietet Wanderern eine Möglichkeit zum Einkehren und ausrasten (Foto: Friessnegg)

Armin Mödritscher betreibt auf der Hochrindl Almwirtschaft.

ALBECK (stp). Im zweiten Teil der WOCHE-Serie zum Thema Almwirtschaft blicken wir nach Sirnitz zu Familie Mödritscher. "Die Almwirtschaft ist vor allem für uns Landwirte sehr wichtig - wir betreiben hier alles im Vollerwerb", erzählt Armin Mödritscher. Wichtig ist die Almwirtschaft jedoch nicht nur wegen der Vermarktung der Produkte, wie der Landwirt anmerkt: "Es geht auch um die Bewirtschaftung der Alm bzw. des Waldes. Das wiederum ist wichtig für den Fremdenverkehr."

Steiles Gelände auf 1100m

Hauptsächlich fokussiert sich der Bergbauernbetrieb in 1100m Seehöhe auf Mutterkuhhaltung bzw. Vermarktung an Mastbetriebe. "In kleinerem Rahmen schlachten wir auch selbst - hauptsächlich für den Eigenbedarf", so Mödritscher. Aufgrund der Steilheit des Geländes werden im Familienbetrieb viele Arbeitsabläufe händisch erledigt.

Auf der Hoishütte betreibt Vater Alois Mödritscher drei Monate im Jahr einen Ausschank für Wanderer. "Das machen wir im Zuge der Betreuung des Weideviehs. Ich war schon immer bestrebt, dass die Hütte gut geführt wird", so Alois Mödritscher und weiter: "Vor allem wenn Kinder kommen ist das besonders schön. Daher haben wir extra einen Kinderraum zum Spielen in der Hütte eingerichtet."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.