05.09.2016, 09:44 Uhr

Taktisch schlau zum Derby-Sieg

Zweikämpfe, wie hier zwischen SPG-Kapitän Manuel Dablander und Maximilien Hofer, prägten die Partie zwischen Silz/Mötz und Kematen. (Foto: Peter Leitner)
SPG Silz/Mötz besiegt den SV Bäcker Ruetz Kematen verdient mit 2:0.

SILZ (pele). Wieder einmal waren die Kicker der SPG Silz/Mötz Außenseiter. Eine Rolle, in der sich die Oberländer durchaus gefallen. SPG-Obmann Christian Kranebitter hatte freilich schon vor der Partie gegen Kematen eine kesse Lippe riskiert und frech angekündigt: „Heute nach dem Spiel stehen wir auf Tabellenplatz sieben.“ Er sollte recht behalten.

Nach Beginn des Derbys zwischen Silz/Mötz und Kematen war schnell klar, welchen Plan sich SPG-Coach Aleksandar Matic zurecht gelegt hatte. Die Heimischen überließen den Gästen zwar weitgehend die Ballkontrolle, versuchten dann aber über Konter und Standardsituationen zum Erfolg zu kommen. Das ging erstmals in der 25. Minute voll auf, als Miroslav Rikanovic dem früheren SPG-Goalie Dominik Djukic bei einem Foul-Elfmeter keine Chance ließ.

In der zweiten Halbzeit steigerte sich zwar das optische Übergewicht der Kemater, echte Chancen ließen die Oberländer aber kaum zu. Und so kam es, dass Alexander Schaber in der Nachspielzeit noch das umjubelte 2:0 nachlegte. „Es war sensationell, was meine Männer gespielt haben. Alles, was wir in der Kabine besprochen hatten, wurde umgesetzt“, war Matic einmal mehr mächtig stolz auf seine „Gladiatoren“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.