26.07.2016, 15:04 Uhr

Bundesentscheid Sensenmähen: Florian Reithuber ist Staatsmeister

STEINBACH/ZIEHBERG. Beim Bundesentscheid Sensenmähen in Vöcklabruck zeigten insgesamt 77 "Landjugendliche" starke Nerven im Kampf um das begehrte Edelmetall. Die sauberste Arbeit in der schnellsten Zeit zeigten Viktoria Fritz aus der Steiermark und Florian Reithuber aus Oberösterreich. Sie setzten sich gegen die Konkurrenz durch und ermähten sich den Bundessieg.

Triumph für Florian Reithuber

Mit einer überragenden Gesamtzeit von 205,05 Sekunden schaffte es Florian Reithuber in der Klasse I (bis einschließlich Geburtsjahrgang 1987) auf das Siegespodest.


Darauf kommt es an

Schnelligkeit, Regelmäßigkeit und Sauberkeit der Mahd sind beim Sensenmähen entscheidend. Mehrere Teilnehmer treten im direkten Wettstreit auf ihren gelosten Parzellen gegeneinander an. Ist die Arbeit vollbracht, kontrolliert die Jury die Mahd und vergibt bei unsauberem Ergebnis Zeitzuschläge. Es gewinnt, wer die geringste Gesamtzeit, also der Summe aus gemessener Mähzeit und Zeitzuschlag, erzielt. Die fünf besten Mäherinnen und die zehn besten Mäher konnten sich für die Teilnahme an der Europameisterschaft im Handmähen 2017 in der Schweiz qualifizieren.

Mehr Infos gibt es unter www.landjugend.at

Fotos: Landjugend OÖ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.