09.05.2016, 00:00 Uhr

3 x Altenburg in der Deutschvilla in Strobl

In der Deutschvilla zeigte Franz Josef Altenburg mit Tochter Elisabeth ihre Werke.
STROBL (schw). "In den erzherzoglichen Adern brennt das Blut der Kunst", so Bürgermeister Josef Weikinger bei der Eröffnung der Ausstellung "3 mal Altenburg“ in der Strobler Deutschvilla. Der Keramiker Franz Josef Altenburg und seine Töchter Elisabeth und Amalia Altenburg präsentierten neben Keramik ihre Arbeiten. Die Künstlerfamilie gab einen spannenden Einblick über ihr kreatives Schaffen, darunter eine Leseperformance von Amalia zu Christine Lavant. "Tochter Elisabeth wollte ihre Werke gemeinsam mit ihrem Vater ausstellen. Entstanden ist eine interessante Schau mit Objekten und Installationen, die ineinander spielen", freute sich Kurator Ferdinand Götz. Umrahmt wurde die Vernissage von Klangkünstler Gammon, der die Gäste, darunter Schauspieler Miguel Herz-Kestranek, Claudia Cosack und Helmut Palzinsky, mit seinen Tönen nicht nur aufhorchen ließ, sondern auch in Schwingung versetzte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.