14.07.2016, 10:02 Uhr

Kremsmünster gibt Entwarnung in Sachen Trinkwasser

Leitungswasser in Kremsmünster muss nicht mehr abgekocht werden. (Foto: Eisenhans/Fotolia)

Laut aktueller Information der Marktgemeinde Kremsmünster muss das Trinkwasser in den Ortsteilen Gablonz, Hofwiese, Sandberg, Krift und Helmberg ab sofort nicht mehr abgekocht werden.

KREMSMÜNSTER. „Die Empfehlung, dass das Trinkwasser ab sofort drei Minuten lang abgekocht werden soll, kann mit sofortiger Wirkung zurückgenommen werden.“ Die entsprechenden Befunde des Untersuchungslabors erreichten die Gemeinde am Donnerstag, 14. Juli 2016, 8 Uhr. Grund dafür ist die nachweisliche Wirkung der Chlor-Desinfektion. Das Kremsmünsterer Trinkwasser hat damit auch in diesem Bereich wieder einwandfreie Trinkwasserqualität.

Aus Sicherheitsgründen wird weiterhin in diesem Bereich eine Desinfektion des Trinkwassers mit Chlordioxid mit einer Dosierung von 0,05 bis 0,15 mg/l durchgeführt. Es kann daher laut Information der Gemeinde ein geringer Chlorgeruch bzw. Chlorgeschmack auftreten. Die Dosierung liegt unter den Vorgaben des ÖLMB (Österreichischen Lebensmittelbuches) Kodex B1 für Trinkwasser.

Bei einer Veränderung der Situation werden die Bewohner umgehend benachrichtigt. Aktuelle Informationen gibt es im Internet: www.kremsmuenster.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.