21.04.2016, 11:02 Uhr

Friedberg feierte seine Rad-Abenteurer

PFAU-Obmann Claus Putz überreichte Alexandra und Stefan einen kleinen Globus mit der Reiseroute sowie zwei PFAU-Radtrikots.

Nach rund einem Jahr sind die beiden Weltenbummler Alexandra Zöchner und Stefan Jahrmann von ihrem Rad-Abenteuer nach Friedberg zurückgekehrt.

Elf Monate und fünf Tage waren Alexandra Zöchner und Stefan Jahrmann mit ihren Drahteseln unterwegs. Von Friedberg aus sind die beiden Weltenbummler gestartet und haben bei ihrem „Radschlag nach Osten“ unglaubliche 18 Länder, darunter Polen, die Ukraine, Russland, Kasachstan, China, Laos, Australien und Neuseeland bereist. Bei der Ankunft in Friedberg zeigte der Tacho stolze 13.038 Kilometer. „Am Anfang haben wir noch jeden Kilometer gezählt, nach ein paar Wochen dann gar nicht mehr auf den Tacho geschaut“, erzählt Stefan Jahrmann. Denn ein Ziel war es, für den Verein PFAU (Promise Foundation Austria) pro geradeltem Kilometer einen Euro für den Bau einer Schulküche in Simbabwe für 800 Schulkinder zu sammeln. PFAU-Obmann Claus Putz darf sich jetzt über 7.500 Euro Spendengelder freuen. Als Dankeschön für die beiden Globecycler gab es einen Globus mit der Reiseroute und PFAU-Radtrikots. Auch die Stadt Friedberg würdigte die unglaubliche Leistung mit einem Scheck in der Höhe von 1.000 Euro. Beim Empfang am Friedberger Hauptplatz wurde ausgelassen gefeiert. Die Schwaighofer Stubenmusi spielte zünftig auf und der Verein PFAU verköstigte die Friedberger mit Würstel und Bier. Mit dabei war auch der Radclub Friedberg, der Alexandra und Stefan in Aspang mit ihren Rädern abgeholt und auf den letzten Kilometern ihrer Reise bis zum Hauptplatz eskortiert hatte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.