18.05.2016, 09:55 Uhr

Firefighter Team Hagenberg übertraf sich selbst

Firefighter Team Hagenberg nach dem sensationellen Sieg im Staffelbewerb. (Foto: FF Hagenberg)
HAGENBERG. Die Hagenberger Feuerwehrmänner kämpften sich bei der dritten Bavarian Firefighter Combat Challenge in Nürnberg an die Spitze. Insgesamt standen 170 Bewerber aus sieben Nationen am Start – und fast alle hatten gegenüber den Hagenbergern das Nachsehen.

Es lief wie am Schnürchen

Mit einer Zeit von 1:43 Minuten landete Martin Remplbauer auf Gesamtrang drei sowie Rang zwei in seiner Altersklasse. Manuel Stütz erzielte mit 2:03 Minuten einen neuen persönlichen Rekord und erreichte Gesamtrang 24 beziehungsweise Rang zehn in seiner Altersklasse. Erstmals bei einem Einzelbewerb am Start war Gabriel Kaar. Er feierte mit 3:23 Minuten eine tolle Premiere.

Das Ergebnis? Ein Traum!

An Tag zwei standen die Staffel- und Tandembewerbe am Programm. Martin Remplbauer und Manuel Stütz heimsten den Sieg über 40 Teilnehmer ein. Gemeinsam mit Tabea Kretzmann (Feuerwehrfrau aus Hamburg) stellte Remplbauer im Mixed-Tandembewerb mit 21 Sekunden Vorsprung die Konkurrenz in den Schatten.

Im KO-Modus bis zum Sieg

Im Staffelbewerb gingen die drei Hagenberger gemeinsam mit Christian Hochreiner und Andreas Gassner (ebenfalls aus Österreich) an den Start. Nacheinander setzten sie sich gegen Teams aus Deutschland, Gibraltar und Slowenien durch und standen schließlich mit der Mannschaft aus Pfaffenhofen im Finale. Dort konnten sie noch einmal die letzten Reserven mobilisieren und mit der Tagesbestzeit von 1:23 Minuten den Sieg nach Österreich holen! „Es war ein unglaubliches Wochenende in Nürnberg. Mit diesen tollen Ergebnissen hat keiner von uns gerechnet. Unser hartes Training hat sich gelohnt. Ich bin stolz auf meine Teamkollegen“, freut sich Martin Remplbauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.