25.04.2016, 10:18 Uhr

Miele Bürmoos erhält Gütesiegel

v.l.n.r.: Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser, Richard Pfeifenberger, Harald Radauer, Gerlinde Sighartsleitner, Paula Brunner, Manfred Neuhauser, SGKK-Obmann Andreas Huss (Foto: SGKK)
BÜRMOOS (mek). Das Unternehmen Miele Werk Bürmoos GmbH hat kürzlich das „Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)“ offiziell verliehen bekommen. Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser hält fest: „Mit der betrieblichen Gesundheitsförderung werden gesunde Arbeitsplätze und damit gesunde Arbeitnehmer gefördert." Das Gütesiegel ist die höchste österreichische Auszeichnung für vorbildliche und vor allem nachhaltige Investitionen in die Gesundheit der Mitarbeiter. Nur Unternehmen, die umfassende und nachhaltige Maßnahmen initiieren, werden als Partner in das Programm aufgenommen. Eine langfristige und dauerhafte Änderung der Arbeitsverhältnisse unter dem Aspekt der Gesundheitsförderung ist das Ziel. Insgesamt durchliefen bereits über 200 Salzburger Unternehmen das BGF-Programm der Salzburger Gebietskrankenkasse. Bereits über 44.000 Arbeitnehmer in 97 Unternehmen profitieren von den gesünderen Arbeitsplätzen. „Gesundheitsförderung ist eine gewinnbringende Maßnahme für alle. Die Arbeitenden haben weniger gesundheitliche Belastungen, die Unternehmen bekommen mehr Motivation und Engagement“, zeigte sich SGKK-Obmann Andreas Huss bei der Gütesiegelverleihung überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.