Johann Feßl

Beiträge zum Thema Johann Feßl

Infotafeln vom oö. Bauernbund machen darauf aufmerksam: Eine Wiese ist kein Hundeklo.
3

Hundekot auf Wiesen
"Wir treffen oft auf Unverständnis bei Hundehaltern"

Spazierengehen mit dem Vierbeiner in der freien Natur tut Mensch und Hund gut. Wenn dann aber der Hundekot auf der Wiese, dem Acker oder dem Feldweg liegen bleibt, hat die „Bewegung in der freien Natur“ ihre Grenzen erreicht. BEZIRK KIRCHDORF. Jetzt im Frühling, wenn die warmen Temperaturen ins Freie locken, sind wieder vermehrt Spaziergänger und Ausflügler im Bezirk unterwegs. „Wie im Vorjahr rechnen wir auch heuer mit sehr hohen Besucherzahlen auf den Wanderrouten und Almen", sagt Johann...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Das Team des Bezirksabfallverbandes Kirchdorf mit Obmann Johann Feßl (links)
Video 3

Hui statt Pfui
"Das Bewusstsein in allen Köpfen stärken"

Achtlos weggeworfener Abfall am Wegesrand ist eine permanente Gefahr für Umwelt und Tiere. Um dieser Problematik entgegenzuwirken, setzen die OÖ Umweltprofis heuer die Flurreinigungsaktion "Hui statt pfui" fort. BEZIRK KIRCHDORF. Jedes Jahr finden sich Unmengen an Müll an Oberösterreichs Straßen, Wegen und Wiesen. Dieses Phänomen wird auch Littering genannt. Der Müll wird etwa aus dem Autofenster geworfen oder beim Spazierengehen einfach fallen gelassen. 2018 fielen allein auf Oberösterreichs...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Im Vorjahr war unter anderem die Landjugend Klaus/Steyrling unterwegs, um die Straßen und Wege der Heimatgemeinde vom Müll zu säubern.

Hui statt pfui-Aktionen starten
Flurreinigung – der Frühjahrsputz steht wieder an

Es wird fleißig Müll gesammelt: In vielen Gemeinden finden wieder Flurreinigungsaktionen statt. BEZIRK KIRCHDORF. Jedes Jahr zeigt sich das gleiche Bild: Die Schneeschmelze gibt den Blick auf Massen von Abfällen an Straßenrändern, in Parks und öffentlichen Plätzen frei. Im Jahr 2018 fielen allein auf Oberösterreichs Landstraßen 400 Tonnen Abfall an. Das entspricht 66 Kilogramm Müll pro Kilometer. Dieser ist nicht nur hässlich, sondern mitunter auch gefährlich – beispielsweise für Wildtiere, die...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Wolfsbeauftragter Georg Schmidinger berichtet von der Aufnahme des Wolfsrisses in Vorderstoder.

Mit Umfrage!
"Der Wolf kann niemals die Lebensweise des Menschen vorgeben"

Die Wölfe sind im Bezirk Kirchdorf und damit auch in der Region Pyhrn-Priel angekommen. Die Almbauern haben die Ausbreitung der Wölfe in Europa mit großer Sorge seit längerem beobachtet. Seit 13. Mai ist es gewiss, dass sich auch die Region mit dem Thema „Wiederkehr des Wolfs“ zu beschäftigen hat. HINTERSTODER. Unweit des Ortes Vorderstoder hat zeitig in der Früh, beobachtet von einer Einwohnerin, ein Wolf ein Reh gerissen. Weitere Risse und Nachweise im südlichen OÖ folgten. Bestätigt ist,...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
1 Video 3

Tourismus
Almen erwarten Massenansturm

Almtourismus wird immer beliebter. Corona hat diesen Trend noch einmal angefeuert. Auf Oberösterreichs Almen werden heuer „um ein vielfaches“ mehr Besucher erwartet – viele von ihnen waren noch nie im Gebirge. OÖ. Durch die außergewöhnlichen Umstände der vergangenen Monate haben viele Menschen die Almen für sich entdeckt. Wo sonst Hunderte Besucher anzutreffen sind, können es heuer schon Tausende sein, wie Johann Feßl, Obmann des Vereins OÖ Alm und Weide, erste Erfahrungen der Sommersaison...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Der Wolf siedelt sich wieder im Alpenraum an

Rückkehr der Wölfe
"Es braucht machbare Lösungen!"

In den vergangenen Wochen haben Wölfe in Oberösterreich wieder vermehrt für Aufsehen gesorgt. BEZIRKE KIRCHDORF, STEYR-LAND. Im heurigen Jahr wurde bei zwei Wildtierrissen in Oberösterreich der Wolf als Verursacher festgestellt. Im Jänner in Weyer (Bezirk Steyr-Land) und im Mai in Vorderstoder (Bezirk Kirchdorf). Auch in Steyrling, Gemeinde Klaus, sind mittlerweile zwei Risse bestätigt. Die DNA-Ergebnisse zu den aufgenommenen Wildtierrissen in Molln und in Kirchham (Bezirk Gmunden) liegen noch...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Warnschilder wurden bereits angebracht.

Almwandern
"Unsere Weiden sind kein Streichelzoo" – mit Umfrage!

Immer wieder kommt es zu Vorfällen zwischen Wanderern mit Hund und Weidevieh. STEYR, STEYR-LAND, KIRCHDORF. STEYR-LAND. Mitte Mai passierte ein Vorfall in Reichraming: Drei Frauen gingen mit einem Hund durch einen eingezäunten Weidebereich. Ein Warnschild machte auf die Gefahr aufmerksam. Als die Frauen in der Nähe der Tiere waren, trat eine Kuh einer der Frauen gegen das Bein. Sie musste mit schweren Verletzungen mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Tiere beobachten „In...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Lange Warteschlangen vor den Altstoff-Sammelzentren im Bezirk Kirchdorf waren keine Seltenheit.

BAV Bezirk Kirchdorf
Enormer Andrang bei Müll-Sammelstellen

Eine nie dagewesene Entrümpelung forderte die ASZ Mitarbeiter in den vergangenen Wochen. BEZIRK (sta). Corona-Zwischenbilanz der Abfallentsorgung in Österreich: Der Hausmüll ist um rund 15 bis 20 Prozent gestiegen, der Gewerbeabfall verzeichnete starke Einbrüche. "Der Aufwand bei der Hausmüllsammlung hat sich merklich erhöht. Ebenfalls deutlich merkt man die erhöhte Nutzung der öffentlichen Sammelstellen für Wertstoffe. Die Nachfrage nach Entsorgung mittels Containerbereitstellung war sehr...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Obmann Johann Feßl mit Doris Krenhuber (li.) und der Leiterin des ASZ Micheldorf, Andrea Etzelsdorfer
1 2

Abfallwirtschaft
Trennen ist Pflicht des Bürgers

Zusammen, was nicht zusammen gehört: Restabfallanalyse zeigt: 55 Prozent sind gar kein Restabfall. BEZIRK (sta). Wer richtig und optimal trennt, sollte theoretisch nur mehr wenig Restabfall in die Tonne schmeißen. Jährlich produziert jedoch jeder Einwohner im Bezirk Kirchdorf rund 100 Kilo#+Restabfall. Viele Bürger fragen sich: Was darf überhaupt rein? Diese Unsicherheit spiegelt sich auch in der Restabfallanalyse wieder. Es zeigt sich, dass vieles vom Abfall eigentlich verwertbar wäre. Gelber...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
26

Almwirtschaft
40. OÖ Almwandertag auf die Ahornalm

KLAUS, STEYRLING (sta). Der 40. OÖ Almwandertag führte die etwa 700 Wanderer dieses Jahr auf die Ahornalm der Weidegenossenschaft Klaus. Bürgermeister Johann Feßl aus Edlbach und Obmann des OÖ Almvereines sagte bei seiner Begrüßung: "Es ist nicht einfach für die Almbewirtschafter. Sie stehen vor großen Herausforderungen, die wir aber gemeinsam meistern werden. Die Bevölkerung steht hinter den Bauern und der Almwirtschaft. Wir müssen auch die Jungen motivieren, Betriebe weiterzuführen. Das ist...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
2

OÖ Almwirtschaft
Auf Hausverstand setzen

BEZIRK (red). Statt Verboten und Restriktionen wird auf Österreichs Almen auf mehr Eigenverantwortung gebaut. Der tragische Fall einer von Kühen getöteten Urlauberin in Tirol und der folgende Gerichtsprozess führten im Frühjahr 2019 zur Verunsicherung der Almwirtschaft – auch in Oberösterreich. In den zwei darauffolgenden Runden Tischen „Sicher Wandern in OÖ“ luden Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner alle betroffenen Stakeholder zu Gesprächen ein....

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
158

Podiumsdiskussion
"Zahl der Wölfe wird zunehmen"

Die BezirksRundschau lud gemeinsam mit der Bezirksbauernkammer Kirchdorf Steyr zur Diskussion. STEYR, KIRCHDORF. Das Thema "Wenn der Wolf kommt..." lockte rund 220 Leute ins Gasthaus Mandl in Ternberg. „Ja, die Wölfe werden zunehmen. Wenn man die Entwicklung rundherum anschaut, wird das bei uns an der Grenze nicht halt machen. Es kann halt länger dauern. Ganz ausklinken werden wir uns nicht können", erklärte Bärenanwalt und Wolfsbeauftragter Georg Rauer. Er gab einen Überblick der Ist-Situation...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Wolf
"Ist fünf Minuten vor zwölf"

Der Wolf kehrt zurück. Bauernschaft in der Region fürchtet um ihr Vieh auf den Weiden und Almen. BEZIRK (red). Im 19. Jahrhundert wurden die Wölfe in Österreich ausgerottet. Seit einigen Jahren gibt es sie aber wieder. In Allentsteig in Niederösterreich lebt seit 2016 ein Rudel. Von diesem setzen sich Jungtiere ab, um ihr eigenes Revier zu finden. Im vergangenen Frühjahr waren innerhalb weniger Wochen in Salzburg mehrere Nutztierschäden zu verzeichnen. Im Mai riss ein Wolf zwei Schafe aus...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
<f>Am 24. Mai 2018 </f>wurden in der Gemeinde Weyer, rund 20 Meter neben einem Siedlungsgebäude, zwei gerissene Schafe gefunden.

Rückkehr des Wolfes
"Es ist fünf Minuten vor zwölf"

BEZIRK. Der Wolf kehrt zurück. Bauern in der Region fürchten um ihr Vieh auf den Weiden und Almen. Im 19. Jahrhundert wurden die Wölfe in Österreich ausgerottet. Seit einigen Jahren gibt es sie aber wieder. In Allentsteig in Niederösterreich lebt seit 2016 ein Rudel. Von diesem setzen sich Jungtiere ab, um ihr eigenes Revier zu finden. Im vergangenen Frühjahr waren innerhalb weniger Wochen in Salzburg mehrere Nutztierschäden zu verzeichnen. Im Mai riss ein Wolf zwei Schafe aus einer Herde in...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
v. l.: Johann Feßl, Obmann des OÖ Almvereins und Franz Reisecker, Präsident der Landwirtschaftskammer OÖ.

Ohne Weidetiere keine Almflächen

Damit es auch in Zukunft noch Almen gibt, wie wir sie kennen, sind Weidetiere unverzichtbar. OÖ. Knapp 450 bewirtschaftete Almen gibt es in Oberösterreich. Die Zahl ist seit Jahren relativ stabil aber: Auch die Almbauern werden mit klimabedingten Herausforderungen konfrontiert, wie Johann Feßl, Obmann des OÖ Almvereins erklärt. So beginne die Saison heute früher, zudem sei es wärmer und die Niederschlagsmengen geringer. Die Auswirkungen sind schon spürbar: Früher als sonst müssen heuer erste...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Othmar Breitenbaumer, Christian Dörfel, Brigitta Heim, Max Hiegelsberger, Hans Feßl (v.li.)

Brigitta Heim ist neue Obfrau der ÖVP in Edlbach

EDLBACH (sta). Die ÖVP Edlbach lud zu ihrem Parteitag ein, bei dem unter anderem zwei Highlights auf dem Programm standen: Eine Diskussion mit Landesrat Max Hiegelsberger zum Thema Gemeindefusionen bzw. –kooperationen und die Neuwahl des Vorstands. Dabei wurde Brigitta Heim einstimmig zur neuen Obfrau gewählt. Die frischgebackene Obfrau bedankte sich bei ihrem Vorgänger, Vizebürgermeister Othmar Breitenbaumer, für die geleistete Arbeit in den vergangenen zehn Jahren und betonte: „Wichtig ist,...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Wölfe werden zunehmend zu einem Problem für die Alm-Bewirtschafter.
2

Der Wolf als Gefahr für die Almen

Auftreiber sind in Sorge um ihre Tiere BEZIRK (sta). "Jahrhunderte lang gab es bei uns keinen Wolf. Jetzt sind sie aber in unserer Gegend wieder heimisch geworden. In Niederösterreich gab es auch schon erste Wolfsrisse. Auch im Süden des Bezirkes wurden bereits Wölfe gesichtet. Wenn es zu Rudelbildungen kommt, dann wird es gefährlich für das Weidevieh auf den Almen", sagt OÖ-Almenobmann Johann Feßl, Bürgermeister aus Edlbach. Im Bezirk Kirchdorf gibt es etwa 100 Almen, auf die Vieh aufgetrieben...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Bewirtschaftet wird die  Anlauf- sowie die Ebenforstalm durch die Weidegenossenschaft Großraming.

"Man muss Herz dafür haben"

Der Almwandertag am 15. August in Reichramig soll die Bedeutung der Almwirtschaft bewusst machen. STEYR-LAND, REICHRAMING. Heuer findet erneut der OÖ. Almwandertag im Bezirk Steyr-Land statt. Am Dienstag, 15. August, geht’s auf die Anlaufalm im Gemeindegebiet von Reichraming. Veranstalter ist der 1977 gegründete Oö. Almverein. „Wir erwarten rund tausend Besucher, wenn die Witterung passt“, sagt Josef Wolfthaler, Wirtschaftsberater an der Bezirksbauernkammer Steyr. In Steyr-Land gibt es 94...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Müll ist nicht wertlos – ganz im Gegenteil: Er kann ein wichtiger Rohstoff für neue Produkte sein.

Vom Joghurtbecher zum High-Heel

Zeitung gelesen, die Bierflasche leer – ab damit in die Tonne! Aber was passiert eigentlich danach? BEZIRK (wey). Mehr als 4.300 Tonnen Altpapier und Kartonagen, 1.217 Tonnen Kunststoffverpackungen sowie 1.433 Tonnen altes Glas wurden im vergangenen Jahr im Bezirk Kirchdorf gesammelt. Dazu kommen 5.611 Tonnen Haushaltsabfälle, die von den Mitarbeitern des Abfallwirtschaftszentrums Inzersdorf im Vorjahr sortiert wurden. Die Österreicher sind beim Sammeln und Trennen von Verpackungen vorbildlich,...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig im niederösterreichischen Waldviertel lebt wieder ein Wolfsrudel.

Bauern: Es liegt Angst in der Luft

Die Rede ist vom Wolf: Nachdem er um 1880 bei uns verschwunden ist, kehrt er nun zurück. BEZIRK. Seit einigen Jahren gibt es wieder Wölfe in Österreich. In Allentsteig in Niederösterreich lebt seit 2016 ein Rudel. Im Alter zwischen ein und zwei Jahren gehen die Jungtiere auf Revier- und Partnersuche. "Noch ist der Wolf in unserer Region nicht wieder vertreten. Wenn er aber kommt, wird er zum Problem für das Rotwild und für die Almwirtschaft", weiß Bezirksjägermeister Rudolf Kern. Ab dem...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Die Wölfe kehren wieder zurück.
4

"Dass er kommt, ist sicher"

Die Rede ist vom Wolf: Nachdem er um 1880 bei uns verschwunden ist, kehrt er nun zurück. BEZIRK . Seit einigen Jahren gibt es wieder Wölfe in Österreich. In Allentsteig in Niederösterreich lebt seit 2016 ein Rudel. Im Alter zwischen ein und zwei Jahren gehen die Jungtiere auf Revier- und Partnersuche. "Österreich ist das letzte Land in Europa, in dem der Wolf noch nicht flächendeckend verbreitet ist", weiß Bezirksjägermeister Herbert Sieghartsleitner aus Molln. Ab dem Zeitpunkt der Rudelbildung...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Max Weingartner, Christoph Ebner, Claudia Plakolm, Hans Feßl (von links)
2

Max Weingartner ist neuer Obmann der JVP Edlbach

Die Junge ÖVP Edlbach hat dieser Tage einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Obmann ist der 18-jährige Maximilian Weingartner. EDLBACH. Weingartner wurde ebenso einstimmig gewählt wie sein 15-köpfiges Vorstandsteam und möchte ein breites Angebot für die Jugend im Ort bieten. Erste Gratulanten waren die JVP-Landesobfrau Claudia Plakolm, Bezirksobmann Christoph Ebner und Bürgermeister Hans Feßl. Verabschiedet als Obmann wurde David Feßl, der einen Rückblick auf die vergangenen drei Jahre gab....

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Blick über das Zamseggerreith Richtung westlicher Talabschluss von Hinterstoder. Hier sind viele bekannte 
Freizeitziele versteckt: Bärenalm, Türkenkarscharte, Dolomitensteig, Steyr Ursprung oder der Salzsteig.
7

Almwandertag am 15. August ins Zamseggerreith in Hinterstoder

Der OÖ Almverein lädt heuer zum Almwandertag ins Zamseggerreith in der Gemeinde Hinterstoder ein. HINTERSTODER. Die familienfreundliche Wanderroute führt vom „Bärenalmparkplatz“ mit einem Zeitbedarf von ca. einer halben Stunde durch Wald und Weiden ins Zamseggerreith. Das Programm startet um 10 Uhr mit der Eröffnung durch den Obmann des OÖ Almvereines, Bürgermeister Johann Feßl aus Edlbach. Als Vertreter der Bauernschaft werden Laqndwirtschaftskammer-Vizepräsident Karl Grabmayr und LAbg....

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Im Vorjahr kamen im Bezirk rund 5400 Tonnen Hausmüll zusammen. Die Menge sinkt kontinuierlich.

Oberösterreicher sind vorbildlich beim Recyceln

Beim Mülltrennen ist OÖ führend in Europa. Eine neue App soll das Entsorgen noch einfacher machen. BEZIRK (wey). Noch vor 25 Jahren landete der gesamte Abfall in der Tonne. Heute gibt es etliche Möglichkeiten, Müll bereits zuhause zu trennen. Fast drei Viertel der Reststoffe können dadurch wiederverwertet werden. Gute Dienste soll dabei die neue Smartphone-App "Abfall OÖ" leisten, die seit Anfang des Jahres verfügbar ist. Rund 370 oö. Gemeinden sind derzeit erfasst, darunter alle aus dem Bezirk...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.