28.04.2016, 12:33 Uhr

Erste Liebe und viele Fragen

Die First Love Ambulanz berät Jugendliche kostenlos und auf Wunsch anonym zu allen Themen rund um Sexualität, Verhütung und Gesundheit. Mädchen können sich dort auch gynäkologisch untersuchen lassen. (Foto: istock/Capifrutta)

Was gibt es Schöneres als richtig verliebt zu sein? Mit der ersten Liebe ändert sich auch das Leben grundlegend und es tun sich viele Fragen auf. Einige davon will man aber auch den engsten Freunden nicht stellen.


Zum ersten Mal Schmetterlinge im Bauch. Es kribbelt und aus Händchen halten kann mehr werden. Für viele junge Leute ist die erste Liebe eine schöne, aber auch stressige Zeit. Man wird unsicher, zweifelt, ob man alles richtig macht oder ob man gut genug aussieht. Man muss sich mit Verhütung beschäftigen. Das alles sind vollkommen neue Erfahrungen und diese Zeit ist nicht immer leicht. Obwohl die meisten Jugendlichen heute gut aufgeklärt sind und Sexualität kein Tabuthema mehr ist, gibt es dennoch viele Fragen rund um das erste Mal und zum Thema Verhütung.

Die First Love Ambulanz

Diese und viele andere Fragen zum Thema Liebe, Verhütung, Sex und Frauenarzt beantwortet das Ärzte-Team der First Love Ambulanz an der Innsbrucker Klinik. Hier kann man ganz unverblümt fragen, was einem auf der Seele brennt. Auch werden dort gynäkologische Untersuchungen durchgeführt (Achtung: Anmeldung erforderlich!), kostenlos und auf Wunsch auch anonym. „Zu uns kommen Jugendliche, sehr häufig Mädchen, entweder um sich das erste Mal frauenärztlich untersuchen zu lassen oder weil sie sich über Verhütung informieren möchten. Wir haben aber auch immer wieder Fälle, bei denen wir junge Frauen beraten, die denken, etwas stimme bei ihnen nicht. Durch Medien und Illustrierte, in denen man häufig mit einem idealisierten Frauenbild konfrontiert wird, haben sie meist ein recht unrealistisches Bild davon, wie beispielsweise Brüste oder der Intimbereich auszusehen haben. Eines vorweg: Es ist extrem selten, dass wirklich an einem Körper etwas nicht stimmt. Wir als Ärzte können hier ganz objektiv beraten und aufklären, was ‚normal‘ ist und was nicht und gegebenenfalls auch medizinisch abklären“, erklärt Dr. Katharina Winkler-Crepaz. Sie ist Frauenärztin in der First Love Ambulanz in Innsbruck. Oft sind die jungen Leute, die zu ihr kommen, aus eher schwachen sozialen Verhältnissen oder haben Migrationshintergrund.

Info und Kontakt
First Love Ambulanz
Anichstraße 35, 1. Stock des HNO-Gebäudes
T: 050 504 23068
Terminvereinbarung: Mo-Fr von 13:00-15:00 Uhr
geöffnet: Di + Do von 13:30 - 15:00 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.