Georg Willi

Beiträge zum Thema Georg Willi

Lokales
Pressekonferenz der Stadt Innsbruck über Facebook und Homepage.
4 Bilder

Innsbruck
Willi: "Vorbeuge- und Schutzmaßnahmen wohl bis Mai"

INNSBRUCK. Eine Pressekonferenz der Stadt Innsbruck. Im Zeichen des Corona-Virus live übertragen über die Homepage und Facebook. Journalisten konnten ihre Fragen ebenfalls über ein App stellen. Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi, Bürgermeisterstellvertreter Johannes Anzengruber, Stadträtin Elli Mayr sowie Branddirektor Helmut Hager geben Statements ab und gehen auf Fragen ein. Innsbruck testet mehr als andere Bezirke im Land, ist aber unter dem Landesdurchschnitt. Bürgermeister Georg Willi...

  • 26.03.20
Politik
Politische Entscheidungen werden im Lagezentrum und per Notrecht getroffen. Alle Fraktionen arbeiten mit.

Innsbruck
Enge Abstimmung im Lagezentrum und Entscheidungen per Notrecht

INNSBRUCK. Die Schutz- und Vorbeugemaßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus hat auch auf das demokratische Politleben in Innsbruck Auswirkungen. Die Entscheidungen werden im Lagezentrum und per Notrecht getroffen. Die Zusammenarbeit der gemeinderätlichen Fraktionen ist aber trotzdem gegeben. Ideen und AnträgeIn der Vielfalt der aktuellen Aufgaben, die das Lagezentrum aktuell zu bewältigen hat, versuchen die Fraktionen gezielte Vorschläge zur Verbesserung der Situation einzubringen....

  • 22.03.20
Lokales
Innsbruck steht wie alle Tiroler Gemeinden unter Quarantäne.

Innsbruck
Ganz Tirol unter Quarantäne

INNSBRUCK. Wie alle anderen Gemeinden steht auch Innsbruck ab sofort bis 5. April unter Quarantäne. Mit dieser Maßnahme soll die Virusverbreitung weiter eingeschränkt werden, aber auch Bereiche, die den Einsatz von Rettungskräften und Belegungen von Spitalsbetten bedürfen, weitgehend minimiert werden. Wie Bürgermeister Georg Willi festhält, hat dies folgende Auswirkungen: Das bedeutet, die Gemeinde darf nur dann verlassen werden: ❌ wenn es um die Deckung der Grundversorgung geht, ❌ wenn...

  • 19.03.20
Lokales
Bgm. Georg Willi richtet sich direkt an die Stadtblatt-Leser.

Innsbruck
Appell von Bgm. Georg Willi an die Stadtblatt-Leser

Liebe Innsbruckerinnen und Innsbrucker, jetzt heißt es: auf die Vernunft und Fachleute hören, die Ruhe bewahren und zusammenhalten. Wir befinden uns seit Tagen in einer Ausnahmesituation, die von uns verlangt, dass wir unser Leben auf Zeit drastisch verändern. Veränderungen sind schwierig. Umso mehr, wenn sie rasch gehen müssen, wenn sie in einer Situation der Verunsicherung und der Angst passieren. Machen wir uns nichts vor, dieses Virus, die Bilder, die uns seit Wochen zuerst aus...

  • 18.03.20
Lokales
Konkretisierung der Verhaltensregeln.
2 Bilder

Innsbruck
Verhaltensregeln konkretisiert

INNSBRUCK. Die Stadt Innsbruck hat die Verhaltensregeln zur Eindämmung des Coronavirus und zum eigenen Schutz konkretisiert. Gleichzeitig appelliert Bürgermeister Georg Willi: Bleibt zu Hause. Spaziergehen Der Nationalrat hat das Covid-19 Maßrahmengesetz beschlossen. Somit gibt es nun eine Bundesweit einheitliche Regelung. Diese Maßnahmen sind hart, aber gerade in Tirol und Innsbruck brauchen wir diese harten Maßnahmen jetzt. ❌ Klar ist auch, Spazierengehen alleine oder mit Menschen...

  • 16.03.20
Lokales
Weitere Schutzmaßnahmen der Stadt Innsbruck.
3 Bilder

Corona-Virus
Einhaltung werden von MÜG und Polizei kontrolliert, Update für Gastro

INNSBRUCK. Zum Schutz der Innsbrucker Bevölkerung vor einer Weiterverbreitung von Covid-19 wurden von Bürgermeister Georg Willi auf Basis des Epidemiegesetzen 1950 und unter Gewährleistung der Versorgungssicherheit und des freien Warenverkehrs mit 15. März ab sofort auch für das Gemeindegebiet der Landeshauptstadt Verkehrsbeschränkungen verfügt. Die Verordnung der Stadt Innsbruck gilt bis auf weiteres bis 22. März und wird von der Mobilen Überwachungsgruppe der Stadt Innsbruck (MÜG) bzw. der...

  • 15.03.20
Lokales
Guten Morgen Innsbruck Auftakt abgesagt.

Guten Morgen Innsbruck
Auftakt verschoben

INNSBRUCK. Unser Auftakt der neuen Stadtblatt-Serie "Guten Morgen Innsbruck" mit Bürgermeister Georg Willi ist aufgrund der aktuellen Ereignisse verschoben. Wir haben Ihre bereits eingesendete Fragen aber natürlich gesammelt und werden sie dann beim ersten Termin mit Georg Willi vorlegen.

  • 15.03.20
Lokales
Aufenthaltsverbot entlang der Innpromenade.
3 Bilder

Corona-Virus
Aufenthaltsverbot entlang der Uni-Innpromenade

INNSBRUCK. Die Stadt Innsbruck baut die Schutzmaßnahmen gegen die Virusverbreitung weiter aus. AufenthaltsverbotDie Maßnahmen, die im Zusammenhang mit der Ausbreitung von Covid-19 getroffen werden, sind für die Innsbrucker Bevölkerung mittlerweile sehr einschneidend. In einer Verordnung erlässt Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi weitere Punkte, die der Verbreitung des Virus und damit der Ansteckungsgefahr noch weiter entgegenwirken sollen. "Die Entwicklungen der letzten Tage haben dazu...

  • 14.03.20
Lokales
Georg Willi: "Vermeidet bitte große Menschenansammlungen, auch in Parks und Promenaden."

Corona-Virus
Klare Worte an Studenten

INNSBRUCK. "Social Distancing" ist das aktuelle Schlagwort. Mit der Verminderung der persönlichen sozialen Kontakte kann die Entwicklung des Corona-Virus eingedämmt werden. Daher richten zahlreiche Politiker, wie beispielweise Landeshauptmann Günther Platter klare Worte an die Bevölkerung. ErklärungBürgermeister Georg Willi hat eine Erklärung in Richtung Studenten in den sozialen Medien veröffentlicht: "Die Stadt Innsbruck ersucht euch dringend, eure sozialen Kontakte vorübergehend auf ein...

  • 13.03.20
  •  1
Lokales
Stadt Innsbruck setzt weitere Maßnahmen.

Corona-Virus
Stadt setzt weitere Maßnahmen

INNSBRUCK. Nach der gestern erfogten Schließung der Stadtbibliothek trifft die Stadtregierung noch weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Virus. Der regelmäßig stattfindende Innsbrucker Osterferienzug wurde zum Schutz der Beteiligten abgesagt. Ebenso bleiben alle Jugendzentren der Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD) bis auf Weiteres geschlossen. Auch die städtischen Sportanlagen, Sportplätze, Turnhallen, Kegelbahnen, die Anlagen der Sillside (Leichtathletikhalle, Skatehalle, Kletterzentrum), die...

  • 12.03.20
Lokales
Guten Morgen Innsbruck: Bgm. Georg Willi ist am 17.3. zum Besuch.
2 Bilder

Stadtblatt
Guten Morgen Innsbruck

INNSBRUCK. Ihre Fragen als tragende Säule unseres neuen Interviewkonzeptes. Mit "Guten Morgen Innsbruck" erweitern wir unser journalistische Angebot. Herausforderung Die Weiterentwicklung medialer Kommunikationsformen ist auch für das Stadtblatt ein interessantes Thema und eine große Herausforderung. Wir haben uns daher entschlossen, eine neue Plattform unter dem Namen „Guten Morgen Innsbruck“ zu entwickeln und starten das Projekt am 17. März mit unserem Gast, Bürgermeister Georg Willi....

  • 06.03.20
Politik
Bürgermeister Georg Willi wäre bereit ungefähr 200 Flüchtlinge in Innsbruck aufzunehmen.

Innsbruck
Willi schlägt vor 200 Flüchtlinge aufzunehmen

Die Innsbrucker Politik positioniert sich zum aktuellen Geschehen rund um die syrischen Flüchtlinge. Die Lage ist fatal: Medienberichten zufolge stehen momentan tausende Flüchtlinge vor den Grenzen von Griechenland und damit der EU, angelockt durch die Aussagen der Türkei, die Grenzen seien offen. Es ist ein politisches Tauziehen auf dem Rücken tausender Menschen. Solidarität mit HilfesuchendenAuch die Innsbrucker Politiker positionieren sich zu diesem Thema: Die Grünen, allen voran der...

  • 05.03.20
  •  1
Politik
FPÖ Stadtrat Rudi Federspiel bringe eine Anzeige an die Datenschutzkommission und eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen mutmaßlichen Amtsmissbrauch gegen Bürgermeister Georg Willi ein.

FPÖ-Innsbruck
Anzeigen wegen Datenschutzverletzung und Amtsmissbrauch

INNSBRUCK. Die Innsbrucker Freiheitlichen bringen eine Anzeige an die Datenschutzkommission und eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft wegen Amtsmissbrauch ein. Im Visier der rechtlichen Schritte ist Bürgermeister Georg Willi. Parlamentarische AnfragenGleichzeitig bringt die FPÖ parlamentarische Anfragen an Bundeskanzler Kurz und Bundesministerin für Justiz Zadić betreffend dem Thema "Leerstanderhebung durch den grünen Bürgermeister Willi" im Nationalrat ein. Die FPÖ in ihrer...

  • 26.02.20
Lokales
13 Bilder

"Verein Österreichischer Friedenssoldaten"
"Teach Peace" und Josef Nocker für Kranebitterhof

"Teach Peace" und Josef Nocker für Kranebitterhof Schon seit 2012 unterstützt Josef Nocker vom ehemaligen Kranebitter Hof die Blauhelme bei diversen Veranstaltungen und hat immer ein offenes Ohr für neue Ideen und Projekte. Aktuell geht es um die Aufstellung der Friedensskulptur "Teach Peace" in Innsbruck: "Teach Peace - es ist uns ein großes Anliegen die Skluptur für den guten Zweck zu unterstützen" Josef Nocker,  Ristorante Garda u. ehem. Kranebitterhof Keep Peace - Teach...

  • 25.02.20
  •  1
Lokales
Julius Weiskopf und Bürgermeister Georg Willi wollen Maßnahmen gegen den Leerstand an Wohnungen in Innsbruck setzen.

Wohnen
"Licht ins Dunkel" beim Leerstand

INNSBRUCK. Georg Willi präsentierte die Strategie in Sachen Leerstand. Die IKB betonen dabei die  Wahrung des Datenschutzes. Unterstützung in Sachen Leerstandsabgabe bekommt Willi von der SPÖ. Gerald Depaoli verweist auf den Eichhof. Die NEOS sehen datenschutzrechtliche Probleme. GR Mesut Onay von der Alternativen Liste Innsbruck hofft auf ein entsprechendes Handeln von SPÖ und Grüne. StR Christine Oppitz-Plörer von Für Innsbruck schlägt ein neues Modell vor, das leicht umsetzbar wäre....

  • 18.02.20
Lokales
Spannende Zeiten für die Mitarbeiter im Innsbrucker Rathaus.

Stadtverwaltung
Städtische Mitarbeiter im Brennpunkt

INNSBRUCK. Neuer Magistratsdirektor, Personalvertretungswahlen und neue Kommunikationstechnik in der Verwaltung. Die städtischen Mitarbeiter sind in diesen Tagen im Brennpunkt. MagistratsdirektorMit 1. 4. verlassen Magistratsdirektor Bernhard Holas, der in den Ruhestand tritt, und Finanzdirektor Armin Tschurtschenthaler, geht zum Land Tirol zurück, das Innsbrucker Rathaus. Somit sollte die Stadt entsprechend ihren Objektivitätsrichtlinien die Toppositionen neu ausschreiben. Bürgermeister...

  • 06.02.20
Lokales
Das O-Dorf ist ohne Postamt, Stadt wußte aber schon seit 2018 Bescheid.

O-Dorf
Stadt nahm Information der Post nicht ernst

INNSBRUCK. Die geschlossenen Postfiliale im O-Dorf sorgt für politische Nachwehen. Wie das Stadtblatt im Jänner berichtete, war die Stadt Innsbruck über die Postamtschließung im voraus informiert. Das Schreiben der Post wurde aber nicht weiter verfolgt. Fehlendes PostserviceSeit Anfang Jänner müssen die rund mehr als 9000 Einwohnern, wobei 27,8 % älter als 65 Jahre sind, auf das Postamt verzichten. Wie die Post mitgeteilte, war die Schließung des Postamtes im O-Dorf aufgrund der Änderungen...

  • 30.01.20
Lokales
INNS'zenierung, im Gemeinderat gibt es die ersten Antworten auf viele Fragen.

INNS'zenierung
1.357 Raketen in 2 1/2 Minuten

INNSBRUCK. Die Anfragebeantwortung von Bürgermeister Georg Willi der dringenden Anfrage der FPÖ-Innsbruck bringt einige interessante Fakten aber keine umfassende Aufklärung.  Bergsilvester in KritikDer städtische Event zum Jahreswechsel 2019/2020 sorgte für viel Kritik und zahlreiche Fragen rund um den Projektablauf. Die INNS'zenierung fand nicht den erhofften Zuspruch der heimischen Bevölkerung und Touristen. Die Innsbrucker FPÖ hat daher eine dringende Anfrage eingebracht, die...

  • 30.01.20
Lokales
Anfrage im Gemeinderat mit 175 Fragen, aber keine Antworten.

Stadtpolitik
Patscherkofelbahnfragen müssen von Willi beantwortet werden

INNSBRUCK. Die Liste Fritz erneuert ihre Forderung nach Aufklärung der Patscherkofelbahn-Geschichte. "Als Transparenz- und Kontrollpartei haben wir im Juli 2018 eine 175 Fragen umfassende schriftliche Anfrage zum Patscherkofelbahn-Desaster an Bürgermeister Willi gestellt. Mit der Begründung, die Verhandlungsposition der Stadt nicht schwächen zu wollen, hat Bürgermeister Willi eine Beantwortung vorläufig abgelehnt. Erst im Zuge des Sondergemeinderates, ein Jahr später, hat sich Bürgermeister...

  • 24.01.20
Politik
Das Land Tirol will verstärkt gegen illegale Freizeitwohnsitze in Tirol vorgehen, Kontrollen sollen verschärft und einige Gesetze geändert werden. Für Georg Dornauer ist diese Aktion scharf Augenauswischerei.

Wohnen Tirol
Dornauer: „Aktion scharf“ gegen Freizeitwohnsitze ist Augenauswischerei

TIROL. Das Land Tirol will verstärkt gegen illegale Freizeitwohnsitze in Tirol vorgehen, Kontrollen sollen verschärft und einige Gesetze geändert werden. Für Georg Dornauer ist diese Aktion scharf Augenauswischerei. Probleme beim leistbaren Wohnen bleiben bestehen Einerseits seien diese Maßnahmen gegen die illegalen Freizeitwohnsitze begrüßenswert, andererseits bleibe das Problem beim leistbaren Wohnen dennoch bestehen, so Georg Dornauer, Landesparteivorsitzender und Klubobmann der SPÖ Tirol....

  • 13.01.20
  •  2
Lokales
Ausblicke in die Vorhaben für das Jahr 2020 (v.l.): Stadträtin Elisabeth Mayr, Vizebürgermeisterin Uschi Schwarzl, Bürgermeister Georg Willi, Vizebürgermeister Franz X. Gruber und Stadträtin Christine Oppitz-Plörer

Stadtpolitik
Auch ohne Leuchtturmprojekt gibt es viel zu tun

Die Stadtkoalition hat zur Vorschau 2020 geladen. Gemeinsam präsentieren Grün, Geld, Schwarz und Rot die städtischen Vorhaben für dieses Jahr. Ein Megaprojekt steht in diesem Jahr aus, dafür gibt es aber eine Vielzahl "kleinere" Projekte, die das Erscheinungsbild der Stadt Innsbruck prägen. Von den 280 vereinbarten Maßnahmen im Arbeitsübereinkommen 2018-2024 sind 74 bereits erledigt bzw. eingeführt, 167 in Arbeit und 39 noch offen. INNSBRUCK. Am Baufeld 1 des Campagne Areals wird bereits...

  • 08.01.20
Lokales
Feuerwerk auf der Seegrube, Lichtshow am Inn, Jahreswechsel in Innsbruck
26 Bilder

Bergsilvester
INNS'zenierung wird Politthema

INNSBRUCK. Die Organisatoren zeigen sich zufrieden, die Politik will eine Nachbesprechung und in den sozialen Medien wird scharfe Kritik geübt. Die INNS'zenierung beschäftigt auch nach dem Jahreswechsel die Gemüter. Organisatoren zufriedenBernhard Vettorazzi vom Innsbruck Marketing: "Noch nie wurde eine solche Show auf einem Wildwasserfluss wie dem Inn umgesetzt. Auch die Kälte stellte eine besondere Herausforderung dar. Die Technik-Teams waren mit 300 Personen und insgesamt 2.000...

  • 02.01.20
  •  1
  •  1
Lokales
Gemeinsames „Stille Nacht“ auf der Seegrube: Thomas Schroll, Geschäftsführer der Innsbrucker Nordkettenbahnen, Georg Willi, Bürgermeister und Univ.-Prof. Dr. Dietmar Öfner-Velano
6 Bilder

Spende
Gemeinsames „Stille Nacht“ auf der Seegrube

INNSBRUCK. 520 Einheimische wie Gäste fanden sich am Samstagabend zusammen mit Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi auf der Seegrube ein, um gemeinsam mit den Innsbrucker Nordkettenbahnen sowie allen Anwesenden das berühmte Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“ zu singen. Die Begeisterung und der Andrang waren groß und die eindrucksvolle Sicht auf die Stadt bei weihnachtlichen Klängen war atemberaubend. Spendenaktion„Gespendet wurde mit jeder Berg- und Talfahrt auf die Seegrube....

  • 22.12.19
Gedanken
Weihnachtskrippe als „lebendiges Evangelium“ und Gebet für den Weltfrieden.

Gedanken
Weihnachtskrippe als „lebendiges Evangelium“

INNSBRUCK. Papst Franziskus hat alle Gläubigen dazu aufgerufen, den Brauch der Weihnachtskrippe zu pflegen oder neu zu entdecken. "Es ist nicht wichtig, wie man die Krippe aufstellt; es kann immer gleich sein oder jedes Jahr anders - was zählt, ist, dass sie zu unserem Leben spricht. Wo und in welcher Form auch immer erzählt die Krippe von der Liebe Gottes, des Gottes, der ein Kind geworden ist, um uns zu sagen, wie nahe er einem jedem Menschen ist, egal in welcher Situation er sich befindet",...

  • 17.12.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.