18.06.2016, 23:16 Uhr

21. Regenbogenparade am Ring

Wien: Schottengasse | 21. Regenbogenparade am Ring
Zahlreiche Besucher aus ganz Österreich waren zur 21. Regenbogenparade (dem wichtigsten Event der Lesben-, Schwulen-, Bisexuellen- und Transgender-Bewegung gekommen, um ein Zeichen für gleiche Rechte für alle, egal welche sexuelle Orientierung jemand hat zu setzen.
Die Parade steht heuer ganz unter dem Motto, „Grenzen überwinden“.
Erstmals gibt es dieses Jahr beim Schottentor vor der Votivkirche (im Sigmund-Freud-Park), die Möglichkeit sich mit einem tollen Musikprogramm, auf die Parade einzustimmen.

Gegen 15.30 war es dann endlich soweit und diverse Trucks fuhren mit tanzenden Besuchern, dieses Jahr in Fahrtrichtung über den Ring.
Auffallen um jeden Preis mit schrägen Kostümen war ebenfalls sehr gefragt, bei der größten Demo gegen die Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Transgender.
Mit der Schlussrede von Kanzler Kern, konnte man diesen tollen Event ausklingen lassen.

Zeitgleich zur Regenbogenparade 2016, fand übrigens die Gegenkundgebung der „Marsch für die Familie“ statt, der „gesellschaftliche Irrwege“ anprangern möchte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.