27.04.2016, 11:39 Uhr

Ein "Facelift" für das Carl

Das Carl-Team: Ann-Kathrin Korndörfer, Yvonne Gruber, Philipp Haiges und Marcel Gaube. (Foto: Werner Krug)

Philipp Haiges will sein Haubenlokal nach zehn Jahren auffrischen.

Seit zehn Jahren serviert das "Carl" in Graz nun schon gehobene Küche, für Philipp Haiges der richtige Zeitpunkt, um ein bisschen nachzujustieren: "Wir wollen das Carl einfach frischer machen", erklärt Haiges, der aber betont: "Das heißt nicht, dass wir uns neu erfinden. Das Carl ist sehr erfolgreich, wie es ist."

Neue Öffnungszeiten
Der Haubenkoch möchte sein Lokal in Zukunft neben seinem bisherigen Publikum aber auch vermehrt für jüngere Gäste ab 30 Jahren interessant machen. Angebote wie "Carl Casual" sollen deshalb mit günstigeren Preisen (Gerichte um 9 Euro) dabei helfen, Hemmschwellen in Bezug auf die Haubenküche abzubauen. Ab dem 2. Mai ist das "Carl" außerdem auch montags geöffnet, das dreigängige Mittagsmenü um 12,50 Euro kann dann auch samstags genossen werden und in Zukunft wird es keine Sommerpause mehr geben. Zusätzlich soll der Gästeraum durch neue Farben, Sessel und Lampen optisch aufgepeppt werden. "Es soll einfach heimeliger werden – natürlich immer noch mit Stil", so Haiges.
Neu aufgestellt präsentiert sich auch die Thalia über dem Restaurant. Dank einer Klimaanlage soll die Veranstaltungslocation nun laut Haiges auch im Sommer für Events aller Art interessanter werden: "Die Location ist perfekt für Hochzeiten, Weihnachtsfeiern, Geburtstage und Veranstaltungen aller Art." Weitere Informationen auf www.carl-restaurant.at und www.diethalia.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.