08.04.2016, 09:38 Uhr

Goldene Belohnung für Hörtnagl-Qualität

Stolz auf die prämierten Spitzenprodukte aus dem Hause Hörtnagl: Alfons Fuchs, Qualitätssicherung und Hans Plattner, geschäftsführender Gesellschafter (Foto: Hörtnagl)

Beim jährlichen Qualitätswettbewerb der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft zählen die „inneren und äußeren“ Werte. Dafür gab es für die eingereichten Wurstprodukte aus dem Hause Hörtnagl 13 x Gold, u.a. auch für das neue Tiroler Ursprungsprodukt „Berglammwurzen“.

HALL. Hörtnagl verarbeitet jährlich 2.700 Tonnen hochwertige Fleisch- und Wurstwaren. Das gesamte Sortiment von der Extrawurst bis Frankfurter, von der Kaminwurzen bis zur Pastete, vom Almochs-Steak bis zum Frischfleisch vom Tiroler Almschwein stammt zu hundert Prozent aus Tiroler und österreichischer Herkunft.

Um konstant gleichbleibende Qualität anzubieten, produziert Hörtnagl auf Basis modernster Standards unter gleichzeitiger Beibehaltung traditioneller, überlieferter Rezepte. Gleichzeitig setzt das Tiroler Traditionsunternehmen auf transparente Abläufe und lückenlosen Qualitätskontrollen.

Die Qualitätskontrolle ist aber nur einer der Eckpfeiler in der Hörtnagl-Produktion. Das Äußere und Aussehen, Farbe und Farbhaltung, Zusammensetzung und Konsistenz, Geruch und Geschmack sowie der Zustand der Produkte spielen eine ebenso wichtige Rolle. Genau diese Parameter werden jährlich im Rahmen des Qualitätswettbewerb der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) für Schinken und Wurst von 250 internationalen Sachverständigen überprüft und Hörtnagl wurde dafür mit 13 Goldmedaillen belohnt.

Ganz besonders erfreulich: das neue regionale Hörtnagl-Produkt „Tiroler Berglammwurzen“ wurde 2016 auf Anhieb bei der erstmaligen Einreichung mit DLG-Gold ausgezeichnet.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.