22.09.2016, 16:44 Uhr

Sepp Forcher bei Dreharbeiten im Mühlviertel

Hans Hinterreiter und Sepp Forcher beim Hedwigsbründl. (Foto: Anton Wieser)
MÜHLVIERTEL. Schöne Plätze und Wege im Mühl- und Waldviertel hat Sepp Forcher für seine neue Sendung „Klingendes Österreich“ ausgesucht. Beginnend von der Burgruine Prandegg geht’s nach Bad Zell, Rechberg, Pierbach, Pabneukirchen, Königswiesen und Liebenau. Der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Bad Zell, Hans Hinterreiter, durfte Forcher und sein ORF-Steiermark-Team einige Tage bei den Dreharbeiten begleiten und war fasziniert von der Professionalität des 86-jährigen Moderators. Musikalisch umrahmt wird die Sendung, die am 1. November um 20.15 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt wird, unter anderem von der Weinberg Musi, dem Mühlviertler Dreier, der Geigenmusi Kiesenhofer und dem Dreimäderlhaus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.