schafe

Beiträge zum Thema schafe

Auch in Kössen wurden zuletzt Schafe gerissen.

Wolf in Kössen?
"Zukunft der Almwirtschaft steht auf dem Spiel"

VP-Seiwald, Wolfrisse in Kössen: „Situation wird zunehmend untragbar“ KÖSSEN, BEZIRK (niko). „Wenn die Zahl der Wolfsrisse in Tirol weiterhin so rasant steigt, dann wird es die traditionelle Almwirtschaft, so wir sie kennen und schätzen, in ein paar Jahre nicht mehr geben“, zeichnet VP-Bezirksparteiobmann Peter Seiwald nach den Schafsrissen in Kössen ein dramatisches Bild. Etliche Landwirte hätten aufgrund der Gefährdung ihrer Tiere durch den Wolf ihre Herden bereits wieder von den Almen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Diskussion rund um den Wolf in Tirol nimmt wieder Fahrt auf, der Tiroler Bauernbund begrü´ßt das.

Wolf in Tirol
Tiroler Bauernbund begrüßt geplante Maßnahmen

TIROL. Die Diskussion um die Frage der volkswirtschaftlichen Auswirkungen durch die Wiederansiedelung des Wolfes nahm in der letzten Sitzung des Tiroler Landtags wieder deutlich Schwung auf. Zum Thema wurde eine Studie beauftragt. Zusätzlich wird der Bund aufgefordert Maßnahmen auf allen Ebenen zu ergreifen, die notwendig sind, um Alm- und Weidegebiete künftig als "sensible Zonen" auszuweisen. Erfreut nimmt der Tiroler Bauernbund diese Entwicklung auf.  Was soll die Studie bewirken?Die nun...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Bei den Schafen am Kellerberg handelt es sich übrigens um sogenannte Waldschafe.

Die RasenMÄHer von Liesing
Schafe mähen wieder den Kellerberg

Liesing setzt auch heuer wieder auf biologische Rasenmäher. Am Kellerberg können diese jetzt besucht werden. LIESING. Ein sonniger Nachmittag am Kellerberg in Liesing. Die Vögel zwitschern, der Wind streicht duch die zahlreichen Bäume. Es herrscht eine nahezu paradisische Ruhe. Und das obwohl hier gerade das Gras gemäht wird. Zu verdanken ist dies rund 20 Schafen, die im Naherholungsgebiet nun die Aufgabe der Landschaftspflege übernommen haben.  Sie sind die idealen Naturgraspfleger. Mit...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
War ein Wolf der Täter in Kössen?
  9

Wolf in Kössen?
Drei tote Schafe in Kössen, konkreter Wolfsverdacht

Wolf wurde im unmittelbaren Nahbereich gesichtet. KÖSSEN (niko). Im Gemeindegebiet von Kössen wurden am 26. Juni drei frisch gerissene Schafe aufgefunden. In unmittelbarer Nähe zu den Rissen wurde ein wolfsähnliches Tier gesichtet. Dieses ist sofort geflüchtet. Konkreter Verdacht„Die Schafe weisen eindeutige Kehlbisse und Blutergüsse im Bissbereich auf. Aufgrund des Rissbildes ergibt sich ein konkreter Wolfsverdacht“, hat Martin Janovsky, Beauftragter des Landes Tirol für große...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Refugee Lullaby
Filmabend mit dem letzten Wanderschäfer Hans Breuer

BERNDORF. Hans Breuer ist nicht nur ein außergewöhnlicher Mensch, er führt auch ein außergewöhnliches Leben. Als letzter Wanderschäfer zog er jahrelang durch die österreichischen Alpen – er hütet Schafe und singt dabei jiddische Lieder. Die Lieder beruhigen jedoch nicht nur die Schafe, er singt sie auch einem muslimischen Kind auf der Flucht vor. Ein Video davon verbreitete sich rasch im Netz und die israelische Filmemacherin Ronit Kerstner wollte wissen, wer dieser Mann ist. Sie begleitete ihn...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Die Tiroler ÖVP-Nationalräte Hermann Gahr, Liesi Pfurtscheller und Josef Hechenberger (v.l.). mit der Serfauser Wolfs-Petition.
  2

Serfauser Wolfs-Petition
Pfurtscheller: „Schnelle Hilfe für Almbauern dringend nötig“

SERFAUS, WIEN. Die Oberländer NRin Liesi Pfurtscheller brachte gemeinsam mit Kollegen die Serfauser Wolfs-Petition zum „Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des Tourismus und des ländlichen Raumes vor großen Beutegreifern“ ein. Volle Unterstützung für Gemeinde und Almbauern Dieser Tage brachte NRin Liesi Pfurtscheller gemeinsam mit ihren Kollegen Josef Hechenberger und Hermann Gahr eine Petition der Gemeinde Serfaus zum „Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft,...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Eins, zwei, viele! Ganze 800 Schafe gibt es am Hauser Kaibling. Die sind nicht nur schön anzuschauen, sondern sorgen auch für das ökologische Gleichgewicht.

Start am 27. Juni
Neue Attraktionen am Hauser Kaibling

Der höchste Berg der Schladminger Vier-Berge-Skischaukel wird diesen Sommer zum Gipfel des Genusses. Ab 27. Juni locken Lifte, Wege, Naturerlebnisse und 800 Schafe am Hauser Kaibling in luftige Höhen. Die Sommersaison 2020 startet mit einigen Neuerungen. Erstmals findet ein täglicher Betrieb mit drei Seilbahnanlagen statt, ein Streichelzoo mit Hasen, Schafen, Ziegen, Ponys und Minischweinen wird für Kinder zum Erlebnis, dazu  gibt es ein Wochenprogramm mit Bauernmarkt, Fitnessprogramm,...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Die erfolgreichen "Einfänger" mit der weißen Schafsmutter, die monatelang mit ihrem Jungen durch die Wildnis gestreift war.

Tier-Schicksal
"Gebt mir eine Woche": So rettete ein beherzter Jäger zwei abtrünnigen Schäfchen das Leben

Man könnte sie für Ziegen halten, tatsächlich handelt es sich aber um eine spezielle Art von Schafen, die ein Bürger der Gemeinde Waldenstein noch im tiefsten Winter zu sich nach Hause holen wollte. GEMEINDE WALDENSTEIN. Zwei von drei gelieferten Schäfchen landeten, wie geplant, im Stall des Waldensteiners. Doch eine Ausreißerin suchte das Weite. Auf Nimmerwiedersehen. Das heißt: nicht ganz. Denn ab und zu ließ sich das weiße Schaf, das fortan als freies Tier in Wäldern um Waldenstein...

  • Gmünd
  • Simone Göls
"Ötscher: Lamm": Die Schafe haben vor Kurzem ihre Quartiere in Lackenhof bezogen und teilen sich ihren Lebensraum in den Ybbstaler Alpen künftig mit unzähligen Wanderern in unserer Region.
  3

Ötscher:Lamm
Schafe grasen am "Ötscher drob'n"

33 Lämmer bezogen vor Kurzem ihre Quartiere auf den Berghängen des Großen Ötschers. LACKENHOF. Die Tiere selbst finden im Herzen des Naturparks Ötscher-Tormäuer einen vielfältigen Lebensraum mit saftigen Almwiesen. Die Schafe stammen von Berthold Schrefel vom Biobauernhof Orth aus Göstling, der in der Region für seine Schofkas-Spezialitäten bekannt ist. Mit dem „Ötscher:Lamm“ wollen die Projektträger einen Beitrag zur regionalen Fleischproduktion leisten und im Handel sowie der...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Tote Ziegen auf Kirchdorfer Alm.

Tote Tiere gefunden
Mehrere tote Tiere im Bezirk, Untersuchungen laufen

Tote Ziegen, totes Kalb, tote und verweste Schafe aufgefunden. KIRCHDORF, KITZBÜHEL, HOPFGARTEN (red.). Anfang Juni wurden auf einer Alm in Kirchdorf zehn tote Ziegen aufgefunden, eine weitere Ziege wurde vermisst – wir berichteten bereits. Von weiteren sechs lebenden Tieren der Ziegenherde wies eine leichte Verletzungen auf. Die Amtstierärztin hat die Tiere begutachtet und Proben genommen, die zur DNA-Analyse nach Wien (Institut für Wildtierkunde) geschickt wurden. Die Beteiligung eines...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Franz Gruber, Chef der Garten Tulln, mit den tierischen "Mährobotern" Dilara, Ganya und Tullina.

Garten Tulln
Tierische "Mähroboter" treten Dienst an

Schafe als tieriesche Unterstützung bei den Mäharbeiten auf der Garten Tulln. TULLN (pa). DIE GARTEN TULLN hat wieder tierische Unterstützung erhalten. Drei weibliche Schafe aus Erpersdorf, Bezirk Tulln, sind ab sofort auf der größten ökologischen Gartenschau Europas für die Pflege eines Teiles der Gartenschau mitverantwortlich. „Den Schafen wird mit der Rasenpflege eine wertvolle Aufgabe zuteil“, so Gruber, dass die Schafe im vorigen Jahr – also Dorli, Gerti und Trude – hervorragende...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Eva Salvenmoser kümmert sich liebevoll um die Tiere im Stall.
  4

Landwirtschaft
"Wir haben uns hier den Lebenstraum erfüllt"

Klaus und Eva Salvenmoser verwirklichten sich in Kössen den Traum eines eigenen Hofes. KÖSSEN (be). Klaus Salvenmoser war viele Jahre lang Friseurmeister, seine Frau Eva war im Weinfachhandel tätig. Seit April 2017 leben sie auf dem Hof „Wies’n“ im Kössener Ortsteil Bichlach. Dort können sie ihre Träume verwirklichen. Gesundheitstrainerin, Wanderführerin und Yogalehrerin ist Eva Salvenmoser jetzt. Doch bevor sie sich diesen Wunsch erfüllen konnten, ist das Paar bis in die Steiermark, ins...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
  3

Landschaftspflege
Bio-Rasenmäher wieder im Einsatz

In Rum sind auch heuer wieder die vierbeinigen Rasenmäher im Einsatz, um das Gras auf der Rumer Murverbauung kurz zu halten. RUM. Die Wiese auf der Rumer Murverbauung ist aufs Feinste zurecht gestutzt. Durch Hilfe von Ziegen und Schafen wird hier umweltfreundlich die Landschaft gepflegt. Die Tiere, die von Bauhof-Mitarbeiter Martin Pernlochner für die Gemeinde zur Verfügung gestellt wurden, sind eine gute Alternative und zudem ein schöner Anblick in der Nachbarschaft. Die Vierbeiner halten...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Für die Rehrisse im Bezirk Landeck war nachweislich ein Fuchs verantwortlich. (Symbolbild)

DNA-Ergebnis von Proben in Serfaus noch nicht bekannt
Fuchs war Verursacher von Rehrissen

BEZIRK LANDECK. Fuchs statt Wolf: Die Rehrisse im Bezirk in der ersten Maihälfte wurden nachweislich durch einen Fuchs verursacht. Die DNA Ergenisse von den gerissenen Schafen in Serfaus liegen noch nicht vor. DNA-Ergebnisse von Serfaus noch nicht bekanntIn der ersten Maihälfte wurden in Tirol auch mehrere Rehrisse gemeldet, bei denen ein Wolfsverdacht geäußert wurde. Ein Reh im Gemeindegebiet von Landeck, ein Reh im Kaunertal und ein weiteres in Kals am Großglockner wurden jedoch von einem...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Mittlerweile wurden zehn tote Schafe aufgefunden - Aufgrund der schwierigen Umsetzung der "gezielten Weideführung" bleiben die Tiere im freien Weidegang.

Zehn tote Schafe aufgefunden
Weidelenkung und Schutz von Schafen in Serfaus sehr schwierig

SERFAUS. Nachdem im Gemeindegebiet von Serfaus mehrere Schafe mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Wolf gerissen wurden, fand bereits an Christi Himmelfahrt eine Almbegehung mit Schafhaltern, Bürgermeister und Experten des Landes statt. Die Zahl der toten Schafe beläuft sich mittlerweile bei zehn Tieren. Gezielte Weideführung als "sehr schwierig" beschriebenDie Schafhaltung und die Bewirtschaftung mit Schafen haben für alle Beteiligten in Serfaus einen hohen Stellenwert. Was die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
In Serfaus wurden in den vergangenen Tagen acht tote Schafe aufgefunden, als Verursacher ist ein Wolf nicht auszuschließen

Hinweise auf Wolf als Verursacher
Zahl der toten Schafe in Serfaus hat sich auf zehn erhöht

SERFAUS. Am Mittwoch hat der örtlich zuständige Amtstierarzt weitere fünf tote Schafe begutachtet. Das Rissbild gleicht dem der am Dienstag untersuchten Schafe. +++ Update +++ Nachdem im Gemeindegebiet von Serfaus mehrere Schafe mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Wolf gerissen wurden, fand bereits an Christi Himmelfahrt eine Almbegehung mit Schafhaltern, Bürgermeister und Experten des Landes statt. Im Zuge der Almbegehung wurden wiederum zwei tote Lämmer gefunden. Damit erhöht sich die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele

Vierlinge in Breiteneich

"Pünktlich einen Tag vor dem Muttertag gab es in der Schafherde von Familie Koll in Breiteneich eine große Überraschung. Ein Schaf brachte ganz alleine Vierlinge zur Welt. Schaf und Lämmer sind wohl auf, trotzdem werden alle in den nächsten Wochen viel Unterstützung brauchen um sich gut entwickeln zu können", so Emil Koll erfreut.

  • Horn
  • H. Schwameis
Die Schafe sind los.
  4

SeneCura Purkersdorf
Von den Schafen zum Gartenkonzert

PURKERSDORF. (pa) "Endlich ist es so weit, in unseren Garten ziehen wieder zwei Schafe ein. Dieses Mal sehen sie besonders lieb aus. Eines ist hell und das Andere ist braun. Momentan sind sie noch ohne Namen, denn dafür sind die Kinder unseres Kindergartens zuständig", sagt Heimleitung Anna Freisseis. Sobald die Kindergruppe wieder etwas größer ist, werden die Kinder Namen für die Haustiere suchen. Für die Bewohner des SeneCura Purkersdorf sind sie auf jeden Fall ein ganz lieber Grund, eine...

  • Purkersdorf
  • Sabine Schwarz
  5

Wiener Corona-Spaziergänge
Naturdenkmal im Friedhof

Im Evangelischen Friedhof in Favoriten gibt es viele Prominentengräber und viele Grabdenkmäler, die auch ohne Proinenz schön und sehenswert wird. Aber es gibt auch ein Naturdenkmal hier! Das ist eine Hänge-Esche. Die Tafel dazu informiert ausführlich. Tatsächlich, die Zweige neigen sich anmutig - und traurig - zu Boden...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Der Damm beim Rückhaltebecken Liebochbach/Lusenbach wird seit gestern von rund 50 Jungschafen gepflegt.

Natürliche Rasenmäher
In Lieboch ziehen die Schafe auf den Damm

Gestern zogen rund 50 Jungschafe als Natur-Rasenmäher auf den Damm beim Rückhaltebecken. Mit der Errichtung des Rückhaltebeckens für den Lieboch- und Lusenbach ist in der Marktgemeinde Lieboch eine große Grünfläche entstanden, die natürlich auch von der Kommune gepflegt gehört. Die Gemeindeführung um Bürgermeister Stefan Helmreich hat sich dafür etwas ganz Besonderes einfallen lassen. "Seit längerer Zeit wurde überlegt, wie diese Fläche am besten und effizientesten gepflegt werden kann. Im...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
Hühner, Ziegen und Schafe sorgen für Abwechslung im SOS Kinderdorf Pinkafeld.
  5

SOS Kinderdorf Pinkafeld
Tierisches Frühlingserwachen im Corona-Alltag

Ein tierisches Frühlingserwachen im SOS-Kinderdorf Pinkafeld sorgt für Abwechslung im Corona-Alltag, Kinderdorfleiter Zeliska warnt jedoch vor sozialen Nachbeben. PINKAFELD. Schon seit vielen Jahren zählen gefiederte Zweibeiner und struppige Vierbeiner im SOS-Kinderdorf Pinkafeld zu den treuen Weggefährten. Für Abwechslung und Aufheiterung im Corona-Alltag im SOS-Kinderdorf sorgen derzeit frisch gepurzelte Frühlingsboten, die noch ziemlich wackelig auf den Beinen stehen und sich ganz dicht...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Die Zackelschafe stammen aus Ungarn.
 1   2

HEINRICHSCHLAG
Zackelschafe sind ein echter Hingucker

GRÜNBACH. Man muss fast zweimal hinsehen, um diese exotisch anmutenden Tiere als Schafe zu erkennen. Es handelt sich um vom Aussterben bedrohte Zackelschafe, die aus Ungarn stammen. Auf der Weide der Familie Gärtner in der Grünbacher Ortschaft Heinrichschlag grasen vier Stück dieser zotteligen Tiere. Christina, die Tochter der Familie, kümmert sich mit Hingabe um die genügsamen, sehr scheuen Vierbeiner mit ihren markanten Hörnern. Mehr als die Wolle und das Fleisch sind gerade diese...

  • Freistadt
  • Bezirksrundschau Freistadt
Wenn der Herdentrieb der Schafe gestört wird, zum Beispiel durch einen Wolfsangriff, hilft ein GPS-Sender dem Bauern, seine geflüchteten Schafe wiederzufinden.

Sender im Schafspelz
Bewegungsmuster soll rasche Warnung bei Wolfsangriffen liefern

600 GPS-Sender, die Bewegungsmuster der Tiere aufzeichnen, fördert das Land Salzburg. Sie sollen zu einer raschen Warnung bei Wolfsangriffen verhelfen. SALZBURG. Schafe folgen normalerweise ihrem Herdentrieb. Doch manchmal kommen nicht nur schwarze Schafe vom rechten Weg ab – etwa, wenn ein Wolf die Herde angreift. Dann muss sich der Bauer auf den Weg machen und sein Tier suchen, ohne zu wissen: Ist es verletzt? Ist es gar getötet? Oder ist es nur geflüchtet? Mit einem GPS-Sender am Schaf...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
 1

Nochboar’s Schafe

Wos is denn los do hintan Haus, wer plärrt de gonze Zeit? An Nochbarn seine Schafe sans, homs auslossn ins Föid! Se springan umanond gonz wüd voi Übamuat und Freid, daß s’endlich wieda an Auslauf homb noch da longen Wintaszeit. Vü kloane Lampei schwoarz und weiß lafn da Muatta noch, se pleggetzn mit hella Stimm und hupfn s’on, gonz hoch. De größan Schafe plärrn hiatz laut, grod wiara oita Mo, nur oans, des därfat hoasrig sein, zumindest lost si sich so on! Gonz nockat...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Leopoldine Strasser
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.