31.03.2016, 13:24 Uhr

Jugend in die Politik

SEEKIRCHEN (ck). Für viele junge Menschen gilt die etablierte Politik als heillos überaltert und dementsprechend unattraktiv wirkt eine demokratische Mitbestimmung auf sie. Die Gemeinde Seekirchen will das nun ändern. "Die Einbindung der Jugend war mir immer schon ein großes Anliegen, um deren Wünsche in unser politisches Handeln einfließen zu lassen!", sagt Bürgermeisterin Schwaiger. Am 8. April sind daher alle Jugendlichen aus Seekirchen dazu eingeladen, in das Stadtamt zum 1. Jugendforum zu kommen. Dort werden die Ergebnisse einer Befragung der Jugendliche präsentiert und überdies bietet das Forum Raum zur Diskussion weiterer Ideen, die Kommunalpolitik einer Verjüngungskur zu unterziehen. Unterstützt wird die Stadtgemeinde Seekirchen dabei vom Hilfswerk Salzburg und akzente Salzburg. "Unser Ziel ist es, dass Seekirchen zu einer noch jugendfreundlicheren Gemeinde wird. Wer kann uns dabei besser unterstützen, als die Expertinnen und Experten schlechthin, also die Jugendlichen selber?“ sagt Juliane Schmid akzente Salzburg, Fachstelle für regionale und kommunale Jugendarbeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.