Innsbruck - Gesundheit

Beiträge zur Rubrik Gesundheit

Gesundheit
Wir überprüfen populäre Mythen der Medizin auf ihren Wahrheitsgehalt.

Mythen der Medizin
Wird Frauen wirklich schneller kalt als Männern?

Es ist eine weit verbreitete Annahme, dass den meisten Frauen im Winter wesentlich schneller kalt wird als Männern. Schließlich, so hat man den Eindruck, läuft manch ein Vertreter des vermeintlich starken Geschlechts selbst bei niedrigen Temperaturen noch im T-Shirt herum. Höherer MuskelanteilIn diesem Fall trügt der Schein nicht, was schlicht an der Körperzusammensetzung liegt. Männer haben im Durchschnitt einen deutlich höheren Muskelanteil und damit bei der Erzeugung von Wärme einen...

  • 18.01.19
Gesundheit
Gemüse ist ein besonders guter Basenspender.

Säure-Basen-Haushalt
Das Gleichgewicht im Körper herstellen

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt zählt zu den unterschätzten Säulen eines gesunden Lebens. Starke Müdigkeit, Leistungsschwäche und ein verstärkte Anfälligkeit für Infekte können allesamt Anzeichen für eine Übersäuerung sein. Der Körper produziert selbst Säuren, verstärkt etwa in besonders stressigen Situationen. Stark säurebildende Lebens- bzw. Genussmittel wie Fleisch oder Alkohol tun ihr Übriges. Obst, Gemüse, KräuterteeUm das Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen, lohnt sich...

  • 17.01.19
Gesundheit

Depressionen gehören nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu den häufigsten Erkrankungen
Die Seele ruft um Hilfe

Psychische Störungen sind in Österreich weit verbreitet. Die Häufigkeit liegt laut einer Studie der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) etwas über dem Durchschnitt der EU (17,7 Prozent). Einen großen Anteil daran haben Burn-out-Entwicklungen, die letztlich diagnostisch in schwere Angsterkrankungen bzw. Depressionen übergehen. Stress ist häufige Ursache"Oft ist Stress ein Verursacher: Eine Ursache kann die Arbeitssituation sein, die inhaltliche Überforderung...

  • 16.01.19
Gesundheit
Wir überprüfen die populärsten Mythen der Medizin auf ihren Wahrheitsgehalt.

Mythen der Medizin
Verkleben Kaugummis wirklich den Magen?

Insbesondere in den 1990er Jahren galt das Kauen eines Kaugummis als Symbol für die schlecht erzogene Jugend. Um den Nachwuchs von der schlechten Gewohnheit abzubringen, verwiesen viele Eltern auf ein vermeintliches medizinisches Faktum. Das Kiefer leidet mehr als der MagenSollte ein Kaugummi mal aus Versehen geschluckt werden, würde er den Magen verkleben. Das klingt irgendwo schlüssig, ist aber schlichtweg unwahr. Zwar können Kaugummis nicht verdaut werden, das Schlucken geringer Mengen...

  • 10.01.19
  •  1
Gesundheit

Gute Vorsätze mal anders
Mit Verspätung gesund ins neue Jahr

Neujahrsvorsätze sind gut gemeint, haben zumeist aber eine sehr geringe Halbwertszeit. In den ersten Tagen des Jahres ist man überzeugt davon, schon bald täglich Sport zu machen, sich viel gesünder zu ernähren und nie wieder auch nur eine Zigarette zu rauchen. Wenn, dann richtigManch einer landet aber schon bald sehr unsanft auf dem harten Boden der Realität. Um ein derartiges Vorsatz-Debakel zu vermeiden, kann man entweder ganz auf positive Veränderungen verzichten oder aber reflektierter...

  • 10.01.19
Gesundheit
Krebspatienten können sich verbal stärken.

Gewappnet gegen dumme Sprüche
Kurs lehrt Krebspatienten verbale Schlagfertigkeit

Eine Krebserkrankung ist für jeden Betroffenen in vielerlei Hinsicht eine enorme Herausforderung. Umso wichtiger sind Menschen im eigenen Umfeld, die einem Halt geben und zumindest in den meisten Momenten die richtigen Worte finden. Doch insbesondere von jenen Bekannten, die man eher selten trifft, bekommen viele Krebspatienten oft völlig unangebrachte Sprüche zu hören. "Du siehst ja gar nicht wirklich krank aus" ist einer dieser Standardsätze, die höchstens für inneres Kopfschütteln sorgen....

  • 10.01.19
Gesundheit
Gemüsehaltige Getränke sind ein fester Bestandteil vieler Detox-Programme.

Dem Körper eine Pause geben
Warum Detox doch keine schlechte Idee ist

Von der Werbeindustrie werden Detox-Kuren gerne als verlässliches Mittel angepriesen, um den Körper von Schadstoffen zu befreien. Übersetzen lässt sich der Trend am besten mit dem Begriff der Entschlackung. Als Schlacken werden Verbrennungsrückstände bezeichnet, die es der Detox-Logik zufolge loszuwerden gilt. Der Haken an der Sache ist nur, dass jegliche wissenschaftlichen Beweise zur Existenz von Schlacken im menschlichen Körper fehlen. Dennoch dürften Detox-Kuren in aller Regel mehr...

  • 10.01.19
Gesundheit
Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg
2 Bilder

Gesundheitsberatung
24 Stunden-Hotline startet im Herbst

TIROL. Die Tiroler Gesundheitsplattform hat in ihrer Sitzung im Dezember einstimmig für die Einführung der telefonischen Gesundheitsberatung „1450“ im Herbst 2019 gestimmt. Der Tiroler Gesundheitsfonds leistet einen Finanzierungsbeitrag von 400.000 Euro, Sozialversicherungsträger, allen voran die TGKK, leisten darüber hinaus noch weitere 110.000 Euro. „Rund um die Uhr werden besonders geschulte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen in der Leitstelle Tirol in der Hunoldstraße in Innsbruck...

  • 04.01.19
Gesundheit
Eine Suppe ist im Winter immer willkommen.

Warm durch den Winter
Der Supperstar jedes Winters wird gelöffelt

An einem richtig kalten Winter-Tag gibt es kaum etwas, das einem so viel Freude macht wie ein Teller Suppe. Die heiße Brühe wärmt uns von innen und lässt den gefrosteten Körper langsam wieder auftauen. Wie gesund das Vergnügen ist, hängt naturgemäß von den verwendeten Zutaten ab, denn Suppe ist natürlich nicht gleich Suppe.  Omas HühnersuppeWer zu viel Salz oder fettige Beilagen verarbeitet, kommt eher in den Genuss vieler Kalorien als wertvoller Inhaltsstoffe. Orientiert man sich aber an...

  • 27.12.18
  •  1
  •  1
Gesundheit

Mythen der Medizin
Deuten Nagelflecken auf einen Kalzium-Mangel hin?

Kalzium spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die Knochengesundheit geht. Der bekannteste, aber bei weitem nicht einzige Lieferant ist die Milch. Einem weit verbreiteten Mythos zufolge ist es außerdem ganz einfach zu erkennen, ob der Kalzium-Spiegel im Blut hoch genug ist. Verletzung der NagelwurzelDemnach sind weiße Flecken auf den Fingernägel ein eindeutiges Indiz auf einen Mangel. An der Geschichte, die Eltern auch gerne mal an ihre Kinder weitergeben, ist allerdings nichts dran....

  • 27.12.18
Gesundheit
Gehörlose Spendensammlerin bittet um Unterstützung
2 Bilder

Gehörlosenverband Tirol
Spendensammlung: Hilfe für Gehörlose

Rund 700 Tirolerinnen und Tiroler besitzen den Status „gehörlos“ – die Dunkelziffer in der Bevölkerung liegt jedoch weit höher. Nicht hören können bedeutet oft auch soziale Isolation. „Wir gehen in Schulen oder in Betriebe und informieren dort über Probleme und auch Chancen im Umgang mit gehörlosen Menschen. Zur wirklichen Integration braucht es Dolmetschleistungen genauso wie eine generelle Offenheit im Zusammenleben“, meint die gehörlose Verbandsleiterin Monika Mück-Egg. Spenden bleiben...

  • 19.12.18
Gesundheit

BUCH TIPP: Uwe Böschemeyer – "Von den hellen Farben der Seele"
Ein Leben auf der Sonnenseite

Uwe Böschemeyer widmet sein Buch den hellen Farben der Seele, das was Sinn und Freude am Leben macht. In unserer Realität herrschen mehr die dunklen Farben. Die hellen Farben der Seele sollen in Zeiten der Angst helfen, einen Sinn im Leben zu finden. Wichtige Kapitel sind: Werte, Werteimagination, Macht der Gedanken, 9 Gesichter der Seele, das wertorientierte Gespräch und Wege zur Versöhnung. Das Buch bringt Licht ins Dunkel. Ecowin Verlag, 304 Seiten, 24 €

  • 18.12.18
Gesundheit
4 Bilder

Neue Gebärdensprache-App
"LINA": Tiroler Dialekt für Gehörlose

Der Gehörlosenverband Tirol hat ein neues Bildungstool entwickelt, das einen einfachen, schnellen und fortschrittlichen Zugang zur Gebärdensprache ermöglicht: die Gebärdensprach-App „LINA“ : www.lina-app.at Lina ist das erste digitale Wörterbuch in Gebärdensprache von und für TirolerInnen. Die App hilft dabei, Gebärdensprache zu lernen und mit Gehörlosen sowie Hörbeeinträchtigten zu kommunizieren. Ob bei behördlichen Angelegenheiten, im Beruf oder Urlaub – Lina ist immer dabei! Die App mit...

  • 13.12.18
Gesundheit
Noch genauer, noch empfindlicher, noch schneller: Der neue PET/CT-Scanner an der Univ.-Klinik für Nuklearmedizin.

Tiroler Kliniken
Neuer Scanner für bessere Unterstützung

Am Freitag 14. Dezember wird in Innsbruck der bereits zweite PET/CT-Scanner in Betrieb genommen. Genauer, empfindlicher und schneller sind die Merkmale. Höchst exakte und empfindliche Messungen, dreidimensionale Darstellungen, sowie durch Computertomographie anatomisch zugeordnete Daten: Das bietet die Positronen-Emissions-Tomographie (PET). Kapazitäten erweitern Es ist der zweite Scanner seiner Art an der Univ.-Klinik für Nuklearmedizin. Er soll die Diagnostik und die...

  • 13.12.18
Gesundheit
vl Karl-Heinz Alber, Sibylle Fierer, Gabriele Fischer, Franz Gruber. Foto: PSP Tirol/Mühlanger.

PSP Tirol
Haus für psychosoziale Begleitung und Wohnen in Innsbruck eröffnet

In einem fünfgeschossigen Haus in der An-der-Lan-Straße 16 im Stadtteil O-Dorf in Innsbruck ist ein Haus für psychosoziale Begleitung und Wohnen entstanden. „Mit der Verwirklichung dieses Wohnprojektes kommen wir den Bedürfnissen unserer Klienten sehr entgegen. Die 14 Wohnungen bieten Rückzugsmöglichkeiten, gleichzeitig sind die eingebunden in ein geschütztes, therapeutisches Umfeld. Betreutes Wohnen fördert die Selbstständigkeit, schafft verbesserten Realitätsbezug, wirkt Isolation und...

  • 30.11.18
Gesundheit
Die Pneumokokken-Impfung ist nicht zuletzt für die Lungengesundheit relevant.

Wichtig vor allem für die Lunge
Pneumokokken: Schutz vor der unaussprechlichen Gefahr

Pneumokokken sind nicht nur schwierig auszusprechen, sondern auch für den Körper schwer in den Griff zu bekommen. Die Bakterien können schwere Krankheiten wie beispielsweise eine Lungen- oder eine Gehirnhautentzündung auslösen. Verbilligter ImpfstoffVon einem schwerwiegenden, eventuell sogar tödlichen Verlauf sind Kleinkinder, Menschen über 50 sowie jene mit einer chronischen Erkrankung besonders gefährdet. Diesen Gruppen wird eine Pneumokokken-Impfung dringend empfohlen. Noch bis Ende...

  • 29.11.18
  •  2
Gesundheit
Gesellschaftlicher Zusammenhalt kann bei Blutkrebs Leben retten.

Rotes Kreuz ruft auf
Stammzellenspende kann Leben retten

In Österreich bekommen etwa drei Personen pro Tag die Diagnose Blutkrebs gestellt. Je nach Verlauf stellt sich der Erhalt einer Stammzellenspende oft als einzige Möglichkeit heraus, die Krankheit zu überleben. Jede Spende zähltGerald Schöpfer, Präsident des Roten Kreuzes, ruft daher die Bevölkerung auf: "Jede Stammzellspende kann Leben retten. Je mehr Freiwillige sich als Stammzellspender melden, desto größer ist die Chance, dass schwerkranken Menschen geholfen werden kann". Interessierte...

  • 29.11.18
Gesundheit
Eukalyptusöl gilt als typisches "Erkältungsöl".

Aromatherapie in der Erkältungszeit

In vielen Kulturen spielen ätherische Öle seit langer Zeit eine wichtige Rolle. "Wirkstoffgemische sind mittlerweile auch in hunderten seriösen Studien sowohl im Rahmen der Grundlagenforschung als auch im klinischen Bereich detailliert beschrieben und belegt. Bei Erkrankungen der Atemwege – insbesondere Infektionen – kann die medizinische Aromatherapie vielfältige positive Effekte entfalten", weiß Wolfgang Steflitsch, Facharzt für Lungenheilkunde im Pulmologischen Zentrum Otto-Wagner-Spital,...

  • 29.11.18
  •  1
Gesundheit

Wenn's im Hals kratzt und brennt
Bei Schmerzen im Hals die Schleimhäute feucht halten

Schluckbeschwerden, Kratzen und Brennen im Hals sowie Heiserkeit und Rötungen im Hals- und Rachenbereich sind die typischen Symptome einer Infektion der oberen Atemwege. Häufigste Ursachen dafür sind Viren, die über Mund und/oder Nase in den Körper gelangen. Meist sind Halsschmerzen nicht weiter bedenklich und klingen nach drei bis fünf Tagen wieder ab. Feuchtigkeit für die Schleimhäute Um die Erreger rasch wieder loszubekommen, sollte man die Schleimhäute feucht halten und somit reichlich...

  • 29.11.18
Gesundheit
Für den Rauch-Stopp ist jeder Zeitpunkt recht.

Viele gute Gründe
Erster Vorsatz fürs neue Jahr: Rauch-Stopp

Wenngleich das gute alte 2018 noch ein paar Wochen andauert, schmieden viele Menschen schon große Pläne für das nächste Jahr. Für den Rauch-Stopp, einen Klassiker unter den Neujahrsvorsätzen ist es ohnehin nie zu früh. Denn es gibt ausschließlich gute Gründe, um die Zigaretten endgültig wegzulegen. Die stark erhöhte Gefährdung, an Lungenkrebs zu erkranken, ist wohl jedem bekannt. Der regelmäßig Tabakkonsum lässt unter anderem aber auch das Risiko für mehrere andere Krebserkrankungen und die...

  • 29.11.18
  •  2
Gesundheit

Medizinmythen
10.000 Schritte am Tag: Was steckt hinter der magischen Grenze?

Dank moderner Geräte ist es mittlerweile für viele Menschen eine Leichtigkeit, ihre Schritte zählen zu lassen. Insbesondere in der Werbung, aber auch von Gesundheitsinitiativen wird dabei regelmäßig eine magische Zahl betont. 10.000 Schritte sollte man demnach pro Tag gehen, um seiner Gesundheit Gutes zu tun. Wissenschaftliche Belege gibt es für diese Behauptung allerdings keine. Ein Absolvent der renommierten Harvard-Universität hat die 10.000-Schritte-Regel unlängst als Kind der...

  • 29.11.18
Gesundheit
100. Jubiläumssitzung des Ausschusses des Tiroler Gesundheitsfonds: von links TGKK-Dir. Arno Melitopulos, TGKK-Obmann Werner Salzburger, LR Bernhard Tilg, Clemens Rissbacher, Landesinstitut für Integrierte Versorgung, Erwin Webhofer, Landesabteilung Gesundheitsrecht und Krankenanstalten.
2 Bilder

Gesund in Tirol
Erfolge des Tiroler Gesundheitsfonds

TIROL. Im Rahmen der 100. Sitzung des Tiroler Gesundheitsfonds wurden die vergangenen Leistungen des TGF-Ausschusses hervorgehoben. Unter anderem gab es den Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung und Lehrpraxen wurden als neue Ausbildung für Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner realisiert. Tiroler Gesundheitsfonds ist nicht nur für Krankenanstaltenfinanzierung zuständigAls ständige Aufgabe ist dem TGF die Krankenanstaltenfinanzierung zugeordnet. Jedoch obliegt es dem Fonds auch,...

  • 26.11.18
Gesundheit
Die Schleife hat sich als Symbol für den Welt-AIDS-Tag etabliert.

HIV-Welttag: Status kennen und vorsorgen

Seit mittlerweile 30 Jahren wird am 1. Dezember der Welt-AIDS-Tag begangen. Nicht zuletzt mit der roten Schleife soll auf die Immunkrankheit hingewiesen werden, die nach wie vor jährlich vielen Menschen das Leben kostet. Zumindest im westlichen Teil der Erde sind die Behandlungsmöglichkeiten allerdings so gut wie nie zuvor. Selbsttest in der ApothekeUm von diesen zu profitieren, ist es allerdings wichtig, so früh wie möglich über die Ansteckung mit dem HI-Virus zu erfahren. Wer zumindest...

  • 22.11.18
Gesundheit

21.Enquette des Lanes Tirol zu den Chancen der neuen Alterskultur
Wie sieht die neue Kultur des Alterns aus?

Im Rahmen der SENaktiv, der Seniorenmesse in Innsbruck fand am Freitag, den 16.November eine Enquete des Landes Tirols statt. Als Referent war Univ. Prof. Dr.Franz Kolland aus Wien eingeladen worden. Er ist der Leiter der Forschungsgruppe Sozialgerontologie am Institut für Soziologie der Universität in Wien. Seine jüngste Forschungsstudie beschäftigt sich mit dem Thema: „ Neue Kultur des Altern“. Dieses Thema versprach einen interessanten Vortrag. Der Saal war bis auf dem letzten Platz...

  • 17.11.18

Beiträge zu Gesundheit aus