21.05.2016, 08:00 Uhr

"Fairer Handel rückt Frauen ins Zentrum" beim Weltladentag in Innsbruck

Helene Bürkle (Obfrau Verein zur Förderung des fairen Handels) und Erika Kranzler (langjährige Mitarbeiterin)
INNSBRUCK. Vergangenen Donnerstag fand der Weltladentag 2016 in Innsbruck statt. Dieses Mal stand er unter dem Leitsatz "Der faire Handel rückt Frauen ins Zentrum". Beim Weltladen in der Universitätsstraße begrüßte Helene Bürkle, Obfrau des Vereins zur Förderung des fairen Handels, die Gäste mit Köstlichkeiten wie Risotto oder Kuchen. "Wir wollen am heurigen Weltladentag besonders auf die Situation von Frauen aufmerksam machen", so Helene Bürkle. Zu diesem Anlass wird besonders der "Adelante"-Kaffe angeboten, der von 69 Frauen aus Honduras produziert wird: Sie haben beschlossen, sich zusammen zu tun, um in eine Männerdomäne einzubrechen und Kaffee anzubauen.
Im Allgemeinen merke man, dass die Leute immer mehr und mehr darauf schauen, wo die Lebensmittel herkommen. Bürkle: "Unsere Kunden kaufen hauptsächlich Kaffee, Getreide, Gewürze oder Zucker."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.