10.03.2016, 07:25 Uhr

"Wir arbeiten mit und nicht gegen die Natur"

Hiasl-Wirtin Siegrun Mödritscher verwöhnt ihre Gäste mit regionalen, biologisch hergestellen Produkten (Foto: biohiasl)

Die Hiasl Zirbenhütte liegt auf 1.670 Meter Seehöhe. Hier wird im Einklang mit der Natur gearbeitet.

HOCHRINDL (fri). Egal ob es stürmt und schneit oder ob die Sonne scheint, in der Hiasl Zirbenhütte auf der Hochrindl regiert die Natur auch innen drinnen. Die Möbel sind aus Zirbenholz und die angebotenen Produkte stammen direkt von der Alm oder aus der angrenzenden Region.


Arbeitsplatz mit Bergsicht

Für die Hiasl-Wirtin Siegrun Mödritscher gibt es keinen schöneren Arbeitsplatz. Gemeinsam mit ihren Eltern und einem tatkräftigen Team bewirtschaftet sie die Hütte seit 1998. "Zuerst gab es nur einen Sommerbetrieb. Danach haben wir ausgebaut und erweitert. Nun kehren sowohl im Sommer als auch im Winter die Gäste gerne bei uns ein", weiß die Wirtin. Besonders geschätzt wird das Speisenangebot. Die Hauptrolle spielen dabei die Ursprungsprodukte. Hier legt Mödritscher größten Wert auf biologische Herkunft.

Burger am Berg

"Eine Spezialität unseres Hauses ist der 'Hiasl-Burger'. Saftiges Biofleisch kommt in ein knuspriges Sesamlaibchen. Ein Genuss für die Geschmacksnerven." Gerade beim Fleisch würde es große Qualitätsunterschiede geben. "Mein Bruder betreibt eine Landwirtschaft in Gurk. Seine Rinder sind den ganzen Sommer über bei uns auf der Alm. Hier fressen sie nur Almgras und frische Kräuter. Das alles geschieht absolut stressfrei. Auch die Schweine fühlen sich in der Almluft sichtlich wohl. Damit steigt die Fleischqualität ungemein an."

Was wächst denn da?

Um den Besuchern Wissen über Flora und Fauna der Berge zu eröffnen, bietet Siegrun Mödritscher eine besondere Weiterbildungsmöglichkeit an. "Bei uns kann man die 'Almmatura' machen", schmunzelt die Almwirtin. "Dabei erfährt man viel Neues über die Kräuter und Bäume der Region, erkundet die Gegend bei Wanderungen und lernt melken. Dafür haben wir unsere 'Zirbenkuh'. Wie bei einer Matura so üblich wird das Wissen dann abgefragt. Als Belohnung winkt ein 'Almmatura-Zeugnis'. Ein besonderes Prädikat, das nicht jeder zu Hause hat."

"Die Natur ist zum Greifen nah"

Leben mit und von der Natur ist die Devise von Hiasl-Wirtin Siegrun Mödritscher. "Viele unserer Gäste kommen schon seit Jahren zu uns. Sie sind mittlerweile Freunde des Hauses und genießen die natürliche Umgebung sowie den Geschmack der unverfälschten Lebensmittel. Der Kreislauf des Lebens – Werden und Vergehen – kann bei uns jeden Tag aufs Neue hautnah miterlebt werden."

Zur Sache

Die Hiasl Zirbenhütte auf der Hochrindl ist von Mitte Mai bis Oktober sowie von Dezember bis Mitte März geöffnet.
Heimisches Zirbenholz dominiert die gemütliche Gaststube und die Zimmer.
Die köstlichen Bio-Spezialitäten stammen aus eigener Landwirtschaft oder von regionalen Produzenten.

http://bit.ly/1pfFtca
http://bit.ly/2221Cbr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.