Almwirtschaft

Beiträge zum Thema Almwirtschaft

Wollen weiter für echte Lösungen kämpfen: NR Hermann Gahr, GBO Bgm. Alexander Woertz, Bgm. Lukas Peer, der Obmann des Schafzuchtverbands Navis, Gerald Penz mit Lebensgefährtin Alexandra Wibmer und der Obmann des Schafzuchtverbands Tirol, Michael Bacher
Video 7

Wolfsproblematik
Erste Almen ohne Schafe - mit Video

Tourengeher haben erst kürzlich wieder Wolfsspuren entdeckt. Viele Naviser Schafbauern wollen das Risiko heuer nicht eingehen, ihre Tiere aufzutreiben. NAVIS/SCHMIRN. Das Problem ist bekannt, derzeit vom vielen Schnee zugedeckt, aber eben noch lange nicht gelöst. Das obwohl u.a. bereits mehrere Petitionen eingebracht wurden (wir berichteten). Einer der Hotspots bisher: NavisAn die 1.200 Schafe aus Navis und darüber hinaus beweiden normalerweise die Berghänge rund um das Tal. 15 Schafe wurden im...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Rudi Mair
Video 2

Lawinen
Lawinengefahr durch Beweidung senken

TIROL. Wie wichtig eine gepflegte Alm- und Weidefläche ist, machte kürzlich auch Lawinenexperte Rudi Mair deutlich. Eine flächendeckende Beweidung senke demnach die Lawinengefahr.  Schutz für Sportler und BevölkerungEine gepflegte Alm- und Weidewirtschaft ist durch ihre Lawinen-hemmende Wirkung somit ein guter Schutz für alle Wintersportler aber natürlich auch für Siedlungsgebiete in den Tiroler Bergen.  Durch die Beweidung werden außerdem Kosten für Lawinenverbauungen eingespart. Grund genug,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
"Wenn Wölfe in kurzer Zeit eine entsprechende Anzahl an Rissen verursachen, sind sie als Problemtiere einzustufen und müssen entnommen werden können", so Obmann Hechenberger.

Wolf in Tirol
"Alm ohne Wolf" bereits mit 12.000 Unterstützern

TIROL. Erst seit Juli 2020 besteht der "Verein zum Schutz und Erhalt der Land- und Almwirtschaft in Tirol", auch bekannt unter "Alm ohne Wolf". Der Verein konnte seitdem allerhand Unterstützer aus Wirtschaft und Politik und natürlich zahlreiche Privatpersonen gewinnen.  Bereits 12.000 UnterstützerDer „Verein zum Schutz und Erhalt der Land- und Almwirtschaft in Tirol“ zählt bis jetzt schon 12.000 Unterstützer, darunter Vertreter aus Wirtschaft und Politik. Die meisten Unterstützer kommen aus dem...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Auch sie sind unter den Söller Almingern, die portraitiert wurden: Die Familie Oberhofer betreibt die Holzental-Alm im Grenzgebiet zu Scheffau.
5

Portraits
Neues Buch zeigt Söller Alm-Momente

TVB Wilder Kaiser präsentiert neues Buch über Alminger in Söll. Dabei geht es auch darum, die Almwirtschaft als solche wertzuschätzen.  SÖLL (bfl/red). Es sind viele einzelne Momentaufnahmen, die das neue Buch "Momentum – Alminger in Söll" festhält. In vielen schönen und eindrucksvollen Bildern lädt der Herausgeber TVB Wilder Kaiser darin zu einem Streifzug durch die Almen im Tourismusort Söll ein.  Dabei geht es darum zu verstehen, was der "Alminger" da oben eigentlich macht. So wird unter...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Seekarblick zum Lugauer
69

Wenns herbst'lt auf den Almen ….
Sommerausklang in der Radmer

Noch lädt das schöne, ruhige Herbstwetter zum Almwandern und Berggehen ein. Auf der Radmerer Kammerlalm haben die Halterleute schon Kränze und Büscherl für den Almabtrieb gerichtet, so wie es nach einem guten, unfallfreien Almsommer der Brauch ist. Beim Aufstieg zum Zeiritzkampl spürt man schon überall die ersten Herbstboten und den stillen Rückzug der Natur, begleitet vom duftenden Aroma der Speikpflanze. Das unscheinbare Baldriangewächs findet Einsatz in der Naturheilkunde und verbreitet beim...

  • Stmk
  • Liezen
  • Veronika Frank
Der Zammer SPÖ-Landtagsabgeordnete Benedikt Lentsch: "Nach Corona droht uns mit der ungelösten Wolfsfrage der nächste Imageschaden im Tourismus."
2

Wolfsfreie Zone im Paznaun
Dornauer und Lentsch kündigen volle Unterstützung an

PAZNAUN. Die neue SPÖ Tirol unterstützt die Petition der Paznauner Talgemeinden und der Tourismusverantwortlichen und die Forderung nach wolfsfreien Zonen vollumfänglich. Lösungen für das Wolfsproblem „Die Regionen und die Tourismusverbände suchen verzweifelt nach Lösungen für das Wolfsproblem und die Landesregierung schaut bis heute tatenlos zu.“ So kommentiert Dr. Georg Dornauer, Landesparteivorsitzender und Klubobmann der neuen SPÖ Tirol die Petition der Paznauner Talgemeinden und des...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Die jüngsten Hof zu Hofwanderer Elias und Marie
68

10. Landler Hof-zu-Hof-Wanderung
Vom Kräuterbergbauern auf die Bauernwinter-Alm

Eine gute Gelegenheit, das Schwabeltal und zwei Gesäusepartner kennenzulernen, bot sich den rund 90 Teilnehmern der heurigen 10. Landler Hof-zu-Hof-Wanderung. „Coronabedingt ist es heuer eine kleine, rund einstündige Jubiläumswanderung mit einer Hof- und einer Almbesichtigung geworden“, meint Bauernbundobmann Karl Stangl, vulgo Grabenbauer bei seiner Begrüßung. Interessante Einblicke zum Betrieb und den Anbau und die Verarbeitung der Bergkräuter gaben Kräuterbergbauern Gerhard und Sandra Stangl...

  • Stmk
  • Liezen
  • Veronika Frank
Aktuell häufen sich die Meldungen über Wolfsrisse in Tirol. Die EU-Kommission nimmt zur Wolfsproblematik Stellung. Weiters kann die Petition "Tiroler Almen erhalten und schützen" unterstützt werden.
1

Petition
Wolf als Gefahr für Tiroler Almen

TIROL. Aktuell häufen sich die Meldungen über Wolfsrisse in Tirol. Die EU-Kommission nimmt zur Wolfsproblematik Stellung. Weiters kann die Petition "Tiroler Almen erhalten und schützen" unterstützt werden. Almsaison vorzeitig beendet In vielen Gegenden Tirols wurden in den vergangenen Wochen Schafe auf den Almen gerissen. Teilweise – wie auf der Koflalm oder in Serfaus – wurde die Almsaison vorzeitig beendet. Schafe sind für den Wolf eine leichte Beute. „Die Verzweiflung und Angst unter den...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
V. li.: Franz Gfrerer (Naturpark Riedingtal), Arnulf Hartl (PMU), Eibl Göschl Heidrun (Uni Salzburg), Thomas Kößler (Bürgermeister Zederhaus und Naturparkobmann), Herbert Weingartner (Uni Salzburg), Günter Gruber (Research Studio iSPACE), Matthias Marbach (Uni Salzburg).

Naturpark Riedingtal
Welche Effekte hat ein Almaufenthalt auf Stadtbewohner?

Dieser Frage gehen Wissenschaftler der Uni Salzburg, der PMU und es Research Studio iSPACE nach. Gemeinsam untersuchen sie im Naturpark Riedingtal die Effekte eines Almaufenthaltes auf die Gesundheit von Stadtbewohnern. ZEDERHAUS. In der Gemeinde Zederhaus ist ein neues wissenschaftliches Forschungsvorhaben in die Umsetzung gelangt. Im Projekt "Alm und Gesundheit" untersuchen das Salzburger "Research Studio iSPACE", die "Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg" (PMU) und die "Paris...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Die Tiroler EU-Abgeordnete Barbara Thaler legte dar, wie sie sich auf EU-Ebene für eine Lösung in Sachen Problemwölfe einsetzen will.
4

Tiroler EU-Abgeordnete
Thaler macht bei Wolfsproblematik Druck in Brüssel

LADIS, BEZIRK LANDECK (otko). Die Tiroler EU-Abgeordnete Barbara Thaler sieht in Sachen Entnahme von Problemwölfen in Brüssel eine Bewegung. Den BEZIRKSBLÄTTERN stand sie nach ihrem Bezirkstag in Ladis exklusiv Rede und Antwort. Bezirkstag in Ladis Die Tirolerin Barbara Thaler wurde 2019 mit 38.000 Vorzugsstimmen direkt ins EU-Parlament gewählt. Sie ist in der EVP die stellvertretende Verkehrssprecherin und sitzt im Verkehrs- und Binnenmarktausschuss. Vergangene Woche war Thaler im Rahmen eines...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Verein zum Schutz der Almen: Hechenberger, Zangerl, Walser, Schöpf und Gahr

Druck nach Brüssel steigt – mit Umfrage
Gahr: "Kräfte gegen den Wolf bündeln"

Der neue Verein "zum Schutz und Erhalt der Land- und Almwirtschaft in Tirol" erhöht den Druck nach Brüssel. TIROL. "Wenn sich der Wolf  weiter so vermehrt, wird sich in vier Jahren die Population verdoppeln. Und es gibt schon heute beinahe täglich Berichte über Wolfsangriffe gegen die Nutztiere. Wir fordern die Herabsetzung des Schutzstatus des Wolfs, um Problemwölfe entnehmen zu können", erklärt Landwirtschaftskammerpräsident und NR Josef Hechenberger den Sinn des neu gegründeten Vereines "zum...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Hafellner, Seitinger, Titschenbacher , Affenberger und die Mitglieder der Agrargemeinschaft Gmoa-Alm bereiteten sich auf den Tag der Almen vor.
2

Gmoa-Alm
Gespräche über die Zukunft der Almwirtschaft

Rund ein Fünftel der Fläche Österreichs sind Almen. Damit die landwirtschaftliche Produktion weitergeht und Wander- und Schigebiete den Tourismus ankurbeln, arbeiten die Almbauern rund um die Uhr und zu jeder Jahreszeit hart. Es braucht also eine breite Unterstützung, um die Almwirtschaft und das Naturjuwel Alm aufrechtzuerhalten. Passend zum "Tag der Almen" trafen sich Agrarlandesrat Johann Seitinger, der Präsident der Landwirtschaftskammer Steiermark Franz Titschenbacher sowie der Obmann des...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Auch in Kössen wurden zuletzt Schafe gerissen.

Wolf in Kössen?
"Zukunft der Almwirtschaft steht auf dem Spiel"

VP-Seiwald, Wolfrisse in Kössen: „Situation wird zunehmend untragbar“ KÖSSEN, BEZIRK (niko). „Wenn die Zahl der Wolfsrisse in Tirol weiterhin so rasant steigt, dann wird es die traditionelle Almwirtschaft, so wir sie kennen und schätzen, in ein paar Jahre nicht mehr geben“, zeichnet VP-Bezirksparteiobmann Peter Seiwald nach den Schafsrissen in Kössen ein dramatisches Bild. Etliche Landwirte hätten aufgrund der Gefährdung ihrer Tiere durch den Wolf ihre Herden bereits wieder von den Almen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Diskussion rund um den Wolf in Tirol nimmt wieder Fahrt auf, der Tiroler Bauernbund begrü´ßt das.

Wolf in Tirol
Tiroler Bauernbund begrüßt geplante Maßnahmen

TIROL. Die Diskussion um die Frage der volkswirtschaftlichen Auswirkungen durch die Wiederansiedelung des Wolfes nahm in der letzten Sitzung des Tiroler Landtags wieder deutlich Schwung auf. Zum Thema wurde eine Studie beauftragt. Zusätzlich wird der Bund aufgefordert Maßnahmen auf allen Ebenen zu ergreifen, die notwendig sind, um Alm- und Weidegebiete künftig als "sensible Zonen" auszuweisen. Erfreut nimmt der Tiroler Bauernbund diese Entwicklung auf.  Was soll die Studie bewirken?Die nun in...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
BO Elmar Monz (3.v.re.) lud zum Runden Tisch zur Rückkehr des Wolfs nach Landeck: Otmar Ladner, Michael Gitterle, Paul Greiter, Hermann Siess, Manuel Wof, Toni Mattle, Peter Raggl, Markus Pale, Peter Frank, Ferdinand Mair und Josef Hechenberger (v.l.).
4

Weiterer Wolfsnachweis in Serfaus
Runder Tisch zur Rückkehr des Wolfes in Landeck

LANDECK, SERFAUS (otko). Bei einem runden Tisch zum Thema Wolf in Landeck wurde beschlossen, dass der Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des Tourismus und des ländlichen Raumes vor gefährlichen Beutegreifern oberste Priorität hat. DNA-Probe bestätigt weiteren Wolfsriss Über 22 Schafrisse im Zeitraum vom 18. Mai bis zum 5. Juni in Serfaus sorgen für Unruhe und Unsicherheit. Am 6. Juni haben die Serfauser SchafbäuerInnen ihre Tiere von der Alm im Gebiet oberhalb Komperdell...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Der Wolf siedelt sich wieder im Alpenraum an

Rückkehr der Wölfe
"Es braucht machbare Lösungen!"

In den vergangenen Wochen haben Wölfe in Oberösterreich wieder vermehrt für Aufsehen gesorgt. BEZIRKE KIRCHDORF, STEYR-LAND. Im heurigen Jahr wurde bei zwei Wildtierrissen in Oberösterreich der Wolf als Verursacher festgestellt. Im Jänner in Weyer (Bezirk Steyr-Land) und im Mai in Vorderstoder (Bezirk Kirchdorf). Auch in Steyrling, Gemeinde Klaus, sind mittlerweile zwei Risse bestätigt. Die DNA-Ergebnisse zu den aufgenommenen Wildtierrissen in Molln und in Kirchham (Bezirk Gmunden) liegen noch...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Die Tiroler ÖVP-Nationalräte Hermann Gahr, Liesi Pfurtscheller und Josef Hechenberger (v.l.). mit der Serfauser Wolfs-Petition.
2

Serfauser Wolfs-Petition
Pfurtscheller: „Schnelle Hilfe für Almbauern dringend nötig“

SERFAUS, WIEN. Die Oberländer NRin Liesi Pfurtscheller brachte gemeinsam mit Kollegen die Serfauser Wolfs-Petition zum „Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des Tourismus und des ländlichen Raumes vor großen Beutegreifern“ ein. Volle Unterstützung für Gemeinde und Almbauern Dieser Tage brachte NRin Liesi Pfurtscheller gemeinsam mit ihren Kollegen Josef Hechenberger und Hermann Gahr eine Petition der Gemeinde Serfaus zum „Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Erklärvideos, Folder mit Verhaltenstipps sowie Schilder vor Ort sollen Almbesucher sensibilisieren.

Almsaison
Wie verhalte ich mich auf der Alm?

TIROL. In manchen Region Tirols hat der Almsommer schon begonnen und viele Schafe, Kühe, Ziegen und andere Tiere wurden auf die Almen getrieben. Mit dem Sommer kommen aber auch viele Wanderer auf die Almen. Um Unfälle zu vermeiden, rufen Landwirtschaft und Tourismus die festgelegten Verhaltensregeln in Erinnerung.  Regeln auf den Almen beachtenDie 2.100 Tiroler Almen werden jeden Sommer von ca. 31.800 Milchkühe, 77.000 Stück Galtvieh, 3.100 Pferde, 68.000 Schafe und 5.900 Ziegen bewohnt. Dazu...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Portaitbild von Josef Lanzinger, Obmann des Tiroler Almwirtschaftsvereins. In einer Petition wird eine Herabsetzung des Schutzstatus gefordert.

Wolf in Tirol
Schutzstatus senken? Lebensraum finden?

TIROL. Immer wieder kommt es in Tirol zu Wolfsichtungen, erst kürzlich im Zillertal. Der Bauernbundabgeordnete Gahr bringt nun eine Petition des Tiroler Almwirtschaftsvereins im Nationalrat ein, um den Schutzstatus der Wölfe zu senken. Die solle "Tiroler Almen erhalten und schützen". Die Tiroler Neos sehen eher in der Suche nach geeigneten Lebensräumen eine Lösung.  Verunsicherung bei Bäuerinnen und BauernLaut dem Obmann des Tiroler Almwirtschaftsvereins, Josef Lanzinger, wären die Tiroler...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Bezirksbauernobmann Elmar Monz: "Der Wolf ist kein gefährdetes Tier mehr."

Rückkehr des Wolfes
Elmar Monz: "Der Wolf muss verschwinden!"

BEZIRK LANDECK. Bezirksbauernobmann ÖR Elmar Monz fordert einen Schulterschluss, wenn es um den Umgang mit der Rückkehr des Wolfes geht. Zum einen brauche es eine Herabsenkung des Schutzstatus auf EU-Ebene, da es europaweit über 30.000 Wölfe gibt, zum anderen müssen alle Betroffenen in den Regionen zusammenhalten. Hoher Tierwohlstand Tirols verkommtIn der vergangenen Woche wurden immer wieder tote Schafe in Serfaus aufgefunden, das Rissbild und die Spuren deuten auf einen Wolf als Verursacher...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
von links: Josef Stockinger (Generaldirektor der OÖ Versicherung), Johann Feßl (Obmann OÖ Almverein), Almbäuerin Martina Platzer und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger präsentieren das Versicherungspaket für die oberösterreichischen Almbauern.

Almverein/OÖ Versicherung/Land OÖ
Neue Versicherung für Almwirte

2014 ist eine Urlauberin im Tiroler Pinnistal von Kühen zu Tode getrampelt worden. Am zwölften Mai 2020 hat der Oberste Gerichtshof die Teilschuld der Hundehalterin sowie des Landwirtes bestätigt. Da das zivilrechtliche Verfahren für viele Sorgen und Ungewissheiten bei Almbewirtschaftern gesorgt hat, wurde in Oberösterreich jetzt eine Versicherungslösung erarbeitet. OÖ. Das Land Oberösterreich hat gemeinsam mit der Oberösterreichischen Versicherung und dem Almverein Oberösterreich eine...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Bauernbunddirektor Peter Raggl, Bauernbundobmann LHSTv. Josef Geisler, Bezirksbauernobmann Hans Gwiggner, LK-Präsident Josef Hechenberger und LK-Bezirksstellenleiter sowie Obmann der Tiroler Almwirtschaft, Josef Lanzinger (v.l.) informierten vor der Herbstkonferenz des Bezirks Kufstein.
5

Landwirtschaft
Bauern gingen in Langkampfen in Herbstkonferenz

Bauernbund schloss Herbsttour in Langkampfen ab und informierte über aktuelle Themen der Landwirtschaft. Im Bezirk kämpft man um den Erhalt der Almwirtschaft und gegen Wildschweine in Brandenberg. Hinsichtlich Tierwohl und Klimaschutz nehmen die Bauernbundvertreter auch die Konsumenten in die Pflicht.  LANGKAMPFEN/WÖRGL (bfl).  Der November stand für den Tiroler Bauernbund ganz im Zeichen der Information und des gegenseitigen Austausches. Mehr als 1.000 Entscheidungsträger erreichten die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Freuten sich über die Herbstkonferenz in Imst: Bezirksjungbauernobmann Simon Neurauter, LK-Direktor Ferdinand Grüner, VP-Klubobmann Jakob Wolf, Bezirksbauernobmann Bgm. Rudolf Köll, Bezirksbäuerin-Stv. Maria Luise Scheiber, Bauernbundobmann LHSTv. Josef Geisler und Bauernbunddirektor BR Dr. Peter Raggl

Große Herbsttour des Tiroler Bauernbundes startete in Imst
Land- und Almwirtschaft ist wertvoller Beitrag zu mehr Klimaschutz und Tierwohl

IMST. Unlängst fand im Bezirk Imst die große Herbsttour des Tiroler Bauernbundes statt. Bauernbundobmann LHStv. Josef Geisler wird an acht Abenden über 1000 Entscheidungsträger in den Ortsbauernschaften erreichen und umfassend informieren. Bezirksbauernobmann Rudolf Köll meinte: „Ich bin sehr froh, dass es uns mit Josef Geisler als LH-Vize gelungen ist, die nachhaltige Berglandwirtschaft Tirols durch ein Maßnahmenbündel abzusichern. Klein- und Kleinstprojekte werden im Landeshaushalt 2019 mit...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Direktor Christian Dullnigg, Günther Innerhofer (Smaragdhotel Tauernblick, BBK-Obmann Klaus Vitzthum, Referentin Dr. med.vet Anita Idel, Bgm. LAbg. Hannes Schernthaner, LAbg. Josef Scheinast (Grüner Wirtschaftssprecher). Susanne Radke (KEM) und
8

Provokante These
Die Kuh ist keine Klimasünderin

Interessante Erkenntnisse brachte der Klimagipfel zum Thema Almwirtschaft und Tourismus. BRUCK.  Die hochrangigsten Vertreter der heimischen Landwirtschaft nahmen heuer am 4. Klimagipfel, diesmal im Berggasthof Kohlschnait, teil. Lautete das Thema doch "Almwirtschaft - Gut für den Tourismus, Gut für's Klima?". Wichtigster Programmpunkt war der Vortrag von Erfolgsautorin und Veterinärmedizinerin Anita Idel, die mit markigen Sprüchen und interessanten Thesen aufhorchen lässt. Unwissenschaftliche...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.