Bär

Beiträge zum Thema Bär

Tirols Opposition bei den Schafen am Maxnhof. Eine Dringlichkeitsantrag soll Bewegung in Sachen Wolf- und Bärmanagement bringen.
6

Wolf und Bär vs. Schafe
Landtag setzt endlich erste Schritte

Die großen Beutegreifer gegen die Schafe. Das hoch emotionale Thema spielt bei der Juli-Landtagssitzung eine große Rolle. Ein gemeinsamer dringender Antrag der Opposition wird von den Regierungsparteien unterstützt. LK-Präsident Hechenberger sieht Engagement positiv. Die Hoffnung auf eine "normale" Almsaison 2023 ist somit groß. Genereller Tenor der bei  der PK des Vereins Weidezone Tirol mit den Oppositionsparteien: "Wir brauchen eine Lösung für Tirol, für die Tiere, für die Bauern, für die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Das DNA-Ergebnis ist da: ein Bär wurde bei Rissen in Tarrenz und in Langkampfen bestätigt.
2

Schafsriss
Bär in Langkampfen genetisch bestätigt

Nun vorliegende, genetische Untersuchung weist DNA von Bär bei Schafsriss in Langkampfen nach. LANGKAMPFEN. Die DNA eines Bären wurde im Gemeindegebiet von Langkampfen nachgewiesen. Dort war es zu Fronleichnam zu einem Schafsriss gekommen. Damals bestand kein konkreter Verdacht auf einen Bären. Die genetische Untersuchung hat nun aber gezeigt, dass es sich um einen Bären gehandelt hat, dessen DNA wurde nachgewiesen. Auch im Gemeindegebiet von Tarrenz (Bezirk Imst) wo sechs Schafe zu Pfingsten...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
LK-Präsident Josef Hechenberger und EU-Abgeordnete Barbara Thaler machen auf den Stellenwert der Berglandwirtschaft aufmerksam.

LK Tirol
Wohlstand und Lebensqualität bis zum Talschluss

Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Hechenberger: "Die Tiroler Berglandwirtschaft ist eine wichtige Grundlage für einen aktiven, ländlichen Raum." TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL (joba). Zum Start in die Almsaison und die Feldarbeit machte Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Hechenberger gemeinsam mit der EU-Abgeordneten Barbara Thaler auf den Stellenwert der Tiroler Berglandwirtschaft aufmerksam. Zahlen und Fakten "Ein Drittel der viehhaltenden Betriebe in Tirol bewirtschaftet weniger als fünf...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Bamberger
Christian Angerer ist selbst Schafzüchter. Er kann versteht die Aufregung nur zu gut.
Aktion 2

Wolf oder Bär?
Mehrere Schafe auf der Raaz gerissen

Wie ein Lauffeuer breitete sich die Meldung von zumindest sechs gerissenen Schafen im Bereich der Raazalm aus. Ob ein Wolf oder Bär verantwortlich ist, weiß man nicht. Dass es ein großer Beutegreifer war, scheint aber klar zu sein. REUTTE. Die auf der Raaz vorgefundenen Tiere gehören zu einer kleineren Herde, die hier während des Sommers gehalten werden. Christian Angerer, Obmann der Landwirtschaftskammer und selbst Schafzüchter, war einer der ersten, die vom Vorfall unterrichtet wurden. Er...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Der kostenlose Erlebnispark ist für Groß und Klein ein Highlight.
Aktion 16

Wildpark Ferleiten
Ein Ausflugsziel für die ganze Familie im Pinzgau

Einen Ausflug für Klein und Groß, für Einheimische als auch auswertige Gäste ist der Wildpark Ferleiten auf jeden Fall wert. Der Wildpark ist seit vielen Jahren in Besitz der Pinzgauer Familie Mayr-Reisch und hat von Mai bis Oktober täglich geöffnet. Zu bestaunen gibt es Tiere aus aller Welt – der kostenlose Erlebnispark bietet zudem viele Attraktionen, die es gilt auszuprobieren. FERLEITEN. Der Wildpark Ferleiten befindet sich in der Gemeinde Fusch am Fuße des Großglockners. Rund 200 Tiere 40...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Sarah Braun
Bär in Tarrenz bei Schafsrissen zu Pfingsten genetisch bestätigt.
2

Tarrenz
UPDATE: Bär in Tarrenz genetisch bestätigt

UPDATE: Durch die genetische Untersuchung bestätigt wurde der Bärenverdacht bei Schafsrissen im Gemeindegebiet von Tarrenz (Bezirk Imst) zu Pfingsten. Sechs Schafe wurden getötet. Mit Ausnahme der Risse liegen der Behörde in den betroffenen Gebieten keine weiteren Meldungen über Schäden oder Sichtungen von Bären vor. TARRENZ. Sechs tote Schafe wurden am Pfingstwochenende auch aus dem Gemeindegebiet von Tarrenz (Bezirk Imst) gemeldet. Im Rahmen der amtstierärztlichen Begutachtungen wurde jeweils...

  • Tirol
  • Imst
  • Sandra Haid
In Stainz wurden dieser Tage die Abdrücke eines Jungbären in einem Acker entdeckt.

Bäriges, Bäder-Check und Brüderträume
Das war der Donnerstag in der Steiermark

Tierisch und sportlich war dieser Donnerstag in der Steiermark. Der Bär steppt – zumindest in Stainz –, Sturm holt sich einen neuen Kreativspieler, die Montanuni erforscht den Aluminiumkreislauf und die Woche-WeinChallenge macht Gusto auf laue Sommerabende. STEIERMARK. Ein Jungbär ist offensichtlich im Raum Stainz unterwegs, Jäger sind dieser Tage auf Spuren von Meister Petz gestoßen. Abgesehen davon starten wir mit dem aktuellen AK-Preischeck in die Freibad-Saison und haben auch noch einige...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Goldschakale sind wolfsähnliche, scheue Tiere, die sich von Mäusen und anderen Kleintieren ernähren.
4

St. Veit in der Südsteiermark
Goldschakal riss Reh in St. Veit

Ob Spuren eines Jungbären, ein Wolf, ein Goldschakal oder ein Luchs: Rissbegutachterin Andrea Bund aus Leibnitz ist steiermarkweit Ansprechperson, wenn es um große Beutegreifer geht. Kürzlich riss ein Goldschakal ein Reh in St. Veit in der Südsteiermark. ST. VEIT IN DER SÜDSTEIERMARK. Die großen Beutegreifer Bär, Wolf, Luchs und Goldschakal machen bekanntlich auch vor der Süd- und Weststeiermark nicht halt. Das bestätigten diesteirische Jägerschaft und Rissbegutachterin Andrea Bund aus...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Der mehrmals auf Wildkameras in Scharnitz eingefangene Bär ist nach ersten Einschätzungen männlich und keine Gefahr für den Menschen.

Scharnitz
Fachkuratorium: Keine unmittelbare Gefahr für Menschen durch Bär

SCHARNITZ. Wie berichtet wurden Ende letzter Woche 15 Schafe auf einer Alm im Scharnitz wahrscheinlich von einem Bären gerissen. Aufgrund der derzeit vorliegenden Informationen ist laut fachlicher Beurteilung aktuell jedoch nicht von einer unmittelbaren Gefahr für Menschen auszugehen. Männliches TierKeine unmittelbare Gefahr für den Menschen – das hat die Einschätzung der auf kurzem Wege befragten Mitglieder des Fachkuratoriums zur Beurteilung der Gefährlichkeit großer Beutegreifer ergeben. Bei...

  • Tirol
  • Telfs
  • Nicolas Lair
Eine Wildkamera fing vergangene Woche einen Bären in Scharnitz ein. Nun werden 15 gerissene Schafe beklagt.

15 Schafe gerissen
Verdacht auf Bär in Scharnitz wird konkreter

SCHARNITZ. Der Verdacht, dass sich in Scharnitz ein Bär herumtreibt wird immer konkreter. Nachdem eine Wildkamera vor einer Woche einen Bär aufgenommen hat, wurden nun 15 gerissene Schafe auf einer Alm in Scharnitz entdeckt.  Konkreter Verdacht auf BärAktuell liegt ein konkreter Verdacht auf ein Großraubtier im Gemeindegebiet von Scharnitz vor: Auf einer Alm wurden mehrere gerissene Schafe entdeckt. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Behörde handelt es sich um 15 gerissene und derzeit circa 20...

  • Tirol
  • Telfs
  • Nicolas Lair
Der Bär, wahrscheinlich ein Jungtier, auf der Aufnahme von der Wildkamera von Thomas Schmied.
1 5

In Mittelkärnten
Braunbär tappte in Wildkamera nahe Burg Hochosterwitz

Da staunte Jäger Thomas Schmied nicht schlecht. Am Freitagabend sah er plötzlich einen Bären auf einer aufgestellten Wildkamera im Jagdrevier Maigern in der Gemeinde St. Georgen am Längsee. Es ist die erste Bärensichtung vor Ort, seit vielen, vielen Jahrzehnten.  ST. GEORGEN. Südlich der Burg Hochosterwitz liegt das Jagdrevier Maigern. In diesem Gebiet stapfte am Freitagabend ein Braunbär in eine Wildkamera, die vor Ort aufgestellt wurde. Michael Baumgartner ist Referent für...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Thomas Klose
Auch ein Fuchs ist fortan im Gemeindebau zuhause.
3

Erzherzog-Karl-Straße
Zwei große Graffiti schmücken Gemeindebau im 22.

Ein Stück Natur wurde künstlerisch in einen Donaustädter Gemeindebau integriert. Zwei großformatige Graffiti des bekannten Künstlers "Naskool" zieren fortan einen Durchgang in der Erzherzog-Karl-Straße. WIEN/DONAUSTADT. Da steppt der Bär! Zumindest auf einer Wand in der Erzherzog-Karl-Straße 84-88. Denn dort schmücken ab sofort zwei großformatige Graffiti das Gemäuer eines Gemeindebaus. Das Nachbarschaftsservice wohnpartner mit seinem Kulturlabor Gemeindebau engagierte dafür Graffiti-Künstler...

  • Wien
  • Donaustadt
  • David Hofer
Der Vollbrand eines Entsorgungsunternehmens in Inzing hielt die Feuerwehren aus der Region auf Trab.
Video 6

KW 16
Vollbrand in Inzing, Bär im Oberland und der FC Wacker

Herzlich willkommen beim Bezirksblätter Wochenrückblick. Hier gibt’s für euch die Top-Themen der vergangenen Woche aus Tirol. Großeinsatz in InzingAm Karsamstag wurde von der Leitstelle Tirol ein Brandalarm in einer Entsorgungsfirma in Inzing gemeldet. Gegen 09:19 Uhr kam es in einer Lagerhalle zu einem Brand. Die Feuerwehr Inzing sowie die zahlreiche Feuerwehren der umliegenden Gemeinden führten die Löscharbeiten durch. Am späten Vormittag konnte „Brand aus“ gegeben werden. Die Schadenshöhe...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Bärennachweise im Tiroler Oberland: Dieser Bär wurde im Pitztal von einer Wildkamera aufgenommen. Weitere Aufnahmen soll es im Oberen Gericht geben.
2

Auf Wildkamera nachgewiesen
Bär im Oberen Gericht und im Pitztal gesichtet

Sowohl aus dem Pitztal als auch aus dem Oberen Gericht wurden der Behörde mehrere Bilder von Bärenspuren im Schnee sowie Aufnahmen von Wildkameras, die einen Bären zeigen, übermittelt. ExpertInnen gehen davon aus, dass es sich bei den fotografierten Tieren möglicherweise um zwei verschiedene Tiere handelt. OBERES GERICHT/PITZTAL. Bilder von Bärenspuren im Schnee und Aufnahmen von Wildkameras im Oberen Gericht und im Pitztal erreichten die Behörden. Derzeit liegen aber keinerlei Meldungen über...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Da ist er, der Bär von Völkermarkt. Aufgenommen Dienstagfrüh von einer Wildkamera
1 2

Bei Völkermarkt
Ein stattlicher Bär stapfte am Dienstag in Fotofalle

Als er die Auswertung seiner Wildkamera abrief, traute Jäger Helmut Furian seinen Augen nicht: Ein stattlicher Bär kam zum unfreiwilligen Fotoshooting. VÖLKERMARKT. Watzelsdorf ist eigentlich ein Naherholungsgebiet und nur unweit der Bezirkshauptstadt Völkermarkt gelegen. Jäger Helmut Furian stellte vor Ort eine Wildkamera auf, "um zu schauen, ob sich Hunde frei im Wald bewegen". Doch was er am Dienstagmorgen sah, das war kein Hund, sondern ein Braunbär. Furian: "Mit einer Schulterhöhe von 1,20...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Thomas Klose
Noch ganz verschlafen blickt Braunbär Aragon um sich.
6

Bildergalerie
Braunbär Aragon begrüßt den Tag mit leichter Kost

Nachdem Braunbär Aragon seit ein paar Wochen aus der Winterruhe erwachte, konnte man heute auch Bärin Blanca sehen. Für Aragon heißt es jetzt erstmals: Mahlzeit! Und das, obwohl er keinen Bärenhunger hat. SALZBURG. Dass Schlaflosigkeit nicht nur Menschen treffen kann, zeigt auch der Braunbär im Salzburger Zoo. Bereits im Dezember verließ Braunbär Aragon sein Winterquartier für einen kurzen Abstecher in die Innenbox des Bärenhauses, um sich schließlich doch wieder in seine Höhle im oberen Teil...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Den Großteil der Schäder verursachten Wölfe.

Bericht Beutegreifer
220.000 Euro Schaden durch große Beutegreifer

TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL. Der Jahresbericht 2021 des Landes Tirol über Bär-Wolf-Luchs und Goldschakal liegt vor: Im Vorjahr ist die Zahl der nachgewiesenen großen Beutegreifer wie auch die Zahl der Nutztierverluste neuerlich massiv gestiegen. Mit 619 toten und vermissten Almtieren hat sich die Zahl der Nutztierverluste gegenüber 2020 verdoppelt. 14 verschiedene Wolfsindividuen und erstmals drei verschiedene Bären wurden 2021 in Tirol entweder genetisch, über Spuren oder Bilder nachgewiesen....

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Kilometerlange Weidezäune wurden auf der Lader Heubergalm errichtet, um die Schafe in bestimmten Bereichen halten und im Ernstfall in einem Pferch sammeln zu können.
2

Wolf, Bär & Co
Jahresbericht über große Beutegreifer veröffentlicht

TIROL. Im Vorjahr ist die Zahl der großen Beutegreifer in Tirol stark angestiegen. Das geht aus dem Jahresbericht "Große Beutegreifer 2021" des Landes Tirol hervor. 619 tote und vermisste Nutztiere sowie 220.000 Euro SchadenNun liegt der Jahresbericht "Große Beutegreifer Tirol 2021" über Bär, Wolf, Luchs und Goldschakal liegen nun vor. Die Zahl der nachgewiesenen Beutegreifer sowie der Verlust der Nutztiere sind erneut massiv gestiegen. Insgesamt wurden 619 Almtiere getötet oder sind vermisst....

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Dieser Bär wurde im Frühjahr 2021 in Leutschach gesichtet.
1 1 3

Bär hielt in Atem
2021 war im Bezirk der Bär los

Verblüffende Bilder lieferte im April dieses Jahres eine Wildkamera in Leutschach - bei einer Schwarzwild-Kirrung nahe der Panoramastraße in Pössnitz wurde erstmals ein Jungbär gesichtet. Das Tier hielt die Südsteirer über mehrere Tage in Atem.  Auch in Gleinstätten wurden Trittsiegel gesichtet. Bärenspuren im Bezirk Zahlreiche Bärenspuren wurden in diesem Jahr in der Südsteiermark gesichtet. Nach den Aufnahmen, die eine Wildkamera in Leutschach lieferte, war die Aufregung groß. Der Bär war in...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Helene Silberschneider hat in Gleinstätten diese Riesen-Hagelkörner fotografiert.
1

Top 10
Die meist gelesenen Nachrichten 2021 im Bezirk Leibnitz

Das ganze Jahr über versorgte die Woche Leibnitz die Leser mit interessanten Nachrichten. Und so hatten wir als Regionalzeitung oft die Nase vorne, was es um die Aktualität der Beiträge geht. Ob heftiger Schneefall zum Jahresstart oder die schweren Unwetter in der Südsteiermark im August. Leider blieben auch 2021 Naturkatastrophen nicht aus.  Heftiger Schneefall in der Südsteiermark bis in tiefe Lagen Schweres Unwetter in der Südsteiermark Trittsiegel des Bären in Gleinstätten Stark gefordert...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
In dem Wäldchen im privaten Garten verendete eine Hirschkuh nach einem Wolfsangriff.
2

Bären im Pitztal und im Ötztal
Zwei verschiedene Bären im Tiroler Oberland

Zwei verschiedene männliche Bären wurden im Bezirk Imst nachgewiesen, Abklärung von Wildtierrissen im Ötztal. OBERLAND. Der zuletzt Mitte September im Pitztal genetisch nachgewiesene Bär ist auch jener, der im Mai und Juni dieses Jahres im Ötztal für mehrere Schafsrisse verantwortlich war. Das hat die vom Naturhistorischen Museum in Wien durchgeführte Genotypisierung, also die genetische Bestimmung des Einzeltieres, ergeben. Dabei wurde auch festgestellt, dass der Bär, der Mitte Juli im Bezirk...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
In Fiss wurde kürzlich Luchs nachgewiesen. Der Luchs im Bild wurde 2016 im Gemeindegebiet von Fließ fotografiert.

Große Beutegreifer
Luchs am Sonnenplateau nachgewiesen

BEZIRK LANDECK/VERWALL/FISS. Durch eine vom Naturhistorischen Museum in Wien durchgeführte Genotypisierung wurde festgestellt, dass im Tiroler Oberland heuer zwei Bären für die Schafsrisse verantwortlich sind. Zudem wurde kürzlich ein Luch im Gemeindegebiet von Fiss nachgewiesen. Zwei verschiedene Bären für Risse verantwortlichDer zuletzt Mitte September im Pitztal genetisch nachgewiesene Bär ist auch jener, der im Mai und Juni dieses Jahres im Ötztal für mehrere Schafsrisse verantwortlich war....

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Drei Herdenschutzprojekte in verschiedenen Formen wurden im vergangenen Almsommer im Oberen Gericht durchgeführt - Eine Rückschau zeigt, dass eine gelenkte Weideführung mit großem Aufwand verbunden, aber durchaus machbar ist.
5

Bilanz Herdenschutzprojekte
Gelenkte Weideführung mit großem Aufwand möglich

BEZIRK LANDECK (sica). Nach der heurigen Almsaison wurde nun eine Bilanz zu den drei Herdenschutz-Pilotprojekten gezogen. Bezirksbauernobmann Elmar Monz und Peter Frank von der Landwirtschaftskammer Landeck sind sich einig: Eine gelenkte Weideführung mit Behirtung ist durchaus machbar, ein vorbeugender Raubtierschutz durch den täglichen Nachtpferch ist allerdings klar abzulehnen.  Bezirk stark von Wolfsrissen betroffenIn den letzten Jahren war mit Beginn der Almsaison vermehrt die Thematik Wolf...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
2 3 30

Wildlife
der König des Nordens

In einer Fernsehdoku über die Wildtiere in Europa und speziell in Südnorwegen wird ein Jäger und Naturfotograph auf einer Pirsch und Suche nach einem Elchbullen von einem Fernsehteam begleitet. Nachdem der Elch ein Einzelgänger ist und Norwegens Wälder sehr weitläufig sind, setzt er dazu einen Hund mit GPS Sender ein und der spürt dann auch einen Elch auf, der gemütlich auf der Futtersuche unterwegs ist. Der Hund beeindruckt ihn nicht besonders, aber beim Eintreffen der Menschen verschwindet er...

  • Vöcklabruck
  • A. Gasselsberger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.