02.05.2016, 14:59 Uhr

Familienbetriebe übernehmen soziale Verantwortung

Herbert Handlos (3. v. l.) aus Tragwein war einer der ersten Unternehmer, der die Auszeichnung Feuerwehr-freundlicher Betrieb erhielt (Foto: FF Tragwein)

Auszeichnung für feuerwehrfreundliche Betriebe

Jeder ist höchst dankbar, wenn man bei einem Autounfall als Insasse eingeklemmt ist und durch einen raschen Einsatz von der Feuerwehr befreit und damit gerettet wird.
Da spielt vor allem der Einsatzwille der Feuerwehrleute die entscheidende Frage. Die Florianijünger müssen aber dazu spontan von ihrem Arbeitsplatz weglaufen können. Hier wiederum ist der Arbeitgeber gefordert. Er ermöglicht erst den Einsatz und muss dabei innerbetriebliche Flexibilität zeigen.
Genau um dieses Zusammenspiel geht es. „Viele regionale Familienunternehmen zeigen hier gesellschaftlich sehr hohe Verantwortung und Großzügigkeit. Sie leben in der Region, sehen die Vorteile einer freiwilligen Feuerwehr für die Region und ihre Einwohner. Da nehmen sie oft auch betriebliche Nachteile, Mehraufwand und Hürden in Kauf. Schließlich sind Feuerwehreinsätze nicht planbar“, so Gabriele Lackner-Strauss, Obfrau der WKO Freistadt.
Trotz gestiegenen Wettbewerbsdrucks beweisen Betriebsinhaber Corporate Social Responsibility (CSR), also gesellschaftliche Verantwortung. Sie blicken über den betrieblichen Tellerrand hinaus und tun der Gesellschaft Gutes. Gleichzeitig stellen sie den Unternehmensprofit hintan. Abgesehen davon, dass Unternehmer den Mitarbeitern für – unplanbare – Feuerwehreinsätze spontan frei geben, zeigen sie sich auch großzügig bei Spenden an die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren.
Johann Pötscher, Kommandant des Feuerwehrabschnittes Pregarten, entwickelte die Idee, diese Vorzeigebeispiele von regionalen Unternehmen mit einer besonderen Urkunde als „Feuerwehrfreundliche Betriebe“ auszuzeichnen.
Dietmar Wolfsegger, Leiter der WKO Freistadt: „Wir haben diese Idee mit hohem Interesse aufgegriffen. Die Auszeichnung als Feuerwehrfreudlicher Betrieb ermöglicht es, diese Vorzeigebetriebe vor den Vorhang zu holen und in der Öffentlichkeit zu würdigen. Es sind durchwegs eigentümergeführte Familienbetriebe mit starker regionaler Verantwortung. Das zeichnet unsere Betriebe speziell im Mühlviertel besonders aus.“

Bereits als Feuerwehr-freundliche Betriebe ausgezeichnet wurden:

Herbert Handlos Gesellschaft mbH, Tragwein
Modellbau-Tischlerei Karl Hessl Gesellschaft mbH, Tragwein
Beneder Kompetenzgruppe, Tragwein
Johann Haunschmidt Gmbh, Tragwein
Dumfarth-Transport Gesellschaft mbH & Co KG, Gutau
Friedrich Standhartinger, Gutau
Christian Klaner e.U., Gutau
Franz Stiftinger, Gutau
Raiffeisenbank Region Pregarten, Bankstelle Gutau, Gutau
ventopay gmbh, Hagenberg
STIWA group, Hagenberg
Leopold Gstöttenmeier, Wartberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.