01.08.2016, 11:49 Uhr

Stadtfeuerwehr Güssing erhält nach 28 Jahren eine neue Drehleiter

Stolz präsentiert Feuerwehrkommandant ABI Thomas Jandrasits die neue Drehleiter.

Das neue Feuerwehrauto von Magrius schafft eine Höhe von 32 Metern.

GÜSSING (kv). Feuerwehrautos müssen nach 25 Jahren Dienst ausgetasucht werden. Die bisherige Drehleiter leistete der Stadtfeuerwehr Güssing bereits seit 1988 gute Dienste. Daher war es an der Zeit für neue Technik vom Feinsten. "Waren zuvor nur Rettungseinsetze bis 25 Meter möglich, schafft die neue Drehleiter eine Höhe von 32 Meter", sagt Feuerwehrkommandant ABI Thomas Jandrasits.

Offiziell übergeben

Die Stadtfeuerwehr Güssing feiert in diesem Jahr sein 130-Jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass gab es am 30. und 31. Juli nicht nur ein großes Feuerwehrfest, sondern auch die Segnung und offizielle Übergabe an die Stadtfeuerwehr. Bis dahin musste das 850.000 Euro teure Feuerwehrauto in der Garage bleiben. Für die Inbetriebnahme gibt es dann noch eine große 2-tägige Einschulung für fünf bis sechs Feuerwehrleute.

Einsatzmöglichkeiten

Der Rettungskorb fasst drei Personen und reicht dank dem neuen Knickarm auch für Schachtrettungen in die Tiefe. Damit sind nicht nur Personenrettungen aus großer Höhe möglich, auch die Löschung von Dächern, Tierrettung oder das Ausleuchten von Einsatzstellen bei Suchaktionen. "Erst kürzlich waren wir mit unserer alten Drehleiter in Stinatz, um bei den Hagelschäden zu helfen", so Jandrasits.

Geteilte Kosten

Um die Summe von 850.000 Euro zu stemmen, mussten Land, Gemeinde und Feuerwehr an einem Strang ziehen. 80 % wurden vom Land und dem Katastrophenfond gefördert. Der Rest wird zwischen der Stadt Güssing und der Feuerwehr aufgeteilt. "Da nicht jede Feuerwehr mit so einem tollen Fahrzeug ausgerüstet ist, sind wir damit natürlich im ganzen Bezirk und über die Bezirksgrenze hinaus im Einsatz", sagt der Feuerwehrkommandant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.